Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stockholm Water Week Agenda in August to Offer Future Perspectives

06.05.2003


Full Program for World Water Week and Symposium Now Available



The world’s water experts and stakeholders will assemble this August in Stockholm for sharp discussions about the planet’s most pressing water-related issues. The program for the 2003 World Water Week in Stockholm, August 10-16, and the 13th Stockholm Water Symposium, August 11-14, is now available at www.siwi.org/waterweek2003.

... mehr zu:
»WSSD


Experts in Stockholm will examine causes, effects and strategies for key global water-related issues. These include water and agricultural subsidies/trade barriers, climate variability, ecosystem protection, financing, integrated water resources management, pollution elimination, governance, poverty reduction, river basin management, transboundary issues, and "virtual" water.

The week also provides a forum to discuss the practical implementation of decisions reached and initiatives launched during the recent World Water Forum, World Summit on Sustainable Development (WSSD), and June 1-3 G8 Evian Summit, particularly in relation to the UN Millennium Development Goals and the WSSD water-related targets to halve by 2015 the proportion of the world’s population lacking safe drinking water and safe sanitation.

Practically speaking, solutions to many of the issues discussed during the recent global meetings will, in the future, be implemented locally, nationally, regionally or internationally at the river basin level. Thus, the 13th Stockholm Water Symposium takes this perspective with the theme of “Drainage Basin Security – Balancing Production, Trade and Water Use.” Expert speakers will include Ms. Mona El-Kady, chairperson of Egypt’s National Water Research Center, Dr. Peter Rogers of Harvard University, and Mr. Wang Shucheng, China’s Minister of Water Resources.

Stockholm’s role as a main annual global platform for continuing dialogue is enhanced in 2003 with meetings and seminars by the European Union, Global Water Partnership, International Flood Network, International Foundation for Science, Israel/Palestine Center for Research and Information, Swedish Water House, UNEP/Global International Waters Assessment and others.

Festivities during the week will include the presentation of the Stockholm Water Prize to Professor Peter A. Wilderer of the Technical University of Munich. The Stockholm Junior Water Prize, Stockholm Industry Water Award and Swedish Baltic Sea Water Award will also be presented.

Experts from academia, business, NGOs, international organisations, civil society, government, policy making, science, the water profession and elsewhere will participate in Stockholm.

SIWI - Independent, Leading-Edge Water Competence for Future-Oriented Action

The Stockholm International Water Institute (SIWI) is a policy think tank that contributes to international efforts to combat the world’s escalating water crisis. SIWI advocates future-oriented, knowledge-integrated water views in decision making, nationally and internationally, that lead to sustainable use of the world’s water resources and sustainable development of societies.

David Troub | SIWI
Weitere Informationen:
http://www.siwi.org/waterweek2003

Weitere Berichte zu: WSSD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?
21.10.2019 | Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics