Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konsum - Ein Thema, das die Gesellschaft in Atem hält

01.06.2006


Tagung an der Universität Trier: "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation"



Die Konsumgesellschaft verhält sich wie das Rad der Glücksgöttin Fortuna: Mal floriert der Konsum, mal sinkt er, und damit muss die Wirtschaft umgehen. Die Tagung "Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation", veranstaltet von der Professur für Konsum- und Kommunikationsforschung unter Leitung von Prof. Dr. Michael Jäckel an der Universität Trier, befasst sich daher mit Themen wie etwa die Bedeutung von Markenbewusstsein, neue Strategien der Werbung oder mit dem als widersprüchlich empfundenen Verhalten der Konsumenten. Die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Tagung findet von Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. Juni 2006, im Gästeraum der Universität Trier statt.

... mehr zu:
»Ambivalenz »Konsumforschung


Angesichts der Überraschungen, die das Verbraucherverhalten zu Tage fördert, ist die Konsumforschung wieder gefragt. Insbesondere die anhaltende Konsumzurückhaltung hat die Ursachenforschung verstärkt. Man ahnt oder befürchtet schlechte Zeiten: Das Konsumklima wird von einem Angstklima überlagert, Qualitätsprodukte müssen sich in einer Ökonomie des Billigen behaupten, neue Formen der Bescheidenheit oder die Prophezeiung einer Wiederkehr des Glücks durch Konsumverzicht haben Konjunktur. Daneben scheinen Kundenprofile immer uneindeutiger zu werden. Der werblichen Kommunikation kommt deshalb eine Schlüsselrolle zu.

Wie transparent sind Märkte für Konsumenten heute? Diese Frage stellt sich, weil Verhaltensweisen zu beobachten sind, die als hybrid, "unmanageable" - ’unsteuerbar’ oder unvereinbar beschrieben werden. Dieses Verhalten kann jedoch auch als kluge Anpassung des Konsumenten an veränderte Marktbedingungen interpretiert werden, weil er eine Situation, die mittlerweile auch mit dem Begriff "Konsumentenverwirrtheit" - ’Consumer Confusion’ umschrieben wird, entweder impulsiv oder durch den dauernden Aufschub von geplanten Käufen beantwortet.

Weitere Informationen zur Tagung unter http://www.uni-trier.de/konsum

Tagungsprogramm

Mittwoch, 07.06.2006

15.30 Uhr Get together

16.00 Uhr Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation. Einführung in das Tagungsthema
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier

Teil I: Historische Aspekte der Konsumforschung

16.30 Uhr Konsum im Kontext: sozial- und wirtschaftshistorische Perspektiven
Prof. Dr. Dieter Bögenhold, Universität Bremen

17.30 Uhr Konsum und Großstadt. Anmerkungen zu den antimodernen Wurzeln der Konsumkritik
Thomas Lenz, M.A., Universität Trier

Donnerstag, 08.06.2006

9.00 Uhr "Da weiß man, was man hat?" Zur Historie und Soziologie der Marke
PD. Dr. Kai-Uwe Hellmann, Universität Leipzig

10.00 Uhr Die populäre Religion
Prof. Dr. Hubert Knoblauch,
Technische Universität Berlin

11.00 Uhr Kaffeepause

Teil II: Konsum und Werbung als ambivalentes Phänomen

11.30 Uhr Zwischen Unsichtbarkeit und Provokation - Behinderte in der Werbung
Dr. Jan D. Reinhardt, Schweizer Paraplegiker-Forschung, Nottwil

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Werbung und Konsum: Marken als zweiseitiger Kommunikationsprozess
Prof. Dr. Gabriele Siegert, Universität Zürich

14.30 Uhr Ambivalente Images: zu neueren Entwicklungen in der Werbungsdarstellung der Geschlechter und der Altersklassen
Prof. Dr. Herbert Willems und Dipl.-Designer York Kautt, Universität Gießen

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Zur Verschuldung von Kindern und Jugendlichen zwischen zehn und 24 Jahren - Ambivalenzen in der Sozialisation zum marktkonformen Verbraucher
Prof. Dr. Elmar Lange, Universität Bielefeld

Teil III: Die Ambivalenz von Konsumentscheidungen

17.00 Uhr "The Paradox of Choice": Kaufentscheidungen auf ambivalenten Märkten
Prof. Dr. Michael Jäckel, Universität Trier


Freitag, 09.06.2006

9.00 Uhr Emotionale Polarisierung der Konsumenten: eine neue Sicht auf Konsumstimmungen und Kommunikationsstrategien
Dr. Stefan Dahlem, Zeitung Marketing Gesellschaft, Frankfurt a.M.

10.00 Uhr Politischer Konsum - zur Ambivalenz egoistischer und altruistischer Motivlagen
Dr. Ingo Schoenheit, Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft e.V. an der Universität Hannover

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Variatio delectat? Lebensmittelkäufe zwischen Gewohnheit und dem Wunsch nach Abwechslung
Dr. Georgios Papastefanou, Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim

12.30 Uhr Abschlussdiskussion

13.30 Uhr Ende der Tagung

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Jäckel
Professur für Konsum- und
Kommunikationsforschung
Raum C354
Universität Trier
Universitätsring 15
54286 Trier

Telefon: 0651 / 201-2657
Fax: 0651 / 201-2657
E-Mail-Adresse: jaeckel@uni-trier.de
E-Mail-Adresse Sekretariat: hechler@uni-trier.de

Heidi Neyses M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-trier.de/konsum
http://www.uni-trier.de/jaeckel

Weitere Berichte zu: Ambivalenz Konsumforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen
19.09.2018 | PFH Private Hochschule Göttingen

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fester Platz im Unternehmen - 36 Auszubildende und Studierende der Friedhelm Loh Group erhalten Zeugnisse

19.09.2018 | Unternehmensmeldung

Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit

19.09.2018 | Informationstechnologie

Kaiserslauterer Architekten setzen Holzkuppel dank Software einfach wie Puzzle zusammen

19.09.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics