Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROPEAN BUSINESS WEEK - an der ebs hat die Woche 9 Tage

22.09.2003


Veranstaltungswoche von Freitag, 27. September bis Samstag, 4. Oktober zu Themen aus Wirtschaft, Bank- und Finanzwelt, Politik und Kultur, mit bekannten Persönlichkeiten wie Markus Schächter, Intendant des ZDF und Dr. Reitzle, Linde AG


Unter dem Motto "bei uns hat die Woche 9 Tage" lädt die EUROPEAN BUSINESS SCHOOL (ebs) International University Schloß Reichartshausen in Oestrich-Winkel Studierende und Unternehmensvertreter vom 26. September bis 4. Oktober 2003 zu Symposien mit Workshops und Diskussionsrunden rund um Wirtschaft, Banken und Europapolitik ein.

Die beiden Säulen der Veranstaltungswoche "EUROPEAN BUSINESS WEEK", die auf dem Campus Schloß Reichartshausen in Oestrich-Winkel (bei Wiesbaden) stattfindet, bilden das Wirtschaftssymposium (26.-27. September) und das Bankenforum (4. Oktober), zu dem jeweils über 500 Studierende und Unternehmensvertreter aus dem ganzen Bundesgebiet erwartet werden.


Politischer Höhepunkt in der Mitte der Woche bildet die Veranstaltung "Europe 2020 - Model European Council", bei der vom 2. bis 3. Oktober Studierende aus den europäischen Nachbarländern gemeinsam mit Politikern über aktuelle Probleme der Europapolitik diskutieren und in einem nachgebildeten Europarat Lösungsmöglichkeiten entwickeln.

Exklusiv für die Studierenden der ebs sowie Kuratoren und Förderer wird das ebs career forum 2003 angeboten, bei dem Studierende die Gelegenheit haben, sich am Mittwoch, 1. Oktober persönlich mit Vertretern von 37 Unternehmen unterschiedlichster Branchen über Karriere- und Berufschancen sowie Praktika und Diplomarbeitsthemen zu unterhalten.

Abgerundet wird die Veranstaltungswoche durch Kurse unter anderem in Rhetorik und Präsentationstechniken, die den Studierenden der ebs angeboten werden sowie die Vortragsreihe "Kunst und Unternehmen". Hier setzten sich Christiane zu Salm und Markus Schächter, Intendant des ZDF mit dem Bereich Kunst und Fernsehen auseinander.


Das 14. Wirtschaftssymposium vom 26. bis 27. September

Im Fokus des diesjährigen Wirtschaftssymposiums steht das Thema "Ethiconomics - Corporate Responsibility" mit der Frage, welche Voraussetzungen für die Entfaltung und Entwicklung von Ehtik im Zuge der Unternehmensgestaltung geschaffen werden müssen. Zentrale Punkte, die während des zweitägigen Symposiums mittels Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen behandelt werden, sind unter anderem:

Coporate Governance: Die Steuerungsstruktur wirtschaftlicher Transaktionen in und um die Unternehmen.

Sustainable Development: Nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität, unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte.

Social Responsibility: Neue Formen des wirtschaftlichen Handelns.

Welche Aufgaben sich den Unternehmen hinsichtlich ihrer Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt stellen und welche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Umsetzung dieser Aufgaben vorhanden sind, wird von hochkarätigen Referenten wie Dr. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstandes, Linde AG, und Schirmherr des Symposiums; sowie von Bruder Paulus Terwitte, Kapuzinerkloster Liebfrauen; Prof. Dr. Michael Hüther, Chefvolkswirt der Deka Bank AG; Dr. Marita Krämer, Vorstandsmitglied, Zürich Versicherung AG; Prof. Peter Ulrich, Institut für Wirtschaftsethik, Universität St.Gallen; Dr. Richard Pott, Vorstandsmitglied, Bayer AG; Dr. Wolfgang Zillessen, Geschäftsführer Deutschland, Deloitte Consulting GmbH; Dr. Lutz Raettig, Vorstandsvorsitzender, Morgan Stanley Bank AG; Robert Alzl, Vorstandsvorsitzender, Arabella Hotel Holding AG; und Dr. Burkhard Schwenker, Sprecher der Geschäftsführung, Roland Berger Strategy Consultants, diskutiert.

Informationen zum Programm und Anmeldeformulare: www.wirtschaftssymposium.de

Europe 2020 - Model European Council und Studenten für Europa - ein politisches Planspiel

Vom 29. September bis 1. Oktober und vom 2. bis 3. Oktober wandelt sich die ebs unter dem Motto "Europe 2020 - Challenges & Opportunities" in eine politische Landschaft, deren Akteure über 60 Studierende von verschiedenen europäischen Universitäten sowie Politiker aus dem Bereich der Europapolitik sind.

Während der beiden europapolitischen Veranstaltungen bilden die Studierenden nationale Delegationen, entsprechend der EU-Mitgliedsstaaten, wobei jeder Student Botschafter eines Landes, jedoch nicht des eigenen Landes ist.

Diskutiert werden aktuelle Themen der Europapolitik, so die Frage der Integration neuer Mitglieder, Reform der europäischen Institutionen und der Arbeitsraum Europa.

Ziel ist es, die Studierenden in die Rolle der Europapolitiker schlüpfen zu lassen und somit für die Probleme und Aufgaben innerhalb der Europäischen Integration zu sensibilisieren.

Schirmherren der beiden ineinandergreifenden Veranstaltungen sind Dr. Bernhard Vogel, ehemaliger Ministerpräsident der Länder Rheinland-Pfalz und Thüringen, sowie Romano Prodi, Präsident der EU-Kommission.

Nähere Informationen sowie Anmeldeformulare sind erhältlich über folgende Internetadresse: www.mec2000.de und www.sfe-congress.de


12. Bankenforum am 4. Oktober 2003 "Navigating through the economic crisis"

Unter der Schirmherrschaft von Roland Koch, Ministerpräsident des Landes Hessen, haben sich die für die Organisation zuständigen Studierenden das schwierige Feld der Wirtschaftskrise zum Thema auserkoren, das mit Fragestellungen wie "Klassische Finanzierung versus neue Finanzinstrumente", "Investment Banking - Quo vadis?", "Vermögensverwaltung und erfolgreiche Restrukturierung in schwierigen Zeiten?" und "Zurück zu den Kernkompetenzen: Privat- und Firmenkundengeschäfte" Antworten auf häufig gestellte Fragen sucht.

Durch Einzelvorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema "Are German banks able to compete in the global market?", die von Hermann Kutzer, Handelsblatt, moderiert wird, werden Trends und mögliche Strategien von Fachleuten aus der Bank- und Finanzwelt behandelt.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind: Dr. Theodor Weimer, Managing Director Investment Banking, Goldman Sachs; Wolfgang Matis, Head of Global Markets, Deutsche Bank AG; Paul Lerbinger, Head of Investment Banking Germany, Citigroup; Dr. Bernhard Brinker, Co-leader Corporate Finance Practice, McKinsey.

Weitere Referenten sind:

Helmut Ahr, Horváth & Partners; Prof. Dr. Jürgen Berblinger, Moody’s Deutschland GmbH; Dr. Johannes Bussmann, Booz Allen Hamilton; Katina Dorton, Morgan Stanley; Paul Hagen, HSBC Trinkaus & Burkhardt; Raimund Herden, Allianz;
Dr. Holger Kleingarn, Roland Berger; Dr. Hanns Alexander Klemm, Cazenove;
Achim Klüber, The Royal Bank of Scotland; Ludger Kübel-Sorger, Boston Consulting Group; John W. Mayne, JPMorgan;Patrick F. Schnitzer, Arthur D. Little Capital Partners Limited; Andreas Thümmler, Corporate Finance Partners;
Dietrich Voigtländer, DZ Bank; Dr. Ingo Wagner, Bain & Company.

Anmeldung für Studierende anderer Hochschulen sowie Unternehmensvertreter sind über folgende Internetadresse möglich: www.bankenforum.de

Wiebke Schöpper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bankenforum.de
http://www.ebs.de
http://www.wirtschaftssymposium.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics