Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Welt versinkt in Trance - Welthypnosetag am 4. Januar 2005

29.12.2004


Hypnose und Hypnotherapie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit


Am 4. Januar 2005 findet zum ersten Mal der Welthypnosetag statt. 7000 Hypnotiseure, Ärzte und Therapeuten aus knapp 50 Ländern beteiligen sich und verfolgen ein gemeinsames Ziel: Hypnose einem breiten Publikum zugänglich zu machen und zu informieren, was wirklich hinter der Technik steckt.

Hypnose hat sich längst als effektives Mittel für persönliche Veränderung etabliert und kann auch langwierige Psychotherapien ergänzen oder zum Teil ganz ersetzen. Das Klischee vom völligen Kontrollverlust ist schon seit langem überholt, in Hypnose ist man weder willenlos noch besteht die Gefahr, aus dem Zustand nicht mehr aufzuwachen. Über diese Fakten und viele andere werden zahlreiche Hypnotiseure am 4. Januar 2005 aufklären. In Informationsveranstaltungen sowie Einzelgesprächen werden sie anschaulich demonstrieren, dass Hypnose ein vollkommen natürlicher, wohltuender Zustand ist, den wirklich jedermann zur Erreichung seiner persönlichen Ziele nutzen kann.


"Viele Leute haben noch Berührungsängste, wenn es um Hypnose geht", kommentiert Wolfgang Künzel, erster Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH) mit 20-jähriger Hypnoseerfahrung und Ausbilder der Hypnoseakademie. "Dabei hat sich die Hypnotherapie als Mittel erster Wahl bei Problemen wie Rauchen, Übergewicht und Stressmanagement bewährt. Hier steht die Wissenschaft hinter uns: Die Wirkungsweise der Hypnose wurde mehrfach validiert und ist dank eindeutiger Forschungsergebnisse nachvollziehbar und erwiesen. Hypnose ist sicher, wirkt schnell und tut gut."

Olf Stoiber, zweiter Vorsitzender der FGH und Hypnotherapeut in eigener Praxis, fährt fort: "Wir möchten zeigen: Hypnose macht Spaß! In meiner Praxis in München erlebe ich tagtäglich, wie schnell und effektiv Probleme mit Hypnose in den Griff zu bekommen sind. Der jahrzehntelange Raucher kann in nur einer Sitzung mit seinem Laster Schluss machen, trotz einem vorigen Pensum von drei Schachteln am Tag hat er keinerlei Entzugserscheinungen. Aus dem "grauen Mäuschen" wird eine selbstbewusste Mitarbeiterin, die in Präsentationen überzeugt. Und nebenbei verliert sie ein paar überflüssige Kilo - das ist in erstaunlich wenigen Sitzungen möglich. Und diese Möglichkeit zur schnellen, nachhaltigen Veränderung macht meine Arbeit auch so interessant!"

Am 4. Januar 2005 findet nun erstmals der Welthypnosetag statt - eine hervorragende Gelegenheit, sich über diese faszinierende Technik kostenlos und unverbindlich zu informieren. Der Tag wurde ursprünglich von der weltgrößten und weltältesten Hypnosegesellschaft initiiert: Der National Guild of Hypnotists (NGH) aus New Hampshire, USA. In Europa vertraut die NGH nun auf die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. als Kooperationspartner. Gemeinsam wollen die beiden Gesellschaften diesen Tag erfolgreich, lehrreich und interessant machen: In mehreren europäischen Ländern finden deshalb Informationsveranstaltungen statt und das interessierte Publikum wird zum Dialog eingeladen.

Die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. bietet auf http://www.hypnosegesellschaft.de ein großes Hypnotiseursverzeichnis. Bei allen Mitgliedern kann man sich am Welthypnosetag kostenlos zum Thema informieren.

Über die National Guild of Hypnotists (NGH)

Die National Guild of Hypnotists (kurz: NGH) wurde 1951 gegründet und ist mit über 7000 Mitgliedern in 45 Ländern die weltweit größte und älteste Hypnosegesellschaft. Weitere Informationen: http://www.ngh.net / Offizielle Seite zum Welthypnosetag (auf Englisch): http://www.worldhypnotismday.com

Über die Freie Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH)

Die gemeinnützige Gesellschaft wurde 2001 gegründet und zählt mittlerweile 150 Mitglieder in sieben Ländern. Zielsetzung ist die Aufklärung über Chancen und Gefahren der Hypnose. Die Gesellschaft setzt sich stark für die seriöse Durchführung von Hypnoseshows ein und tritt somit gegen unsachgemäß durchgeführte Hypnosen im Showbereich an. Des Weiteren wird die therapeutische Hypnose in der Lebensberatung sowie in der Psychotherapie gefördert. http://www.hypnosegesellschaft.de

Über den Welthypnosetag

Der Welthypnosetag wird offiziell von der National Guild of Hypnotists ausgerichtet. Offizieller Koordinator für den deutschsprachigen Raum ist Olf Stoiber, vorstandszertifiziertes Mitglied der National Guild of Hypnotists sowie zweiter Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. (FGH). Gemeinsam mit Wolfgang Künzel, erster Vorsitzender der FGH und ebenfalls Mitglied der NGH, und den 150 Mitgliedern werden sie den Welthypnosetag in Deutschland, Österreich, Schweiz, und vier weiteren Ländern vertreten.

Kurzvitae Wolfgang Künzel

Wolfgang Künzel kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Hypnose zurückblicken. Er ist Cheftrainer an der Hypnoseakademie und war maßgeblich an der Ausbildung zahlreicher Hypnotiseure beteiligt. Sein Engagement in Sachen Hypnose drückt er als erster Vorsitzender der Freien Gesellschaft für Hypnose e.V. aus.

Kurzvitae Olf Stoiber

Olf Stoiber wurde am Essex Institute of Clinical Hypnosis (EICH) in England zum Hypnotherapeuten ausgebildet. Neben seiner Privatpraxis in München ist er auch als Dozent an der Hypnoseakademie tätig und leitet die NGH-Ausbildung im deutschsprachigen Raum.

Pressekontakte

Für den Welthypnosetag stehen kompetente Ansprechpartner für Interviews zur Verfügung, die wir auf Anfrage gerne vermitteln.

Wolfgang Künzel
Daimlerstraße 10
D-94119 Reisbach
Tel. +49-8734-93 28 76
Fax +49-8734-93 24 01
info@hypnoseakademie.de

Olf Stoiber Hypnoseberatung
Höhenstadter Straße 7
D-81671 München
Tel. +49-89-43 18 28 12
Fax +49-89-43 18 28 13
olf@hypnoseberatung.de

Olf Stoiber | pts - Presseinformation (D)
Weitere Informationen:
http://www.hypnosegesellschaft.de
http://www.worldhypnotismday.com
http://www.ngh.net

Weitere Berichte zu: Hypnoseakademie NGH Welthypnosetag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics