Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

43. Symposium der Theoretischen Chemie

11.09.2007
Quantentheorie unterstützt Entwicklung neuer Werk- und Wirkstoffe
Zukünftig mehr Theoretiker in der Industrie tätig

Was nützt es, einen neuen Klebestoff herzustellen, der instabil gegenüber Sonnenlicht oder Sauerstoff in der Atmosphäre ist? Diese und ähnliche Fragen sind zentrale Aufgabenstellung der Chemie; sie beschäftigen sich mit der Herstellung von Werk- und Wirkstoffen, um sie für ganz bestimmte Anwendungen einsetzen zu können.

Dabei ist die Untersuchung von Materialeigenschaften Schwerpunkt der Physikalischen Chemie. Die Theoretische Chemie, die diese Eigenschaften mit Hilfe von Computern untersucht, ist eines ihrer Teilgebiete. Wissenschaftler beider Fachrichtungen treffen sich vom 16. bis 20. September 2007 zur Jahrestagung an der Universität des Saarlandes. Die Veranstaltung ist die größte im deutschsprachigen Raum. Organisatoren der Veranstaltung sind die Arbeitsgemeinschaft Theoretische Chemie (ATC) und der Lehrstuhlinhaber für Physikalische und Theoretische Chemie, Professor Dr. Michael Springborg.

Die 1965 ins Leben gerufene Tagung war zunächst nur auf den deutschsprachigen Forschungsraum bezogen. Seit zehn Jahre genießt sie auch internationales Ansehen, die Tagungssprache ist mittlerweile Englisch. Die zwölf geladenen Referenten kommen in diesem Jahr neben Europa auch aus den USA, um über neueste Forschungsergebnisse zu berichten und sich auszutauschen.

... mehr zu:
»Springborg

Zur theoretischen Berechnung von Materialeigenschaften wird vor allem die Quantentheorie verwendet. Sie erlaubt die Berechnung von Strukturen, Stabilität, chemischen Reaktionen oder Bindungsverhältnissen. Dabei sind Computerprogramme gefragt, die z.T. von den Wissenschaftlern selbst entwickelt werden.Während der letzten 10 Jahre sind die Computerprogramme so effizient und die Computer so leistungsstark geworden, dass Fragestellungen, die früher nur experimentell behandelt werden konnten, jetzt auch mit Computer studiert werden. Bedeutung hat dies vor allem für die Entwicklung neuer Materialien. Der Trend, so Professor Springborg, geht dahin, dass auch die chemische Industrie in Zukunft mehr Theoretiker einstellen wird, um experimentelle Untersuchungen zu unterstützen.

Einem der Pioniere der Theoretischen Chemie, Hans G.A. Hellmann, ist der nach ihm benannte Preis für Nachwuchswissenschaftler gewidmet. Der diesjährige Preisträger wird am Dienstagmorgen, 18. September, bekannt gegeben.

Weitere Informationen:
Professor Dr. Michael Springborg
Fachgebiet Physikalische und Theoretische Chemie
Telefon 0681 302-3856

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: Springborg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics