Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biophotonik: Erhellende Einsichten auf der Wissenswerte 2005

23.11.2005


Leuchtende Einfälle gegen Krebs und einen "Fingerabdruckscanner" für Bakterien präsentieren Wissenschaftler des Forschungsschwerpunktes Biophotonik auf der Bremer "Wissenswerte". Am 28. und 29.11. demonstrieren Forscher aus Jena und Münster auf dem Forum für Wissenschaftsjournalismus an diesen zwei Beispielen, wie das Licht zur Lösung schwieriger Probleme in Biologie und Medizin beitragen kann.

... mehr zu:
»Wissenswert

Ein neuartiges Mikroskopiesystem für die Analyse von Krebszellen werden Wissenschaftler vom Universitätsklinikum Münster vorstellen. Es erlaubt, Wanderungen von Tumorzellen "live" zu beobachten und stellt damit eine wichtige Ergänzung und Alternative zu etablierten Mikroskopietechniken dar. Die dabei verwendete Technologie, die digitale Holographie, bietet den besonderen Vorteil, dass sie 3-D-Darstellungen an lebenden Zellen erlaubt und dabei keinerlei Marker wie zum Beispiel Farbstoffe benötigt. So kann man unter anderem auch den Einfluss von Medikamenten auf Zellen untersuchen, ohne diese berühren oder gar zerstören zu müssen.

Luftverunreinigungen durch Keime direkt vor Ort und ohne Zeitverlust identifizieren - dieses Ziel haben sich Wissenschaftler vom Jenaer Institut für Physikalische Chemie gesetzt. Sie setzen dabei auf die Raman-Spektroskopie. Da sich Bakterienzellen in ihrer molekularen Zusammensetzung unterscheiden, liefert diese Methode eine Art "Fingerabdruck", der unverwechselbar für jede Mikrobe ist. Die Jenaer Physikochemiker sind so in der Lage, verschiedene Bakterienarten mit einer Trefferquote von über 93 Prozent zu unterscheiden. Sie werden auf dem Bremer Forum das entsprechende Gerät vorführen, das vor allem zum Aufspüren von Keimen in Reinräumen und Operationssälen entwickelt wurde, aber auch zur Überwachung von Klimaanlagen und ähnlichem eingesetzt werden kann.


Der Begriff Biophotonik verbindet zwei Worte griechischen Ursprungs: "bios" bedeutet Leben und "phos" Licht. Die wissenschaftliche Disziplin Biophotonik umfasst die Anwendung lichtbasierter Technologien auf Fragestellungen in Medizin und Lebenswissenschaften. Zu diesen Technologien gehören moderne Mikroskopie- und Spektroskopieverfahren aber auch der Einsatz von Licht in Form von Lasern als Werkzeug, sei es in der Zellbiologie oder in der Chirurgie, zum Beispiel bei der Behandlung von Hautkrankheiten. Grundlage für diese Technologien ist das Wechselspiel zwischen Licht und biologischer Materie.

Der Forschungsschwerpunkt Biophotonik bringt mit Unterstützung des Bundesministeriums für Forschung und Bildung und des VDI-Technologiezentrums Wissenschaft und Industrie in zur Zeit 13 Forschungsverbünden zusammen, um optische Lösungen für biologische und medizinische Probleme zu erarbeiten. Gemeinsames Ziel ist es, mit Hilfe photonischer Technologien Krankheiten in ihren Ursachen zu verstehen, sie früh und präzise zu diagnostizieren und gezielt behandeln zu können.

In Bremen präsentiert sich der Forschungsschwerpunkt Biophotonik zusammen mit Highlights aus der Wanderausstellung "Faszination Licht" des VDI Technologiezentrums auf den Ständen B03, B05 und B07.

Ansprechpartner:

Susanne Liedtke
Öffentlichkeitsarbeit
Forschungsschwerpunkt Biophotonik
Tel.: 03641/ 948 367
Fax: 03641/ 948 302
E-Mail: susanne.liedtke@uni-jena.de

Susanne Liedtke | idw
Weitere Informationen:
http://www.biophotonik.org
http://www.wissenswerte-bremen.de

Weitere Berichte zu: Wissenswert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg
18.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht 16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
17.01.2019 | BusinessForum21

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics