Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. Handelsblatt Jahrestagung für die chemische Industrie

04.05.2005


Dynamik in der chemischen Industrie



Die chemische Industrie in Deutschland rechnet für 2005 mit einem fortgesetzten Branchenwachstum: Der Verband der chemischen Industrie (VCI) erwartet in diesem Jahr einen Anstieg der Erzeugerpreise um 1,5 Prozent. Zugleich bekräftigte der VCI, die Branche rechne mit einem Zuwachs der Produktion von 2 bis 2,5 Prozent. Der Umsatz steige um 3,5 Prozent. Doch trotz positiver Prognosen wird eine weitere Restrukturierung notwendig sein. Auf der 6. Handelsblatt Jahrestagung „Chemie 2005“ referieren zahlreiche Entscheidungsträger internationaler Unternehmen, um ihre Strategien zur globalen Wettbewerbssteigerung vorzustellen. Weitere Themen des Branchentreffs der chemischen Industrie sind Standortsicherung, Aussichten für Industrieparks und Perspektiven im Energie- und Rohstoffeinkauf.



„Will India be the next China?“ fragt Nikhil R. Meswani (Executive Industries Limited) und eröffnet damit die Debatte über die Wettbewerbsfähigkeit auf internationalen Märkten. Und hier geht es für die asiatischen Märkte nicht nur um Produktion, sondern zunehmend sind China, Korea und Indien immer wichtigere Forschungsstandorte in der Chemie. Wie man sich im Chemiehandel international erfolgreich positioniert, erläutert Dieter Schnabel, Vorstandsvorsitzender der Helm AG. In seinem Vortrag geht Schnabel auf Wertschöpfung durch Dienstleister in der Chemischen Industrie ein. Themen sind dabei unter anderem Marketing, Added Value und Kostenreduzierung.

Inwiefern Gewerkschaften zur Standortsicherung beitragen, beschreibt Werner Bischoff (Mitglied des Geschäftsführenden Hauptvorstandes IG BC). Eine klare industriepolitische Perspektive für die Chemie in Deutschland sind ihm dabei ebenso wichtig wie Nachwuchsförderung und Qualifizierung. Dass auch eine gezielte Standortpolitik zur Wettbewerbsfähigkeit beiträgt, stellt der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, dar.

Strategien zur erfolgreichen Restrukturierung stellen unter anderem Dr. Axel Claus Heitmann (Vorstandsvorsitzender Lanxess AG), Dr. Roland Mohr (Geschäftsführer Infraserv GmbH & Co. Höchst KG) und Henk van Dalen (Vorstandsmitglied von DSM N.V., Niederlande) vor. Für Heitmann ist eine weitere internationale Ausrichtung der Geschäfte besonders wichtig, wie er auf der Bilanzpressekonferenz im April erklärte: „Unser klares strategisches Ziel für 2005 ist neben der Restrukturierung die weitere Internationalisierung unserer Geschäfte. Wir wollen dort sein, wo unsere Kunden sind. Einen besonderen Stellenwert hat dabei nach wie vor die Ausrichtung nach Asien, vor allem nach China und Indien. Deshalb werden wir unser ohnehin schon starkes Asiengeschäft weiter ausbauen.“

Über die Voraussetzungen einer erfolgreichen Restrukturierung sagt Henk van Dalen: „Durch gezielte Zukäufe und Veräußerungen haben wir uns von einem Anbieter von Massenchemikalien zu einem Spezialchemiekonzern mit Schwerpunkt auf Life Sciences und Hochleistungswerkstoffe entwickelt. Um eine solch strategische Wende mit Erfolg zu vollziehen, ist eine strenge und konsequente Kontrolle der Bilanzen ein entscheidender Erfolgsfaktor.“

Wilfried Köplin (Leiter Konzern Energiewirtschaft, Bayer Industry Services GmbH & Co.OHG) spricht über den Zusammenhang von wettbewerbsfähigen Energiepreisen und wettbewerbsfähiger Chemie. Er vergleicht die Strom- und Gaspreise in Europa und stellt Lösungsvorschläge des VCI-Energieausschusses vor. Ob eine Regulierung mehr Wettbewerb bringt, ist Thema des Referats von Klaus-Peter Schultz (Leiter Aufbaustab Energieregulierung, Regulierungsbehörde für Elektrizität, Gas, Telekommunikation und Post RegTP). Im Detail geht er auf die Neutralität der Netze sowie die Anreizregulierung ein.

Handelsblatt

Das Handelsblatt, gegründet 1946, ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2003 erreicht das Handelsblatt 238.000 Entscheider, das entspricht 10,6 Prozent.

Seit 1993 führt Handelsblatt in Kooperation mit der EUROFORUM Deutschland GmbH Handelsblatt-Veranstaltungen durch, die sich als Foren für den Informationsaustausch mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik verstehen. Seit 2002 tritt The Wall Street Journal Europe als Kooperationspartner bei ausgewählten, internationalen Handelsblatt-Veranstaltungen auf.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Entscheid Finanzzeitung Handelsblatt Restrukturierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics