Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. EUROFORUM-Konferenz: Investitionsfinanzierung in der stationären Versorgung

06.06.2007
Mehr Geld für Krankenhäuser
Bundesweit sind Krankenhäuser vom Rückgang staatlicher Förderung betroffen. In den letzten Jahren verringerten sich die Fördergelder um fast 26 Prozent und Experten sprechen von einem Investitionsstau von schätzungsweise 50 Milliarden Euro. Dabei sind Investitionen dringend notwendig, um Betriebsabläufe zu optimieren, neue Geräte anzuschaffen und um neue Kliniken zu bauen.

Über Alternativen zur staatlichen Finanzierung berichten Experten auf der 4. EUROFORUM-Konferenz „Investitionsfinanzierung in der stationären Versorgung“ (22. und 23. August 2007, Düsseldorf). Anhand zahlreicher Best Practice-Beispiele aus Krankenhäusern und Reha-Kliniken werden erfolgversprechende Varianten vorgestellt. Im Klinikum Ingolstadt beispielsweise stärkt man die Unabhängigkeit von öffentlichen Investitionsmitteln und nutzt dabei Cash Pooling im Trägerkonzern, Prozesspartnerschaften und Geräteverbünde. Der Geschäftsführer der Kliniken Essen-Mitte stellt Fundraising und Stiftungen als Finanzierungsmodelle vor und von Seiten des Helios-Klinikum Emil von Behring wird präsentiert, wie durch einen Wechsel in private Trägerschaft die Finanzierungsmöglichkeiten deutlich erweitert werden können. Kooperationen und Verbünde, Mezzanine, Outsourcing und Leasing sind andere Möglichkeiten, um effizienter zu agieren, die Bilanzstruktur zu verbessern und Kosten zu senken, wie weitere Beiträge zeigen. Auch die Finanzierung durch Kommunen und das EU-Beihilfenrecht sind Themen der EUROFORUM-Konferenz. Zur Zukunft der öffentlichen Investitionsförderung sind Positionen aus dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. zu hören.

Forderungsverkauf und PPP als alternative Finanzierungsform

Der Forderungsverkauf als eine alternative Finanzierungsart wird ebenfalls ausführlich vorgestellt. Neben den rechtlichen, steuerlichen und bilanziellen Aspekten werden die Instrumente des Forderungsverkaufs wie Forfaitierung, Factoring, ABS und Supplier Finance in ihrer klinikspezifischen Anwendung erläutert und als Praxisbericht wird eine Transaktion an einer Berliner Krankenhausgruppe vorgestellt. Über erfolgreiche Public Private Partnership (PPP)-Projekte in deutschen und europäischen Kliniken referieren Vertreter aus Kliniken und Banken. Das erste PPP-Großprojekt im Gesundheitswesen ist der Bau des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE). Protonentherapie ist eine innovative Form der Strahlentherapie, die eine optimale Behandlung von Tumoren in empfindlichen Gewebsregionen ermöglicht. Dass sich diese Therapie in Deutschland bisher kaum etablieren konnte, liegt vor allem an den hohen Investitionskosten und den technischen Risiken während des Betriebs. Das privat aufgebrachte Finanzierungsvolumen beträgt 136 Millionen Euro.

Die Gesamtfertigstellung dauert knapp vier Jahre, die Laufzeit des anschließenden Mietvertrages und der Serviceverträge beträgt 15 Jahre. Das Projektvolumen beläuft sich auf weit mehr als 300 Millionen Euro und ist damit auch das bislang größte Einzel-PPP-Projekt im Hochbau in Deutschland. Gestartet wird voraussichtlich im November 2009. Reinhold Keil, Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Essen, begrüßte das erzielte Verhandlungsergebnis und sagte: „Mit diesem Vertrag haben wir die Grundlage für eine innovative, qualitativ hochwertige und zugleich wirtschaftliche Patientenversorgung geschaffen.“ (Quellen: www.ppp.nrw.de und www.essen.de)

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-invest07

Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht
17.07.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Pflanzenmütter kommunizieren mit ihren Embryonen über das Hormon Auxin

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus wird zum Internetstar

17.07.2018 | Architektur Bauwesen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics