Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PhotonicNet-Forum 2003 - Bearbeitung technischer Oberflächen mit modernster Lasertechnik

15.09.2003


Das PhotonicNet-Forum am 17. September in Göttingen widmet sich modernster Lasertechnik für die Bearbeitung technischer Oberflächen. Experten aus Deutschland, England und Frankreich stellen aktuelle Verfahren und Lasersysteme vor. Gastgeber und Mitveranstalter ist die Firma Lambda Physik.


Excimerlaserbearbeitung von Polyimid mit 1,7 µm Auflösung (Microlas 24+25)



Oberflächen tragen viele Botschaften: ob glatt, strukturiert, glänzend oder matt: sie wirken optisch auf den Betrachter und werden in ihrer besonderen Beschaffenheit erfühlt. Aus technischer Sicht sind sie im hohen Maß für die Eigenschaften von Materialien verantwortlich.

... mehr zu:
»Lasertechnik »PhotonicNet


Die Lasertechnik bietet durch hohe Präzision und Flexibilität umfassende Möglichkeiten zur Gestaltung von Oberflächen, wo herkömmliche Bearbeitungsmethoden an ihre Grenzen stoßen bzw. ihr Einsatz unmöglich ist. Insbesondere bei Veränderungen im Mikrometermaßstab zeigen Laser ihre Stärken.

So können Oberflächen in Härte und Verschleißfestigkeit an den notwendigen Belastungsfall angepasst werden, abgenutzte Werkzeuge repariert, dünne Schichten gezielt abgetragen, Sollbruchstellen erzeugt oder gar chemische Umwandlungen provoziert werden. Daher sind Laser aus vielen Fertigungsprozessen nicht mehr wegzudenken. Als Beispiel sei eine wichtige Anwendung in der Automobilindustrie genannt: Die Bestrahlung der Zylinderlaufflächen mit Excimerlasern führt zur Reduktion des Ölverbrauchs und einer erhöhten Korrosionsbeständigkeit. Dadurch wird die Lebensdauer der Motoren deutlich erhöht. Dieses Verfahren kommt bei dem Automobilhersteller Audi zum Einsatz.

Weitere Anwendungen finden sich u.a. bei der Flachbildschirmherstellung, im Lithografieprozess oder bei der Fertigung von Fotovoltaik - Anlagen.

Zu dem eintägigen PhotonicNet-Forum werden rund 70 Experten aus ganz Deutschland zusammentreffen. Die präzise Bearbeitung großer und dreidimensionaler Oberflächen, Laserstimulierte Metallisierung und das Funktionalisieren von Kunstoffen sind einige der Themen aus dem Programm.

Neben dem fachlichen Austausch liegt PhotonicNet insbesondere der gezielte Transfer zwischen hochwertiger Forschung und produktorientierter Industrie am Herzen. Die Foren sind Ausgangspunkt für weiterführende Arbeitskreise und Forschungs- wie Entwicklungskooperationen.

Das Forum im Überblick:

Titel: Laser-Oberflächenbearbeitung - Feinstrukturierung und Funktionalisierung
Termin: Mittwoch, 17. September 2003, 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Lambda Physik AG, Hans-Böckler-Str. 12, 37079 Göttingen

Kontakt:

PhotonicNet GmbH - Kompetenznetz Optische Technologien
Dipl.-Biol. Anja Nieselt-Achilles
Geschäftstelle Göttingen
Von-Ossietzky-Straße 99, 37085 Göttingen
Tel: 0551-30572-22
Fax: 0551-30572-11
E-Mail: anja.nieselt@photonicnet.de

Anja Nieselt-Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de
http://www.photonicnet.de/Members/mustermann/Veranstaltungen/XTJD3A29Q2

Weitere Berichte zu: Lasertechnik PhotonicNet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen
19.09.2018 | PFH Private Hochschule Göttingen

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Truck der Zukunft

19.09.2018 | Verkehr Logistik

Fehlersuche in der Quantenwelt

19.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics