Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit grösster Osteoporose-Kongress geht zu Ende: bedeutende Studien veröffentlicht

07.06.2006

Der grösste medizinische Kongress, der speziell dem Thema der Osteoporose gewidmet ist, ging heute in Toronto zu Ende. In seinem fünftägigen Verlauf wurden die fast 4.000 Teilnehmer aus 98 Ländern über die neuesten Forschungsergebnisse aus dem Bereich dieser verkrüppelnden Knochenerkrankung sowie klinische Strategien zu einer wirksameren Behandlung der Patienten informiert.

"Dieser Kongress wird zu einer der wichtigsten wissenschaftlichen Tagungen auf dem Gebiet der Osteoporose. Der interdisziplinäre und internationale Charakter des IOF Osteoporose-Weltkongress’ ist noch nie so deutlich zutage getreten wie in Toronto", so der Tagungsbeauftragte Prof. John Bilezikian aus den USA, der auch Vorstandsmitglied der IOF (International Osteoporosis Foundation) ist.

... mehr zu:
»IOF »Osteoporose

Einige Höhepunkte der Tagung:

- Forschung über die Ursachen des beträchtlichen Muskel- und Knochenschwunds bei Astronauten im Weltall kann zu wirksameren Methoden führen, den Knochenverlust bei bettlägerigen Patienten zu reduzieren.

- Neun weibliche Führungspersönlichkeiten aus aller Welt forderten Privatleute, Ärzte und Regierungsvertreter auf, die Ausbreitung der Osteoporose zu stoppen.

- Ein neuer, hochentwickelter Röntgenscanner wurde vorgestellt, der winzig kleine, dreidimensionale Veränderungen in der Knochenstruktur messen kann. Dieser Scanner kann Knochenschwund erkennen, der bei Standardverfahren übersehen werden könnte.

- Rascher Gewichtsverlust ebenso wie Fettleibigkeit können Risikofaktoren für Osteoporose sein.

- Der mütterliche Vitamin D-Status während der Schwangerschaft und das Knochenwachstum beim Kind haben einen Einfluss auf das zukünftige Frakturrisiko.

- Die Osteoporoserate bei Männern ist im Steigen begriffen, wobei der Östrogenlevel eine wichtige Rolle spielt.

- Kalziumpräparate sind nur bei gleichzeitiger Gabe von Vitamin D in der Dosierung von 800 internationalen Einheiten oder darüber von Wirksamkeit.

- Trotz der Verfügbarkeit einer breiten Palette an Medikamenten, Zusatzpräparaten und Übungen, die den Knochenerhalt und sogar den Knochenaufbau unterstützen, besteht bei der Behandlung von Osteoporose-Patienten eine grosse Lücke. Dieses Problem beruht auf Unterdiagnose und der Tatsache, dass osteoporosegefährdete Menschen von der Regierung keine entsprechende Rückvergütung erhalten.

- Die Osteoporoserate in Lateinamerika ist im Steigen begriffen und höher als zuvor angenommen.

- Forschungsergebnisse bestätigen den Einfluss von Kalzium, Vitamin D und Protein auf den Knochenaufbau.

- Körperliche Betätigung im Kindes- und Jugendalter kann Osteoporose abfangen.

- Sowohl aktiver wie passiver Zigarettenrauch kann die Knochen schwächen und das Risiko von Frakturen erhöhen.

http://www.osteofound.org/wco/2006/media_centre/20060606_closing/2 0060606_closing.doc

Für detaillierte Informationen, die auf Hunderten von Präsentationen beruhen, besuchen Sie bitte die Website von IOF unter: www.osteofound.org

Der nächste IOF Weltkongress zum Thema Osteoporose findet im Dezember 2008 in Bangkok, Thailand, statt.

Paul Spencer Sochaczewski | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.osteofound.org
http://www.osteofound.org/wco/2006/media_centre/20060606_closing/20060606_closing.doc

Weitere Berichte zu: IOF Osteoporose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen
20.09.2018 | Jacobs University Bremen gGmbH

nachricht Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen
19.09.2018 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

NOEMA: Halbzeit für das im Bau befindliche Superteleskop

20.09.2018 | Physik Astronomie

Kernphysiker stellen Beobachtungen zum quantenchromodynamischen Phasenübergang vor

20.09.2018 | Physik Astronomie

Warnung vor Hybris bei CO2-Entzug

20.09.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics