Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprache erleben - Ausstellung auf der MS Wissenschaft

05.06.2007
Am 5. Juni startet das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Hamburg. Das Motto im »Jahr der Geisteswissenschaften« lautet: »Sprache ist mehr als Worte«. Bis zum 7. Oktober macht das Ausstellungsschiff in mehr als 30 deutschen Städten Halt. Mit an Bord: zwei Exponate aus Fraunhofer-Instituten.

Wie finden sich Touristen in Peking zurecht? Europäer stoßen in China in ganz alltäglichen Situationen schnell an sprachliche und kulturelle Grenzen – etwa beim Lesen der Speisekarte, bei der Auswahl des richtigen Taxis oder beim Entziffern von Straßenschildern. Forscher vom Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund haben zusammen mit Partnern eine spezielle Lösung für ausländische Touristen in China entwickelt: COMPASS2008.

Das System kann über handelsübliche PDAs genutzt werden und bietet verschiedenste Informationsdienste, die helfen, Sprach- und Kulturprobleme zu lösen – etwa bei der Bestellung im Restaurant, der Anweisung für einen Taxi-Fahrer oder dem Dank an einen Hotelangestellten. Viele Tipps und Tricks zu Besonderheiten in China erleichtern die Orientierung in einem völlig fremden Kulturkreis – wie zum Beispiel die Unterscheidungsmerkmale von legalen und illegalen Taxis. Die angebotenen Informationen basieren auf einem individuellen Nutzerprofil und werden durch Daten über die aktuelle Situation ergänzt. Die Technologie der Digitalen Begleiter setzen die Wissenschaftler des Fraunhofer ISST auch außerhalb von COMPASS mittlerweile in zahlreichen Projekten erfolgreich ein – zum Beispiel für Museen oder Touristikregionen im In- und Ausland. Besucher des Ausstellungsschiffes können COMPASS interaktiv erleben und in einem Film Testpersonen in China über die Schulter schauen.

Ein zweites Exponat stammt aus dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in Sankt Augustin bei Bonn. Zusammen mit dem Deaf and Sign Language Research Team der RWTH Aachen (DESIRE) präsentieren die Forscher die weltweit erste multimediale, netzbasierte E-Learning-Plattform in Gebärdensprache (AILB).

Die Gebärdensprache kombiniert Handformen, Handstellung, Ausführungsort und Bewegung sowie Gesichtsausdrücke. Sie ist eine selbstständige Sprache mit eigener Grammatik und eigenen Sprachkonventionen, ohne schriftliche Darstellung. Gehörlose können deshalb zusammenhängende Texte oft nur schwer erfassen. Eine Ausbildung und vor allem der Berufseinstieg kann daher unter Umständen schwieriger sein als für Hörende. Die Plattform AILB vermittelt Gehörlosen grundlegende schriftsprachliche und mathematische Fertigkeiten sowie berufsrelevantes Wissen, um sie bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Dazu setzen die Forscher Gebärdensprache in Form von Videosequenzen ein. Gebärdensprachliche Videokonferenzen und Diskussionsforen unterstützen die Bildung von Online-Lerngruppen sowie Netzwerken und ermöglichen so Hilfe zur Selbsthilfe innerhalb der Gehörlosengemeinschaft. Auf dem Schiff können sich interessierte Besucher eine Demonstration der auf Gebärdensprache basierenden Webkommunikation anschauen.

Die MS Wissenschaft öffnet ihre Landebrücken am 5. Juni in Hamburg und tourt über Rendsburg zur Kieler Woche. Weiter geht die Reise über Berlin und Braunschweig nach Münster, Dortmund, Köln, Bonn, Mannheim, Aschaffenburg, Würzburg und Regensburg. Die Fahrt endet am 7. Oktober in Passau. In diesem Jahr können die Besucher Exponate aus verschiedenen Forschungseinrichtungen zu den Themen Sprache und Kommunikation erleben und ausprobieren. Die Ausstellung ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Fahrplan steht im Internet. Hier können sich auch Schulklassen anmelden.

Das Projekt MS Wissenschaft wird finanziell unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Schiff ist im Auftrag von »Wissenschaft im Dialog« unterwegs, die Initiative der deutschen Wissenschaft, die Wissenschaft und Forschung einem breiten Publikum auf verständliche Weise zugänglich macht.

Britta Schmitz | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/cont_detail.php4?ID=65&CONTAINER_ID=3

Weitere Berichte zu: Ausstellungsschiff COMPASS Gebärdensprache

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics