Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. EUROFORUM-Fachtagung: Update Gesundheitskarte

11.10.2007
Gesundheitskarte mit Schönheitsfehlern
Der offizielle Startschuss ist gefallen. Bis Ende 2008 sollen über 80 Millionen Bundesbürger mit der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) ausgestattet werden. Momentan laufen neben großflächigen Feldversuchen in den sieben Testregionen in Schleswig-Holstein, Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen noch die letzten Ausschreibungen für die Produktion der flächendeckenden eGK-Erstausstattung.

Neben dem Datenschutz wird die elektronische Gesundheitskarte auf ihre Alltagstauglichkeit in der Organisation und auf ihre Akzeptanz bei Versicherten und Leistungserbringern geprüft. Insbesondere der Umgang mit Notfalldaten und das elektronische Rezept stehen bei den Testversuchen im Mittelpunkt.

Kritisiert werden die hohen Einführungskosten von 1,4 bis 1,6 Milliarden Euro vor allem von den verschiedenen Ärzteverbänden. Vorläufig kann die neue Gesundheitskarte nämlich nicht mehr als ihre Vorgängerin, nur das Foto unterscheidet beide Karten voneinander (FAZ vom 30.09.2007).

Auf der 6. EUROFORUM-Fachtagung „Update Gesundheitskarte“ (5. und 6. Dezember in Berlin) diskutieren Gesundheitsexperten über die aktuellen Entwicklungen zum Thema eGK sowie alle wichtigen Fragen im Vorfeld der bundesweiten Vergabe.

Rechte und Pflichten von Patienten

Norbert Paland (Leiter der Unterabteilung „Haushalt / Telematik“ im Bundesministerium für Gesundheit) schildert den aktuellen Stand der elektronischen Gesundheitskarte aus Sicht des Bundesgesundheitsministeriums. In seinem Vortrag geht er insbesondere auf die Rechte und Pflichten der Patienten ein, die der eGK nach wie vor eher skeptisch gegenüber stehen.

Erfahrungen aus Baden-Württemberg und Bayern

Staatsministerin Christa Stewens (Bayerisches Staatsministerium für Arbeit- und Sozialordnung, Familie und Frauen) sowie Ministerialdirektor Thomas Halder (Ministerium für Arbeit und Soziales in Baden-Württemberg) berichten auf der EUROFORUM-Tagung über erste Erfahrung mit der elektronischen Gesundheitskarte in ihren Testregionen. Mit der Aussage „Zu den Pflichten auf der elektronischen Gesundheitskarte sollte eine Aussage darüber gehören, ob der Besitzer der Karte bereit ist, nach seinem Tod Organe zu spenden oder nicht“, sorgte Stewens Anfang Juni für großes Aufsehen. Die bayerische Ministerin stellt sich damit nämlich gegen die bisher vorgesehene Regelung, nach der die Angabe zur Organspende rein freiwillig sein sollte.

Die Sicht der Krankenhäuser

Jürgen Völlink, Geschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geht auf die Änderungen und Neuerungen ein, die durch die Einführung der eGK für die Krankenhäuser entstehen. Sowohl krankenhausintern als auch an den Schnittstellen zwischen Krankenhaus und der Außenwelt sieht Völlink nach wie vor großen Handlungsbedarf, um das einwandfreie Funktionieren der eGK gewährleisten zu können. Mehr als 123.000 Arztpraxen, 21.500 Apotheken, 2.200 Krankenhäuser und 300 Krankenkassen müssen vernetzt und mit den erforderlichen elektronischen Geräten ausgestattet werden.

Wie sicher sind die Daten?

Datenschutz und Datensicherheit sehen viele als die Kernprobleme der neuen Gesundheitskarte. Welche Sicherheitsvorkehrungen bereits getroffen wurden und worauf Leistungserbringer und Patienten besonders achten sollten, erläutert Dr. Rita Wellbrock, (Referatsleiterin Gesundheitswesen, Wissenschaft und Forschung, Betreuungsrecht) als Datenschutzbeauftragte des Landes Hessen.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-gesundheitskarte22007


Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
mailto:presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: EUROFORUM-Fachtagung Gesundheitskarte Völlink

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics