Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftssommer: Technik erleben

21.09.2004


Forschen und arbeiten in virtuellen Welten.


Kickende Roboter, virtuelle Welten und Fantasiemaschinen, die ächzen stöhnen und knattern - in Ausstellungen, Vorträgen, Filmen und Diskussionen geben Forscher beim Wissenschaftssommer in Stuttgart (25. 9.-1.10.2004) einen Einblick in ihre Arbeiten. Der Wissenschaftssommer ist der Höhepunkt des Jahres der Technik.


Ächz, Knatter, Stöhn, Tut, Tut - mit lautem Getöse wird der Wissenschaftssommer am 25. September um 12.30 Uhr eröffnet. In einer Live-Sendung präsentiert der Tigerenten Club eine riesige Fantasiemaschine. Mehr als 100 Jungen und Mädchen haben an fünf Mitmach-Baustellen diese fantastische Weckmaschine gebaut. Eine der Baustellen war das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg. Dort haben die Mini-Ingenieure ein Wochenende lang konstruiert, gehämmert, gebohrt und geschraubt, um verschiedene Module für die Fantasiemaschine herzustellen. Ausgedacht hat sich die Aktion die Initiative "Wissenschaft im Dialog" gemeinsam mit dem Tigerenten Club des Südwestrundfunks. Ziel der Mitmach-Aktion ist es, Kinder für Technik und Naturwissenschaften zu interessieren.

Roboter - Helfer im Alltag


Interesse und Begeisterung für Technik und Wissenschaft wollen die Forscher mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen wecken. Zum Beispiel mit der Ausstellung "Roboter - wichtige Helfer in Industrie und Haushalt". Die stählernen Gesellen sind heute in vielen Bereichen der Industrie nicht mehr wegzudenken. Die Roboter erledigen schwere, eintönige und gefährliche Arbeiten ohne zu murren. Aber auch im Haushalt sollen die Helfer dem Menschen lästige Arbeiten wie staubsaugen oder Fenster putzen abnehmen. In der kleinen Schalterhalle des Stuttgarter Bahnhofs zeigen Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA verschiedene Entwicklungen und Ideen. Schon jetzt beweisen Roboter, dass sie zu mehr taugen als zur Fließbandarbeit. So führt zum Beispiel die Roboterdame MONA interessierte Kunden durch einen Autosalon. Und im Museum für Kommunikation in Berlin sind drei mobile Roboter die Hauptattraktion. Die Robbies begrüßen die Besucher, informieren sie über die Ausstellung und spielen mit Kindern Ball. Wie solche autonomen, mobilen Serviceroboter funktionieren, wird in einem Vortrag erklärt.

Doch Roboter können nicht nur schwere Lasten tragen, staubsaugen oder durchs Museum führen. Die Automaten können sogar Fußball spielen. Das ist beim RoboCup-Turnier auf dem Schlossplatz zu sehen. Dort zeigen die Robbies ihre Fertigkeiten am Ball. Mit dabei auch das gemeinsame Team des Fraunhofer-Instituts für Autonome Intelligente Systeme AIS und der Fachhochschule Rhein-Sieg. Doch was hat Fußball mit Forschung zu tun? Mit den speziell entwickelten Fußball-Robotern überprüfen die Wissenschaftler ihre Forschungsfortschritte. Die lernfähigen Robotersysteme zeigen Perspektiven für zukünftige Anwendungen auf. Außerdem sind sie eine attraktive Plattform für die Ausbildung an Schulen, Universitäten und in Industriebetrieben.

Forschen und arbeiten in virtuellen Welten

Simulation, Animation, virtuelle und erweiterte Realität haben den Arbeitsalltag von Forschern und Ingenieuren verändert. Welche Möglichkeiten der Einsatz der modernen Computertechnik eröffnen, zeigt die Ausstellung "Virtuelle und digitale Welten - Engineering von morgen". Die Besucher erfahren wie Kraftwerke, Flugzeuge oder gar ganze Fabriken im Rechner entstehen. In Multimedia-Shows werden Themen wie digitaler Planungstisch, Datenhandschuhe oder 3D-Scanner zur Digitalisierung realer Objekte vorgestellt.

Dies sind nur einige der zahlreichen Attraktionen des Wissenschaftssommers. In vielfältigen weiteren Ausstellungen, Vorträgen, Diskussionsrunden sowie der langen Nacht der Wissenschaft (25.9.) können sich Besucher über die Arbeit der Forscher informieren und mit ihnen ins Gespräch kommen. An der vom "Wissenschaft im Dialog" organisierten Veranstaltung beteiligen sich Wissenschaftsorganisationen - darunter zahlreiche Fraunhofer-Institute - Unternehmen, Universitäten und Organisationen.

Das ausführliche Programm des Wissenschaftssommers finden Sie unter dem angegebenen Link im Internet.

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/Images/Programm-Wissenschaftssommer_tcm5-10477.pdf
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Fantasiemaschine Wissenschaftssommer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics