Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»Connected Products« auf dem Vormarsch

23.03.2016

Europäisches Service Institut (ESI) lädt ein zum Kongress »Services für Connected Products« vom 13. bis 14. Oktober 2016 am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) in Karlsruhe.

Industrie 4.0, Internet der Dinge, Digitalisierung – diese drei Trendbegriffe belegen, dass im Alltag die Geschäfts- und Maschinenwelt immer stärker miteinander vernetzt sind. Diese Vernetzung erlaubt es, Daten zu sammeln und auszuwerten, um Störungen zu erkennen, Ersatzteile schon vor einem Ausfall bereitzustellen oder sich einfach von außen in eine Anlage einzuwählen, um Servicearbeiten auszuführen. Vor diesem Hintergrund gewinnt der Servicebegriff neue Bedeutung.


Durch die Identifikation begleitender Serviceleistungen erschließen »Connected Products« zusätzliche Umsatzpotentiale.

Manfred Zentsch © Fraunhofer IOSB

Die möglichen Auswirkungen, Chancen und Risiken, die sich aus der Vernetzung für den Servicezweig eines Unternehmens ergeben, untersucht der Kongress des Europäischen Service Instituts (ESI), der am 13. und 14. Oktober 2016 in Karlsruhe stattfindet. Das ESI hat dazu ein Modell entwickelt, das aufzeigt, welche zusätzlichen und bislang versteckten Umsatzpotenziale im Service liegen.

Kundenwunsch vs. Servicegedanke

Studien zeigen, dass die Gewinne im Produktbereich seit vielen Jahren zurückgehen. Im Service-Geschäft hingegen steigen die Potentiale stetig. Kunden wünschen sich zunehmend bessere Ergebnisse und einen höheren Nutzen durch ein Produkt und den damit verbundenen Service.

Die Serviceentwicklung liegt jedoch noch immer weit hinter der Technologieentwicklung zurück. Durch neue Technologien wie z. B. Machine – to – Machine Communication, Social Media, und Service Apps wachsen die Herausforderungen an das operative Servicegeschäft und den Servicevertrieb. Für Unternehmen bedeutet mehr Service auch mehr Gewinn, eine höhere Kundenzufriedenheit und eine höhere Kundenbindung. Recherchen des ESI belegen, dass es einfach ist, den Umsatz schon heute mit vorhandenen Service-Leistungen zu steigern. Aufgrund der steigenden Komplexität im Zusammenhang mit »Connected Products« wird auch das Service-Volumen steigen.

Europäisches Service Institut (ESI)

Das ESI mit Sitz in Darmstadt ist eine Initiative von drei sich ergänzenden Partnern:
• Professionals on Demand, einem Unternehmen, das seit vielen Jahren für industrielle Kunden Service-Prozesse und –Organisationen optimiert
• 2hm & Associates, ein Research- und Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt u. a. in Industrie- und Technologie-Märkten
• Fraunhofer IOSB, einem Institut der Fraunhofer-Gesellschaft, das sich u. a. auf die Auswertung von Daten aus Maschinen und Anlagen in produzierenden Betrieben spezialisiert hat

Das Europäische Service Institut ermittelt laufend die »Best Practices« im Dienstleistungsbereich und zum Thema Industrie 4.0. Dafür werden Best Practice von mehr als 200 Unternehmen in Europa vorgehalten und ausgebaut. Ein weiteres Ziel des ESI ist es, neue und zukunftsfähige Dienstleistungen zu entwickeln, um die Potenziale im digitalen Zeitalter auszuschöpfen.

Weitere Informationen unter http://european-service-institute.eu.
Kontakt
Markus Schwarz: Markus.Schwarz@es-institute.com
Klaus Riese: Klaus.Riese@es-institute.com

Fraunhofer IOSB, http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/48400/
Kontakt
Olaf Sauer: olaf.sauer@iosb.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

https://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/62189/

Thomas Casper | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Im Focus: New double-contrast technique picks up small tumors on MRI

Early detection of tumors is extremely important in treating cancer. A new technique developed by researchers at the University of California, Davis offers a significant advance in using magnetic resonance imaging to pick out even very small tumors from normal tissue. The work is published May 25 in the journal Nature Nanotechnology.

researchers at the University of California, Davis offers a significant advance in using magnetic resonance imaging to pick out even very small tumors from...

Im Focus: I-call – Wenn Mikroimplantate miteinander kommunizieren / Innovationstreiber Digitalisierung - »Smart Health«

Die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie ermöglicht zahlreiche Innovationen im Bereich der intelligenten Medizintechnik. Das vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT koordinierte BMBF-Verbundprojekt »I-call« realisiert erstmals ein Elektroniksystem zur ultraschallbasierten, sicheren und störresistenten Datenübertragung zwischen Implantaten im menschlichen Körper.

Wenn mikroelektronische Systeme für medizintechnische Anwendungen eingesetzt werden, müssen sie hohe Anforderungen hinsichtlich Biokompatibilität,...

Im Focus: I-call - When microimplants communicate with each other / Innovation driver digitization - "Smart Health“

Microelectronics as a key technology enables numerous innovations in the field of intelligent medical technology. The Fraunhofer Institute for Biomedical Engineering IBMT coordinates the BMBF cooperative project "I-call" realizing the first electronic system for ultrasound-based, safe and interference-resistant data transmission between implants in the human body.

When microelectronic systems are used for medical applications, they have to meet high requirements in terms of biocompatibility, reliability, energy...

Im Focus: Wenn aus theoretischer Chemie Praxis wird

Thomas Heine, Professor für Theoretische Chemie an der TU Dresden, hat 2019 zusammen mit seinem Team topologische 2D-Polymere vorhergesagt. Nur ein Jahr später konnten diese Materialien von einem italienischen Forscherteam synthetisiert und deren topologische Eigenschaften experimentell nachgewiesen werden. Für die renommierte Fachzeitschrift Nature Materials war das Anlass, Thomas Heine zu einem News and Views Artikel einzuladen, der in dieser Woche veröffentlicht wurde. Unter dem Titel "Making 2D Topological Polymers a reality" beschreibt Prof. Heine, wie aus seiner Theorie Praxis wurde.

Ultradünne Materialien sind als Bausteine für nanoelektronische Bauelemente der nächsten Generation äußerst interessant, da es viel einfacher ist, Schaltungen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Arme zwischen Chromosomen mit molekularer Schere ausgetauscht

26.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neues System für flächendeckende Verfügbarkeit von grünem Wasserstoff

26.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics