Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltkongress der Produktionswissenschaft "CIRP" tagt in Dresden

17.08.2007
Fraunhofer IWU Chemnitz/Dresden und Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse IWP der TU Chemnitz, in Personalunion geleitet durch international renommierten Produktionswissenschaftler Prof. Reimund Neugebauer, empfangen Experten der CIRP zur General Assembly 2007 in sächsischer Landeshauptstadt

Vom 19.-25. August werden in Dresden mehr als 500 Experten aus 40 Ländern zur 57th CIRP General Assembly erwartet. Erst zum fünften Mal (nach 1954, 1960, 1975, 1990) findet diese wichtige Tagung in Deutschland statt. Der Jahreskongress wird unter dem Chairmanship von Prof. Neugebauer im Internationalen Kongresszentrum Dresden veranstaltet. Den Staffelstab für diese Tagung übernahmen die Ausrichter 2006 von Kobe (Japan) und geben diesen nach Dresden an Manchester (UK) für 2008 weiter.

Die Internationale Forschungsgemeinschaft der Produktionstechnik, kurz CIRP (franz. College International pour la Recherche en Productique), mit Stammsitz in Paris, ist die weltweit bedeutendste Vereinigung auf diesem Gebiet, eine globale Akademie der Produktionswissenschaften. Sie ist ein Zusammenschluss hochkarätiger Produktionswissenschaftler sowie von Vorständen namhafter Konzerne.1951 gegründet hat die CIRP stetig an Bedeutung und fachlicher Ausstrahlung gewonnen und prägt heute die internationale Forschung und Zusammenarbeit der Industrienationen entscheidend mit.

Ihre Mitglieder gelten als die herausragenden unter den Produktionswissenschaftlern und genießen höchstes internationales Ansehen. Zweimal jährlich (Januar in Paris, August an wechselnden Plätzen weltweit) treffen sich die Experten für eine Woche, beraten über neue Entwicklungstendenzen, tauschen Forschungsergebnisse aus und initiieren Projekte. Auf diese Weise fördern sie die internationale Zusammenarbeit und den ständigen, weltweiten Erfahrungsaustausch.

Prägende Themen der Konferenz sind:

- Mechatronische Systeme in der Produktionstechnik
- Digitale Produktion und
- Ressourceneffizienz
Bei dem diesjährigen 57. Jahreskongress der CIRP werden namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erwartet. Neben internationalen Wissenschaftlern des Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Universitäten Cambridge, California und Tokio sowie der ETH Zürich, werden auch Vorstände von Volkswagen, BMW und Siemens vor Ort sein. Die Teilnahme von DFG-Präsident Prof. Matthias Kleiner und Prof. Joachim Milberg von acatech, dem Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften e.V. unterstreicht den wissenschaftlichen Rang der Tagung. Ministerpräsident Georg Milbradt würdigt mit seinem Kommen zur Opening Session, dem akademischen Festakt, die Bedeutung für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland, speziell Sachsen.

In Deutschland ist die Produktionstechnik Basis für Wohlstand und gesellschaftliche Entwicklung. Jeder Arbeitsplatz in der Produktion generiert und sichert zwei Arbeitsplätze im Dienstleistungsbereich. Produktionstechnische Prozessinnovationen garantieren den Wettbewerbsvorsprung und stärken Deutschlands Position als Exportweltmeister im Maschinen- und Anlagenbau. Dabei gelingen Innovationen nur auf Basis einer exzellenten Forschung. Die sächsischen Forschungsinstitute Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozess IWP der Technischen Universität Chemnitz, im Institutsverbund Produktionstechnik vereint, sind durch ihre exzellenten Forschungsleistungen national und international nachgefragter Partner für die Industrie.

Fraunhofer IWU | idw
Weitere Informationen:
http://www.cirp.net
http://www.cirp2007.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

nachricht Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung
18.09.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics