Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was leisten Dieselpartikelfilter wirklich?

25.06.2007
CTI-Forum „Dieselpartikelfilter“ im Juli in Frankfurt

Hochgelobt und doch umstritten: Für manche Experten sind Dieselpartikelfilter Allheilmittel gegen Feinstaub, andere zweifeln an ihrem Nutzen. Auf dem CTI-Forum „Dieselpartikelfilter“ (11. und 12. Juli 2007 in Frankfurt am Main) diskutieren Experten Marktaussichten und technische Entwicklungen dieser Systeme.

Wenn Dieselkraftstoff in Fahrzeugen verbrennt, bilden sich unterschiedliche Rückstände. Dieselpartikelfilter (DPF) sollen dabei helfen, Rußpartikel aus den Abgasen herauszufiltern. Im März reagierte die Bundesregierung auf die Diskussion um die Feinstaubbelastung durch den Verkehr und beschloss – rückwirkend zum 1. Januar 2006 – den sogenannten Öko-Bonus: einen einmaligen Steuernachlass von 330 Euro für den nachträglichen Einbau eines Rußpartikelfilters. Wer sein Dieselfahrzeug nicht mit einem Partikelfilter nachrüstet, muss seit dem 1. April dieses Jahres vier Jahre lang einen Aufschlag auf die Kfz-Steuer von jeweils 1,20 Euro auf 100 Kubikzentimeter Hubraum zahlen.

Doch Experten streiten darüber, ob der DPF das Feinstaubproblem lösen kann. Nach Meinung von Prof. Reinhard Zellner von der Universität Duisburg-Essen kommt der Rußfilter gegen die besonders gesundheitsschädlichen kleinsten Partikel nicht an.

Zulieferern bietet sich Studien zufolge dennoch ein erhebliches Marktpotenzial: Das Beratungsunternehmen A.T. Kearney zum Beispiel prognostiziert dem Markt für Abgasnachbehandlung bis 2020 ein Wachstum von 8 auf etwa 30 Milliarden Euro.

Über zu erwartende Abgasgrenzwerte und damit verbundene Anforderungen an Motor und Abgasnachbehandlungssysteme, Marktaussichten und verschiedene DPF-Systeme diskutieren internationale Automobilexperten auf dem CTI-Forum „Dieselpartikelfilter“ am 11. und 12. Juli 2007 in Frankfurt am Main. Die Referenten kommen aus Unternehmen wie unter anderem DaimlerChrysler, GM Europe, J. Eberspächer, Hyundai Motor Europe sowie Mann und Hummel.

Auf der Agenda stehen neben Konzepten, Materialien und Anwendungen von DPF auch integrierte Systeme und Kombinationsmöglichkeiten, 3D-Simulation von Rußbeladung und Regeneration sowie Erfahrungen aus dem Serieneinsatz von DPF.

In einer Fachausstellung präsentieren das CTI – Céramiques Techniques et Industrielles, Notox und DSi – Delta Services Industriels ihre Lösungen und Entwicklungen.

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.car-training-institute.com/dpf

Weitere Berichte zu: CTI-Forum DPF Dieselpartikelfilter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics