Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Burn out: Unternehmensaufgabe oder Privatangelegenheit - Personalmanagement im Fokus

21.06.2012
Spannend, aktuell und kontrovers – die Themenpalette der zweiten Fachtagung „Business meets Science“ an der Hochschule Pforzheim lockte rund 100 Personalverantwortliche aus dem Bundesgebiet auf den Campus.
Ende des Sommersemesters 2012 wurden auf Einladung des TDS Instituts für Personalforschung an der Hochschule Pforzheim und des PERSONALER FORUM der TDS HR Services & Solutions GmbH die Personalstrukturen mittelständischer Unter-nehmen sowie das „Megathema“ Burn out diskutiert. Das Erfolgskonzept der Fachtagung: Wissenschaft und Praxis stellen die Themen jeweils aus ihrer Perspektive dar.

Auf die geänderte Rolle des Personalmanagements ging Professor Stephan Fischer ein. Als aktiver Part in der Geschäftsführung, der die strategischen Prozesse mitdenken und steuern soll, verlange Personalmanagement heute nach einer anderen Struktur. In wie weit diese Veränderungen auch von kleineren, meist familiengeführten Unternehmen nachvollzogen werden könnten, diskutierten Fischer, Direktor des Pforzheimer Instituts für Personalmanagement, und Meike Querengässer, Personalleiterin Bürkert Fluid Control Systems.

Mittelständische Unternehmen könnten in vielen Bereichen schnell und flexibel reagieren, die Aufgabenfelder seien abwechslungsreich und flach hierarchisch strukturiert. Standardisierte Prozesse, die vielfach die Grundlage für heute Personalmanagement-Modelle bildeten, fänden sich dagegen in diesen Unternehmen selten.

Mit Outsourcing und Kooperationen in Netzwerken sowie der ständigen Überprüfung der geänderten Aufgabenfelder sahen sowohl der Wissenschaftler als auch die Praktikerin eine Möglichkeit „moderne Personalmanagementstrukturen“ auf mittelständische Unternehmen zu übertragen. „Strategisch relevante Themenfelder benötigen eine Verankerung in der Firmenstruktur und in der Firmenkultur“, stellte Querengässer klar. Die Personalleiterin des global agierenden Familienunternehmens skizzierte, dass das Unternehmen Bürkert die Struktur der Personalarbeit immer wieder verändere und anpasse. Das Prinzip sei dabei: Die Struktur folgt der Strategie (und nicht einer aktuellen Mode).

Erweiterte Pupillen, starkes Schwitzen, Schlafstörungen – sichtbare Zeichen von Stress oder Überlastung kennen viele. Vier von fünf Krankheiten seien heute stressbedingt, stellte der Präventivmediziner Dr. Heinz Martens fest. Hörsturz, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Magengeschwüre oder Depressionen – stressbedingte Krankheiten seien deutlich auf dem Vormarsch. Der finanzielle Schaden durch diese Krankheiten wird bundesweit auf 5 Milliarden Euro geschätzt. Der Verlust durch mangelnde Motivation müsse noch dazu gerechnet werden, so Martens. Die Zahlen bestätigte auch Dr. Anja Schmitz. Die Beraterin der O&P Consult AG und Lehrbeauftragte an der Hochschule Pforzheim sieht in diesem Zusammenhang Gesellschaft und Unternehmen in der Pflicht.
Das vielfach geforderte Gesundheitsmanagement bietet den Firmen eine Möglichkeit, gegen das ständig wachsende Phänomen Burn out vorzugehen. Mit unterschwelligen Angeboten für Mitarbeiter, Schulungen für Führungskräften und einem engen Netzwerk von Kooperationspartnern arbeiten sowohl die Wieland Werke in Ulm als auch der Stromkonzern RWE. Mit diesem Ansatz bestätigten die beiden Referenten – Dr. Natascha Behrens, RWE, und Florian Schoof, Wieland Werke – die Untersuchungen von Dr. Schmitz. Besonderes Highlight der Veranstaltung war die Möglichkeit, einen professionellen Stress Test vor Ort durch einen Mediziner und Stressfachmann durchführen zu lassen, dessen Ergebnis auch gleich noch besprochen wurde.

Wie könnte ein sinnvolles Weiterbildungsprogramm für ältere Mitarbeiter aussehen, Leitbilder für mittelständische Unternehmen als Beratungsaufgabe, Einblicke in nachhaltige Personalpolitik sowie die Untersuchung von Veränderungs-prozesse in diesem Bereich – vier Absolventen des Studiengangs Personalma-nagements gaben den Teilnehmer der Fachtagung Einblicke in zukünftige Aufgabenfelder. Die hervorragenden Abschlussarbeiten von Jan Gonell, Sven Leiske, Valentin Brose und Vanessa Hirsch fanden große Anerkennung.

„Angeregte Diskussionen, aktuelle Forschung und jede Menge Tipps“, so das Fazit der Teilnehmer, die sich bereits nach einer Fortsetzung der Fachtagung im November 2012 erkundigten. Die nächste Business meets Science Fachtagung findet im Rahmen des Personalkongresses am 28. und 29. November 2012 in Göttingen statt.

Sabine Laartz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-pforzheim.de
http://www.hs-pforzheim.de/De-de/Forschung/tdsinstitut/tds-institut/Seiten/Inhaltseite.aspx

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics