Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Telemetrie-Anwendungen für Verbesserungen in der Medizin und der Zoo- und Wildtierforschung

13.02.2006


26. Europäische Telemetriekonferenz


Den dynamischen Segelflug von Albatrossen hochpräzise erfassen, Insektenschwärme über der Sahara exakt verfolgen oder die medizinische Rehabilitation im eigenen Haus unter Fernbeobachtung durch eine Klinik, die Anwendungsbereiche der modernen Telemetrie sind vielfältig. Einen Überblick über die Innovationen und Einsatzmöglichkeiten dieser facettenreichen Technologie gibt die 26. Europäische Telemetriekonferenz (etc 2006), die vom 02. bis 05. Mai 2006 im Kongresshaus in Garmisch-Partenkirchen stattfindet.

Redner und Kongressteilnehmer aus ganz Europa, Kanada, den USA, Brasilien, Indien und China informieren auf dem Kongress mit begleitender Ausstellung über den neuesten Stand der Technik in den Bereichen Telemetrie, Fernwirktechnik, Instrumentierung und Datenaufzeichnung. Ein Highlight des diesjährigen Kongresses ist die Biotelemetrie. In zahlreichen Vorträgen wird über neue Anwendungen der Telemetrie für Verbesserungen von medizinischen Behandlungsmethoden sowie bei der Zoo- und Wildtierforschung berichtet. Besonders interessante Themen sind:

  • der Prototyp eines GPS-Gerätes, der es erlaubt den dynamischen Segelflug von Albatrossen hochpräzise zu erfassen,
  • Radarstudien mit Vögeln und Anwendungen von harmonischen und vertikalem Radar zur Beobachtung des Insektenflugs,
  • ein medizinisches Telerehabilitationssystem, das Rehabilitation zu Hause erlaubt unter Fernbeobachtung durch die Klinik

Forscher der Uni Garching entwickelten einen Prototyp eines GPS-Flugschreibers für den dynamischen Segelflug von Albatrossen. Beim dynamischen Segelflug treten hohe Geschwindigkeiten und steile Flugwinkel auf, für die man GPS-Daten in differentieller Genauigkeit mit hoher zeitlicher Auflösung benötigt. Diese Genauigkeit wird erreicht, in dem Rohdaten von Standard-GPS-Boards auf einem Datenlogger gespeichert und offline berechnet werden unter Verwendung von meteorologischen und hochpräzisen Ephemeriden-Daten. Somit werden zum ersten Mal differentielle GPS-Daten zur Analyse des Vogelflugs verwendet.

Eine englische Arbeitsgruppe hat Radarsysteme so weiter entwickelt, dass sich damit Insektenschwärme über der Sahara verfolgen ließen und dass den Flugweg von Bienen und Motten hochgenau über 900 m gemessen werden konnte, womit das Verhalten der Bienen wesentlich genauer untersucht werden konnte.



Eine italienische Gruppe entwickelt ein Telerehabilitationssystem bei dem die Patienten mit neurologischen Erkrankungen zu Hause trainieren können. Trainingsdauer und -stärke und physiologische Daten werden an die behandelnde Klinik übermittelt, die die Patienten aus der Ferne beobachten und ihnen Rückmeldung und Ratschläge erteilen kann. Das Telerehabilitationssystem besteht aus einer Datenmesseinheit, einem motorischen Trainingstisch und einer Kommunikationskonsole. Dies soll die kostengünstige Behandlung einer größeren Anzahl von Patienten pro Klinik ermöglichen.

Die Europäische Telemetriekonferenz, die dieses Jahr unter dem Leitthema „Telemetry – The Next Generation“ steht, wird vom Arbeitskreis Telemetrie e.V./DGLR Fachausschuss 6.1, „The European Society of Telemetering“ organisiert und ist seit knapp 30 Jahren eine feste Größe im Terminkalender der Telemetriegemeinde. In Kombination mit der parallel stattfindenden Vortragsreihe „Aircraft Integrated Monitoring Systems“ AIMS 2006 bietet die etc 2006 alle Optionen, sich über Trends und neueste Entwicklungen zu informieren.

Attraktive Frühbucherrabatte

Der Kongress ist bis zum 28. Februar 2006 zu attraktiven Frühbucherpreisen buchbar. Die Buchungseinheiten für den Kongress sind wie in den letzten Jahren flexibel gestaltet, so dass sich jeder Teilnehmer ein individuelles Programm erstellen kann. Die aktuelle Ausstellerliste sowie viele weitere Informationen über das Kongressprogramm und den Tagungsort sind auf der Webseite http://www.etc2006.de zu finden.

Über AKTM:

Der Arbeitskreis Telemetrie e.V., „The European Society of Telemetering“, ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder zu fördern und eine große Öffentlichkeit mit Informationen über die Bereiche Telemetrie, Versuchsinstrumentierung und Fernwirktechnik zu versorgen. Der AKTM bildet außerdem auch den Fachausschuss FA 6.1 „Telemetrie und Nachrichtenübertragung“ des Fachbereichs T6 „Informationstechnik und Elektronik“ der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt Liliienthal-Oberth e.V. [DGLR].

Der AKTM veranstaltet alle zwei Jahre die European Telemetry Conference (etc) in Garmisch-Partenkirchen. Die etc bietet internationalen Fachleuten aus Wissenschaft und Industrie ein Forum, sich über neueste Entwicklungen und Anwendungen zu informieren, Erfahrungen und Ideen auszutauschen sowie Netzwerke zu knüpfen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1976 hat sich die etc als europaweit führende Konferenz mit begleitender Ausstellung etabliert. Keine andere Veranstaltung spiegelt so gezielt und detailliert den Telemetrie-Markt wider. Mit einem Fachbesucheranteil von nahezu 100 Prozent genießt die etc bei Konferenzteilnehmern, Ausstellern und Besuchern ein hohes Ansehen.

Neben der zweijährlichen Organisation der etc in Deutschland gehören zu den weiteren Aktivitäten des Arbeitskreis Telemetrie e.V. die Durchführung von Vortragsreihen, das Zusammentragen und Ergänzen von wissenschaftlichen Informationen, die Kooperation mit Expertenkomitees und Standardisierungsorganisationen sowie die Promotion von Forschungen in Universitäten und verwandten Institutionen.

Peter Gramenz | MEXPERTS AG
Weitere Informationen:
http://www.aktm.org
http://www.etc2006.de

Weitere Berichte zu: AKTM Telerehabilitationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics