Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Casual Connect Europe vom 8. bis 10. Februar im Congress Center Hamburg

02.02.2011
Weltgrößte Konferenzreihe für Casual Games findet das dritte Jahr in Folge in Hamburg statt

Hamburg ist seit 2009 Veranstaltungsort der Casual Connect Europe, der weltgrößten Konferenz für Casual Games. In diesem Jahr öffnet das Congress Center Hamburg (CCH) vom 8. bis 10. Februar die Tore für die über 1.300 Branchenvertreter aus dem In- und Ausland.

Die Vorträge der Casual Connect decken die Themen Browsergames, MMOG, Social Gaming, Mobile Games (iOS und Android), Design, Entwicklung und Consumer Marketing ab. Namhafte Redner aus dem In- und Ausland informieren über die aktuellsten Entwicklungen auf dem Markt. Referenten der Hamburger Games-Branche sind unter anderem Heiko Hubertz, CEO von Bigpoint, Patrick Streppel, Vorstandsmitglied bei Gamigo, und Michael Schade, CEO von Fishlabs. Neben renommierten Branchenvertretern und führenden Persönlichkeiten des Industriezweigs sind die größten europäischen Casual Games Unternehmen vom 8. bis zum 10. Februar im CCH vertreten.

Alle Vortragsthemen und Informationen zu den Referenten sind unter http://europe.casualconnect.org/content zu finden.

"Die Hamburger Games-Branche blickt auf erfolgreiche Jahre zurück und wird auch in Zukunft am nationalen und internationalen Markt deutlich mitwirken", resümiert Achim Quinke, Projektleiter des regionalen Branchennetzwerks gamecity:Hamburg. "Dass die Casual Games Association bereits das dritte Jahr in Folge Hamburg die Treue hält, bestätigt diese positive Entwicklung und die Bedeutung des Standortes."

Auch in diesem Jahr veranstaltet gamecity:Hamburg am Vorabend der Casual Connect Europe die Pre-Opening Party. Bei dieser Gelegenheit können die Kongressteilnehmer ihre Badges entgegennehmen und die Hamburger Games-Branche die nationalen und internationalen Gäste der Casual Connect in entspannter Atmosphäre kennenlernen. Sponsoren der Pre-Opening Party sind Bigpoint und InnoGames.

Weitere Informationen:
Mehr über die Casual Connect Europe 2011 erfahren Sie auf http://europe.casualconnect.org/. Anmeldungen sind auf http://europe.casualconnect.org/registration.html möglich. Details über gamecity:Hamburg erhalten Sie auf www.gamecity-hamburg.de.
Über Casual Connect
Die Casual Connect wurde 2006 von der Casual Games Association ins Leben gerufen und ist eine weltweit stattfindende Konferenzreihe. Die Veranstaltung bringt Talente und Experten der Games-Branche zusammen und bietet ihnen eine optimale Lern- und Networking-Möglichkeit in der Casual Gaming-Branche. Neben der Casual Connect Europe veranstaltet die CGA 2011 die Casual Connect Seattle (19. - 21. Juli) und die Casual Connect Kiew (Oktober).
Über Casual Games Association
Die Casual Games Association (CGA) ist eine internationale Handelsorganisation für Casual Games. Die CGA veranstaltet jährliche Konferenzen in Seattle, Kiew und Hamburg, publiziert ein Handelsmagazin, erstellt Forschungsberichte für die Casual Games-Industrie und setzt sich für Ausbildungsmöglichkeiten für die Spiele-Entwickler ein. Weitere Informationen über die CGA stehen unter www.casualgamesassociation.org zur Verfügung.
Über gamecity:Hamburg
gamecity:Hamburg ist mit etwa 1.800 Akteuren das größte regionale Netzwerk der Games-Branche in Deutschland. Als Fachgruppe der Initiative für Medien, IT und Telekommunikation, Hamburg@work, kümmert sich gamecity:Hamburg um optimale Standortbedingungen für Unternehmen digitaler Spieleunterhaltung in der Hansestadt. Zu den Zielgruppen zählen Entwickler und Publisher von Computer-, Konsolen- und Handyspielen sowie verwandte Branchen wie die Werbewirtschaft, technische Dienstleister, Online-Agenturen und die Musik- und Filmwirtschaft aus Hamburg und Europa. Das Netzwerk hilft Unternehmen, Kooperationen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Darüber hinaus unterstützt gamecity:Hamburg die lokale Branche mit einem umfassenden Serviceangebot, bestehend aus Workshops, Branchentreffen, gemeinsamen Messeauftritten im In- und Ausland, günstigen Büroflächen, Start-Up Beratung sowie Qualifizierungs- und Fördermaßnahmen. Für eine gezielte Nachwuchsförderung wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) ein Masterstudiengang Games eingerichtet, der im Sommersemester 2010 startete. Geleitet wird gamecity:Hamburg als Public-Private-Partnership von Stefan Klein (Hamburg@work) und Achim Quinke (Quinke Networks). Informationen erhalten Sie auch auf www.gamecity-hamburg.de.
Ansprechpartner
Stefan Klein
Hamburg@work
Habichtstraße 41
22305 Hamburg
Tel.: +49/40/80 00 46 341
Fax: +49/40/80 00 46 350
E-Mail: stefan.klein@hamburg-media.net
Achim Quinke
Quinke Networks
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
Tel.: +49/40/43 09 39 49
Fax: +49/40/43 09 39 97
E-Mail: aq@quinke.com

Achim Quinke | gamecity:Hamburg
Weitere Informationen:
http://www.quinke.com
http://www.hamburg-media.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics