Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayer und UNEP veranstalten Umweltforum "Eco-Innovate" in Sydney

14.07.2003


Konzern engagiert sich für die Jugendumweltschutz-Erziehung in Asien

"Innovation und nachhaltiges Wirtschaften gehören zu den großen Herausforderungen für das neue Jahrtausend", fasst Dr. Udo Oels, Bayer-Vorstand für Innovation, Technologie und Umwelt, die zentrale Aufgaben der Industriegesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts zusammen. In einer Grußbotschaft zum Jugend-Umweltforum "Eco-Innovate 03" in Sydney sagte Oels weiter: "Ich bin sicher: Dem Faktor Innovation kommt im Rahmen der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung eine Schlüsselrolle zu."

Das Umweltforum für Jugendliche im Alter von 15 bis 23 Jahren veranstalten Bayer und das United Nations Environment Programme (UNEP) vom 14. bis 17.7.2003 auf dem Campus der Universität von New South Wales in Sydney. Rund 100 der begabtesten Jugendlichen aus dem asiatisch-pazifischen Raum treffen sich in der australischen Olympiastadt, um innovative Projektideen zum nachhaltigen Wirtschaften zu diskutieren, und mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Forschung gemeinsame Lösungsansätze für Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsfragen zu entwickeln. Bayer unterstützt die "Eco-Innovate"-Initiative im Rahmen seines umfangreichen Programms zur Jugend-Umwelterziehung. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von UNEP-Generaldirektor Dr. Klaus Töpfer.

In seiner Eröffnungsansprache hob der Chef der UN-Umweltbehörde hervor, dass die frischen Ideen und der Optimismus der jungen Leute ein wichtiger Katalysator für die Entwicklung des Gedankens der Nachhaltigkeit sind. "Unsere Analysen zeigen, dass wir innerhalb der Zeitspanne einer Generation einen durchgreifenden Wandel hin zu nachhaltigen Produktions- und Verbrauchsmustern entwickeln müssen", betonte der Chef des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in Sydney.

Entstanden aus einer Partnerschaft zwischen Bayer, dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen sowie der Universität von New South Wales in Sydney will "Eco-Innovate 03" jungen Menschen den Gedanken der Nachhaltigen Entwicklung ans Herz legen, damit er überall auf der Welt in den Alltag umgesetzt werden kann.

Aus rund 1.000 Bewerbern aus der ganzen Region waren in landesweiten Wettbewerben die 100 Delegierten von "Eco-Innovate" ausgewählt worden. Mit diesem in seiner Art bislang einzigartigen Forum versuchen Bayer und UNEP auf ganz neue Weise, bei den Jugendlichen in der Region das Bewusstsein für eine nachhaltige Entwicklung zu schärfen. Ziel des Forums ist es, innovative Ideen zu stimulieren, die zu nachhaltigen Produkten und Lösungen führen. Durch die Einbeziehung von Teilnehmern aus Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand, Indonesien, den Philippinen, China und Indien bringt das Forum verschiedene Länder und Kulturen zum Austausch von Erfahrungen und bei der grenzüberschreitenden Entwicklung von "Best Practices" zusammen.

Im Rahmen des "Eco-Innovate"-Forums wird dieses Jahr erstmals in der Region Asien-Pazifik der Umweltjournalistenpreis "BEAM" (Bayer Environment Award Media) für hervorragende Jungjournalisten verliehen, die durch ihre Berichterstattung dazu beigetragen haben, dem Thema "Sustainable Development" öffentlich zu größerer Aufmerksamkeit zu verhelfen.

"Mit der ’Eco-Innovate’-Initiative wollen wir junge Leute in Asien für das Konzept der Nachhaltigen Wirtschaftens begeistern und sie ermutigen, eigene Projektideen zu umsetzbaren Produktinnovationen im Sinne des Nachhaltigen Wirtschaftens zur führen", sagte Dr. Oels. Gerade in der ökonomisch aufstrebenden Region Fernost sei es wichtig, frühzeitig die Weichen für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung zu stellen, so der Bayer-Vorstand.

Der Gedanke des ’Sustainable Development’ umfasst die Verpflichtung, nachfolgenden Generationen durch nachhaltiges, zukunftsverträgliches Wirtschaften ausreichende Optionen für ihre eigene Lebensgestaltung zu erhalten.

Bei Bayer hat dieses Prinzip eine lange Tradition: Bereits vor mehr als hundert Jahren hatte das Unternehmen in seinem Leverkusener Stammwerk eine Abwasserkommission eingerichtet, und damit den industriellen Umweltschutz bei Bayer begründet. Allein in den vergangenen zehn Jahren hat Bayer weltweit rund 12 Milliarden Euro in den Bau und den Betrieb von Umweltschutzeinrichtungen investiert. Dabei lässt sich Bayer an konkreten Zielen messen: Bis zum Jahr 2010 will das Unternehmen die Luftemissionen um 50% reduzieren. Die Vorgaben des Kyoto-Protokolls hat Bayer bereits heute mehr als erfüllt.

Bayer sieht es als Teil seiner unternehmerischen Verantwortung, die Kompetenz des Konzerns in Umweltschutz, Wissenschaft und Ausbildung zum Nutzen der Gesellschaft einzusetzen. Bayer und UNEP arbeiten daher seit Mitte der 90er Jahre gemeinsam an einer Reihe von Programmen zur Jugend-Umweltkommunikation.

Als Partner von UNEP für die Umwelterziehung junger Menschen in der Region Asien-Pazifik unterstützt der Leverkusener Konzern vielfältige Projekte - wie etwa den Weltumwelttag oder das "Bayer Young Environmental Envoy Program", das junge Leute aus ganz Fernost als junge Umweltbotschafter entwickelt, und sich zu einem der führenden Umwelterziehungsprogramme in der Region entwickelt hat. Die Zusammenarbeit mit der UNEP auf dem Gebiet der Umwelterziehung sieht Bayer als einen wichtigen Beitrag zur UN-Initiative "Global Compact".

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

BayNews | Bayer

Weitere Berichte zu: UNEP Umweltforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics