Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitstechnologien für morgen

12.09.2007
Über Trends und Ergebnisse in der Sicherheitsforschung informiert die Konferenz »Future Security«, die vom 12.-14. September im Karlsruher Kongreßzentrum stattfindet.

Der Fraunhofer-Verbund für Verteidigungs- und Sicherheitsforschung VVS veranstaltet die internationale und interdisziplinäre Kommunikationsplattform. Welche Sicherheitsprodukte auf dem Markt sind, erfahren die Kongreßbesucher direkt gegenüber auf der Sicherheitsmesse SAFEKON, der Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherung und Informationsschutz.

Terroristische Angriffe, Industrieunfälle und Pandemien bedrohen unsere Gesellschaft. Forschung ermöglicht, etwas dagegen zu tun – ein Garant für Sicherheit kann sie nicht sein. »Eine der wesentlichen Aufgaben der zivilen Sicherheitsforschung ist, Risiken für unsere Gesellschaft zu erkennen, zu analysieren und schließlich Vorschläge zur Minderung oder Vermeidung des Risikos zu entwickeln«, betont Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. »Um die Sicherheitsforschung voran zu bringen, kann bereits vorhandenes Wissen aus unterschiedlichen Forschungsbereichen genutzt werden.« Auf der »Future Security« vernetzen sich Verantwortliche in Sachen Sicherheit – aus Wissenschaft, Unternehmen, Politik und öffentlichen Einrichtungen.

In Deutschland gibt es zwar eine gute Basis, jedoch noch keine systematische und strategische Forschung für die zivile Sicherheit. Über Fachgrenzen hinweg entstehen neue Kooperationen. Die Bundesregierung hat ein ressortübergreifendes Programm für die Sicherheitsforschung beschlossen. Das Bundesforschungsministerium wird das Programm in den kommenden vier Jahren mit 123 Mio Euro fördern. Die nationale Sicherheitsforschung ist auch ein wichtiger Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

... mehr zu:
»VVS

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat die Sicherheitsforschung als eines von 12 Innovationsthemen identifiziert. Professor Klaus Thoma koordiniert innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft das Thema »Security – Sicherheit durch Hightech«. Er ist Vorsitzender des VVS, der sechs Institute der Fraunhofer-Gesellschaft vereint, die sich mit einem breiten Spektrum an Themen und Aufgaben für mehr Sicherheit beschäftigen. Insgesamt 1 450 Wissenschaftler und Ingenieure arbeiten an der Erforschung neuer Sensoren, baulichem Schutz, Nutzung von Informationstechnologien, neuen Materialien, Analyse von Gefahr- und Sprengstoffen oder Aufklärungssystemen.

Und im Oktober startet darüber hinaus das »Innovationscluster Future Security Baden-Württemberg«. »Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten bündeln hier ihre Kompetenzen in der Technologie- und Produktentwicklung für die zivile Sicherheit. Sie erforschen wissenschaftlich-technische und ethische, juristische, sozio-ökonomische, psychologische sowie gesellschaftliche Aspekte beim Einsatz von Sicherheitssystemen«, erklärt Thoma.

Das gestiegene Sicherheitsbedürfnis ist nur ein Grund für die intensiven Forschungsaktivitäten. Die Sicherheitstechnik entwickelt sich auch zunehmend zu einem wichtigen Geschäftsfeld für Forschung und Industrie. In Deutschland beträgt das jährliche Marktvolumen ca. 10 Mrd Euro, bei jährlichen Wachstumsraten von 7 bis 8 Prozent. Der europäische Sicherheitsmarkt liegt mit 20 Prozent Marktanteil am Weltmarkt auf Platz zwei hinter den USA. Etablierte Marktsegmente sind Sicherheitsdienstleistungen, elektronische Sicherheitssysteme und Sicherheit von Information und Kommunikation. Neue Märkte entstehen beispielsweise für biometrische Sensorsysteme, Sensoren, die chemische, biologische, radioaktive und explosive Stoffe aufspüren, unbemannte Fahrzeuge oder Systeme zur Authentifizierung von Menschen.

Auch auf europäischer Ebene hat die Sicherheitsforschung ein höheres Gewicht bekommen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des 7. Forschungsrahmenprogramms. Von 2007 bis 2013 will die Europäische Union 1,4 Mrd Euro in die Sicherheitsforschung investieren.

Die »Future Security« fand erstmals im Sommer 2006 statt und war ein großer Erfolg. In diesem Jahr kooperiert der Fraunhofer-Verbund VVS mit der Karlsruher Messegesellschaft, die zeitgleich und auf demselben Gelände die Messe SAFEKON veranstaltet.

Die Konferenz ist in vier Themenblöcke gegliedert:
1. »Strategische Vorsorge«
Experten aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und den USA geben einen Überblick über Sicherheitsforschungspro-gramme sowie strategische Ansätze ihrer Länder. Nur mit politischen Weichenstellungen und gezielter Forschung hat man eine Chance, Bedrohungen und Gefahren einen Schritt voraus zu sein.
2. »Erkennung und Bewertung von Gefahren«
Vertreter vom Bundeskriminalamt, der ALLIANZ AG , der Bundeswehr und der Europäischen Feuerwehr-Akademie sprechen u. a. über Technologien zur Detektion von Sprengstoffen, Bewertung von Gefahren und Risiken sowie Chancen der rechtzeitigen Erfassung terroristischer Aktivitäten.
3. »Abwehr und Schutz«
Experten zeigen Lösungen und Technologien zum Schutz kritischer Infrastrukturen auf. Welche Mechanismen können in der Zukunft helfen, Bedrohungen und Gefahren im Vorfeld abwehren oder ihre beabsichtigte schädliche Wirkung weitestgehend abmildern? Welche Infrastrukturen bedürfen des besonderen Augenmerks?
4. »Security Management«
Wenn etwas passiert, müssen Krisenmanagement und Maßnahmen zur Rettung, Bergung und zum Wiederaufbau schnellstmöglich anlaufen. Viele Technologien – insbesondere solche für das Management und die Bewältigung von Naturkatastrophen und Großschadensereignissen – können auch bei der Krisenbewältigung nach terroristischen Übergriffen eingesetzt werden.

Prof. Dr. Klaus Thoma | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.emi.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: VVS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics