Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologiekompetenz - Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg

27.03.2007
Adlershofer Business Talk "Science2Business" diskutierte über Zukunft von internationalen Hightechzentren

Der zweite "Business Talk" in Berlin Adlershof, Deutschlands größtem Technologiepark, bot viel Diskussionsstoff für die geladenen Unternehmer. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe standen Praxisbeispiele erfolgreicher Technologieunternehmen und die Frage, welche Anforderungen für internationale Technologieunternehmen bei der Standortauswahl entscheidend sind.

"Technologievorsprung und Innovationstempo sind weltweit die entscheidenden Faktoren, um auf den globalen Märkten eine führende Position einzunehmen", stellte der Niederländer René Buck fest. Er berät internationale Unternehmen bei der Standortsuche. "Der Erfolg von Unternehmen und Technologieregionen hängt von der Schnelligkeit ab, mit der neue Produkte und Verfahren erforscht, entwickelt und auf den Markt gebracht werden - Technology is the key".

Noch in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts stand die Frage nach dem richtigen "Standort" im Vordergrund einer Ansiedlungsentscheidung. Heute zählen nur die vier Faktoren: Qualifizierte Mitarbeiter, Technologie-Know-how, Vernetzung und Infrastruktur. Diese ziehen Investitionen und Unternehmen an. Eine gute geografische Lage und Verkehrsverbindung wird als "must-have" vorausgesetzt. "Berlin gesamt und Adlershof bieten im internationalen Vergleich all das - gut ausgebildete Talente, die enge Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungsinstituten und innovativen Technologieunternehmen", so das Fazit von René Buck.

... mehr zu:
»Technologieunternehmen

Dr. Christine Wedler von der ASCA GmbH (Berliner Unternehmerin des Jahres 2006), Hennig Krieghoff, Geschäftsführer des europäischen Marktführers für Verschlüsselungstechnik Rohde & Schwarz SIT GmbH sowie die Manager der erfolgreichen Adlershofer Technologieunternehmen Jenoptik Diode Lab, FMB GmbH und SENTECH INSTRUMENTS GmbH gaben Einblick in die erfolgreiche Entwicklung ihrer Unternehmen. Sie berichteten von ihrem Umgang mit Fremdkapital und ihren Erfahrungen im Auslandsgeschäft. So unterschiedlich die Konzepte der Technologieunternehmen und die berufliche Entwicklung zum Macher und Manager auch sind, eines haben sie gemeinsam: die Konzentration auf ihre Kernkompetenz, intelligente Vernetzung innerhalb der Wissenschafts- und Business-Community sowie exzellente Produkte und Verfahren, die weltweit anerkannt sind.

Wird die Globalisierung des Weltmarktes für das geplante Firmenwachstum problematisch? Kaum denkbar. Die meisten der geladenen Technologieunternehmer erzielen jetzt schon über 50 Prozent ihres Umsatzes im Ausland. Die Tendenz ist steigend, besonders in den Bereichen Photonik/optische Technologien, IT, Mikrosystemtechnik und Materialtechnologie. Berlin-Adlershof wächst insgesamt seit über drei Jahren im zweistelligen Bereich.

TERMINE: Die Wachstumszahlen von Berlin-Adlershof werden am 29.3. um 11.30 Uhr zur Bilanz-Pressekonferenz bekannt gegeben. Infos: pr@wista.de, 030-6392-2247

Der nächste Businesstalk findet am 17. April 2007 in Berlin statt. Infos unter 030-63923924, heidrun.wuttke@adlershof-projekt.de oder www.adlershof.de/Business-talk. Presseanmeldung: Für die Teilnahme am Business Talk und Standort-Tour senden Sie bitte eine Kurzmail an team@prbuero-berlin.de. Sie erhalten umgehend die Terminbestätigung sowie Anreiseplan. Tel. 030-20188565.

Virtuelle Standort-Tour: http://www.adlershof-immobilien.de

Über Berlin Adlershof - http://www.adlershof.de, http://www.adlershof-medienstadt.de

Berlin Adlershof zählt zu einem der erfolgreichsten Hochtechnologiestandorte Deutschlands und Europas. Auf einem Areal von 4,2 km2 sind heute 12.000 Beschäftigte in 724 Unternehmen und 18 wissenschaftlichen Einrichtungen tätig. Hinzu kommen 6.300 Studenten.

Zu Adlershof gehört einer der größten europäischen Wissenschafts- und Technologieparks mit über 400 Unternehmen, zwölf außeruniversitären wissenschaftlichen Instituten und sechs naturwissenschaftlichen Instituten der renommierten Humboldt-Universität zu Berlin. Allein auf dem Gebiet der Informations- und Medientechnologie sind rund 100 Unternehmen aktiv.

Adlershof ist außerdem Berlins bedeutendster Medienstandort: 124 Unternehmen mit ca. 1.400 Mitarbeitern decken alle Anforderungen modernster Produktionen ab. Fernseh- und Hörfunkproduktionen finden das komplette FullService Angebot von Fernseh-, Synchron- und Tonstudios, Messebauern, Kostümfundus sowie Postproduktion und Vermarktungsunternehmen.

In Berlin Adlershof sind Unternehmen wie Arri, Jenoptik, Rohde & Schwarz oder Siemens und Forschungsinstitute wie Fraunhofer First oder das DLR vertreten. Wissenschaft und Wirtschaft profitieren hier seit jeher von einer engen Vernetzung.

Claudia Burkhardt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.adlershof-projekt.de
http://www.adlershof.de
http://www.adlershof-medienstadt.de

Weitere Berichte zu: Technologieunternehmen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics