Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologen und Mediziner sprechen über fatale Bakterien

05.06.2015

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu Pneumokokken und Streptokokken tauschen 60 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet vom 11. bis zum 13. Juni in Rostock aus. Diese Bakterien gehören zu den weltweit gefährlichsten Krankheitserregern bei Mensch und Tier.

Pneumokokken und verschiedene Arten der Streptokokken begleiten den Menschen von Geburt an über das Kindesalter bis ins hohe Lebensalter, in dem schwindende Immunabwehrkräfte den Körper besonders anfällig machen.

Zu den am häufigsten auftretenden Infektionen zählen lokale Infektionen des Hals-Nasen-Ohren-Rachenraums, der oberen und tiefen Atemwege, die im täglichen Leben erworbene Lungenentzündung und Hautinfektionen wie Furunkel.

Hirnhautentzündungen, Blutvergiftungen, fatale Formen bis hin zum Absterben der Unterhaut und des Bindegewebes sind die schwerwiegendsten Krankheitsbilder dieser bakteriellen Erreger, die trotz guter Behandlungsmöglichkeiten mit Antibiotika dennoch einen hohen Leidensdruck für die Betroffenen sowie sehr hohe Sterblichkeitsraten mit sich bringen. Effektive Impfstoffe gibt es nur für Pneumokokken, die aber nur gegen einige der mehr als 90 verschiedenen Typen wirken.

Organisiert wird die Tagung im Radisson Blue Hotel von zwei ehemaligen Studienkollegen und nun in direkter Nachbarschaft in MV lehrenden Infektionsforschern. Prof. Dr. Sven Hammerschmidt ist Experte für Pneumokokken und leitet die Abteilung Genetik der Mikroorganismen im Interfakultären Institut für Genetik und Funktionelle Genomik der Universität Greifswald.

Prof. Dr. Bernd Kreikemeyer aus dem Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene der Universitätsmedizin Rostock hat eine Professur für Molekulare Bakteriologie und ist Experte für Gruppe-A-Streptokokken.

Die Infektionsmechanismen der Pneumokokken werden in Greifswald auch schwerpunktmäßig in einem Graduiertenkolleg aufgeklärt, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Bernd Kreikemeyer, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Universitätsmedizin Rostock, Tel.: 0381 494 5950

Prof. Dr. Sven Hammerschmidt, Interfakultäres Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung, Universität Greifswald, Tel.: 03834 864161

Pressekontakte:
Kerstin Beckmann, Universitätsmedizin Rostock, Tel.: 0381 494 5090

Jan Meßerschmidt, Universität Greifswald, Tel.: 03834 86 1150

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung informiert über künstliche Intelligenz
13.11.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung
12.11.2018 | Universität Witten/Herdecke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics