Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltforum von DaimlerChrysler und den Vereinten Nationen mit greifbaren Ergebnissen

19.11.2003


o Einsatz von Naturfasern aus den Philippinen
o Public Private Partnership zur Biodieselproduktion in Indien



Magdeburg/Stuttgart - Mit zwei internationalen Kooperationen ist das "Third Environmental Forum" von DaimlerChrysler und dem United Nations Environmental Program (UNEP) zu Ende gegangen. Beide Veranstalter zogen vor der Presse eine positive Bilanz. An der zum dritten Mal in Magdeburg stattfindenden Konferenz vom 17. bis 19. November 2003 nahmen über 300 Personen aus 20 Ländern teil.

Matthias Kleinert, General-bevollmächtigter von DaimlerChrysler und verantwortlich für Politik und Außen-beziehungen: "Wir haben hier im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, den Umweltverbänden und den Medien große Fortschritte gemacht. Viele neue Ideen wurden entwickelt, viele Projekte auf globaler Basis angestoßen oder sogar fest verabredet." Prof. Dr. Herbert Kohler, Umweltbevollmächtigter von DaimlerChrysler und Forschungsdirektor, zählte eine Reihe von fest verabredeten Vorhaben auf: "Wir sind auf dem Weg, Naturfasern weltweit und nachhaltig in die Produktionsprozess in der Automobilindustrie einzuführen. Mit dem Biodieselprojekt in Indien setzen wir zusammen mit unseren Partnern neue Maßstäbe bei der Forschung für die "Energie für die Zukunft". Wesentlich sei es, eine möglichst hohe Wertschöpfung in der Dritten Welt zu erreichen. DaimlerChrysler werde das Know-how aus dem amazonensischen Regenwald-Projekt POEMA auf weitere Projekte übertragen.

Für Martina Otto, Program Officer des United Nations Environmental Program (UNEP), ist das Umweltforum ein "einzigartiges Forum eines Unternehmens mit dem UNEP. Die optimale Mischung aus politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen zusammen mit Experten sorgte für hohe Wirksamkeit." Ergebnisse Synthetische Biokraftstoffe wie z. B. "SunDiesel made by Cho ren" wurden in Magdeburg als vielversprechende regenerative Alternative vorgestellt. Das öffentlich-private Gemeinschafts-projekt von DaimlerChrysler mit Partnern in Indien und Deutschland zur Produktion von Biodiesel aus der Jatropha-Nuß wurde in Magdeburg weiter vorangebracht. DaimlerChrysler wird das Projekt finanziell und forschungsseitig unterstützen. Die Experten befürworteten außerdem die Einrichtung eines Lehrstuhls für Kraftstoffe in Deutschland.

In Magdeburg wurde der Start des Public-Private Partnership Projekts auf den Philippinen bekanntgegeben. Der Einsatz der dortigen Abaca-Faser wurde erfolgreich in der DaimlerChrysler Forschung geprüft und wird zum ersten Mal auch im Exterieur von PKW zum Einsatz kommen. Die Faser zeichnet sich durch bessere Materialeigen-schaften als die bisher eingesetzte Glasfaser aus. Es wurde ein Know-how-Transfer mit den zwei bestehenden Projekten zur Produktion und Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen im Automobilbau in Brasilien und Südafrika und eine bessere Nutzung von Synergie-Effekten vereinbart.

Nachhaltigkeitsorientierte Investments wurden diskutiert und die Chancen für Unternehmen, Anleger und Politik sowie für die Öffentlichkeit dargelegt. Gleichzeitig wurde die Festlegung von breit veran-ker-ten, vergleichbaren Maßstäben in Nachhaltigkeits-Ratings gefordert. Die Möglichkeiten zur Reduktion der CO2-Emissionen aus Verkehr und Transport durch Optimierung der Verkehrsinfrastruktur und des Verkehrsflusses, der Kraftstoffe und der Fahrerverhaltens müssen intensiv weiter genutzt werden. Viele Optionen, mit denen der CO2-Ausstoß und der Kraftstoffverbrauch reduziert werden könnte, wurden diskutiert und als Empfehlung beschlossen. Biogene Kraftstoffe sind nahezu CO2-neutral und können einen weiteren Beitrag leisten.

Auch über die Rolle der Medien in der Gestaltung nachhaltiger Entwicklung wurde diskutiert. Das Know-how im Umgang mit dem Thema soll in Workshops für Medien und Pressestellen weiter entwickelt und verbreitet werden. Insbesondere soll die Mission der Nachhaltigkeit mehr der Jugend in aktueller und positiver Form zu vermittelt werden.

Die Goitzsche zum Peace-Park ernannt

Dr. Rehberger, Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, nahm die Auszeichnung der Goitzsche Region als "Peace Park" von Prof. Willem van Riet, Südafrika, entgegen. Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Horst Rehberger dazu: "Wir sind sehr stolz, dass die Goitzsche jetzt Teil der Peace-Parks ist. Dieser Landstrich, der noch vor wenigen Jahren einer Mondlandschaft glich, ist heute Beispiel für den Wiederaufbau und die Wiederherstellung von Natur in Sachsen-Anhalt."

| DaimlerChrysler
Weitere Informationen:
http://www.media.daimlerchrysler.com

Weitere Berichte zu: Environmental Public Private Partnership UNEP Umweltforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics