Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“

28.03.2007
Zukunftsmanagement: Seismograph für Veränderungen
Micro- und Mega-Trends, Technologie-Monitoring und Trend-Watching: Ohne einen Blick in die Zukunft kann heute kein Unternehmen im globalisierten Wettbewerb bestehen. Unternehmen sind darauf angewiesen, Kundenbedürfnisse und technische Innovationen frühzeitig zu erkennen und ihre Produkte und Dienstleistungen danach auszurichten. Doch nicht jede gesellschaftliche Strömung ist auch ein zukunftsweisender Trend.

„Entscheidungen im Unternehmen dürfen nicht auf Annahmen beruhen. Zukunftsmanagement muss abseits vom Tagesgeschäft bewusst betrieben werden“, fordert Pero Miæiæ (Future Management Group AG). Die entsprechenden Methoden für das Erkennen von nachhaltigen Trends stellen Referenten aus acht Nationen auf der 2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“ am 9. und 10. Mai 2007 in Bergisch Gladbach vor. Neben unterschiedlichen Analysetechniken präsentieren Zukunftsexperten nationale und internationale Trends: die Standortentwicklung „Arabianranta“ in Helsinki nach Technologie- und Community-Konzepten, Ethno-Marketing in Deutschland mit der türkischen Gemeinschaft als Zielgruppe und den Simplify-Ansatz als Antwort auf die zunehmende Komplexität in der Produktwelt.

Über die Methoden der Beobachtung von technologischen Trends berichtet Dr. Karlheinz Steinmüller (Z_punkt GmbH The Forsight Company). „Hierbei ist besonders die Kombination von Technologietrends und Anwendungskontexten entscheidend.“ Steinmüller gibt einen Einblick in den Bereich Converging Technologies. Die vier bisher getrennten Forschungsfelder Nano-, Bio- und Informationstechnologie sowie die Kognitionswissenschaften (NBIC) weisen zahlreiche Überschneidungen auf und verschmelzen immer stärker miteinander.

Über einen Trend in der Städteplanung berichtet Kari Raina (Art and Design City Helsinki Limited). Gemeinsam mit der Stadt Helsinki plant Raina den Stadtteil „Arabianranta“ zu einem der führenden Standorte für Design und Technologie im Ostseeraum zu entwickeln. Ziel ist es, bis einen Arbeits- und Wohnraum zu schaffen, an dem eine Gemeinschaft von 10.000 Bewohnern und rund 6.000 Studenten die neueste digitale Technik wie den sogenannten E-Housemanager nutzen können und 300 Unternehmen mit circa 8.000 Mitarbeitern modernste Standortbedingungen vorfinden.

Die Konsumgüterindustrie in den USA nutzt bereits seit Jahrzehnten intensiv das Ethno-Marketing, um ethnische Minderheiten gezielt anzusprechen. Diese Marketingaktivitäten finden nun auch zunehmende Beachtung bei deutschen und in Deutschland tätigen Unternehmen. Mustafa Tükenmez (NewMark Human Resources) berichtet, welche wirtschaftliche Bedeutung die türkischstämmige Gemeinschaft mit rund 2,7 Millionen Bürgern derzeit hat und in Anbetracht der demographisch schrumpfenden deutschen Bevölkerung in Zukunft haben wird.

Simplify - das Konzept der Vereinfachung hat bereits in vielen Lebensstilen Einzug gehalten. Nun wird es als Geschäftsmodell der Zukunft gehandelt. Axel Gloger (Chefredakteur Trendletter) zeigt, wie erfolgreich das Simplify-Konzept bereits in vielen Produkten und Dienstleistungen Anwendung findet. Convenience-Produkte kommen dem modernen Lebensgefühl der Verbraucher entgegen, die sich mehr zeitliche Flexibilität, Schnelligkeit und Erreichbarkeit wünschen. Gloger erklärt, wie Hindernisse auf dem Weg zur Vereinfachung erkannt und überwunden werden können.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-trend07

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@euroforum.de

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/trend07
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Zukunftsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics