Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluetooth - kabellos und universell: FH-Professor leitet Kongress-Komitee

23.01.2003


Datenübertragung per Funk - schnell, sicher und kabellos - das ist auch heute noch eine Zukunftstechnologie, weil die (Anwendungs-)Möglichkeiten von Techniken wie Bluetooth noch lange nicht ausgeschöpft sind. Mit dem Nahbereichsfunk sollen eines Tages praktisch alle Computer-Peripherie-Geräte bequem kabellos koppeln lassen.



Über Einsatzmöglichkeiten und Lösungen für technische Probleme rund um Bluetooth informieren sich am 29. und 30. Januar 2003 Fachleute auf dem 4. Bluetooth-Kongress in den Westfalenhallen Dortmund. Federführend dabei: der Experte der Fachhochschule Bochum, Prof. Dr. Jörg Wollert, der Autor des "Bluetooth Handbuchs" ist und den Vorsitz des Kongresskomitees führt.

... mehr zu:
»Bluetooth


"In praxisorientierten Vorträgen präsentiert der Kongress die aktuellen Entwicklungen bei der Systementwicklung, Integration, Hardware, Gebäude- und Automatisierungstechnik sowie bei neuen Technologien", umreißt Prof. Wollert die Schwerpunkte der Tagung. "Eine besondere Bedeutung hat Bluetooth in der Automobiltechnologie erlangt. `Bluetooth Automotive´ ist daher auch Schwerpunktthema am ersten Kongresstag."

Und der "Bluetooth-Einsatz im Kraftfahrzeug" ist denn der Titel der Praxisdemonstration des FH-Teams von Professor Wollert, das am 29. Januar um 15.30 Uhr bei der EMC-Test GmbH NRW in der Nähe der Universität Dortmund gezeigt wird: Mit einem VW Passat, der durch die FH-Bochum mit Bluetooth nachgerüstet wurde, wird gezeigt, wie eine Kopplung zwischen Fahrzeugnetzwerk und mobilen Kommunikationsgeräten wie Handys, PDAs oder Laptops im und außerhalb des Fahrzeugs realisierbar ist. Weiterhin wird der Einfluss von möglichen Störquellen im Frequenzbereich 2,4 GHz auf Bluetooth gemessen bzw. dargestellt. Für den Betrieb im Auto ein ganz wichtiger Punkt: so überprüft z.B. VW alle Geräte im Fahrzeug mit einer Feldstärke von H=80 V/m auf Festigkeit und Störunanfälligkeit.

Wie stark die Fachhochschule in Sachen Bluetooth ist zeigt sich auch am Vortrag von Dipl.-Ing. Andreas Vedral: der FH-Absolvent, der derzeit in Kooperation mit der Mercator Universität Duisburg im Bereich verteilter objektorientierter Automatisierungsnetzwerke in Bluetooth-Netzwerken promoviert. Normalerweise ist die Reichweite von Bluetooth-Geräten auf 10 bis 100 Meter beschränkt. Andreas Vedral berichtet über eine Technik, wie diese als "Piconetze" bezeichnete automatische Gerätekommunikation zu größeren selbstorganisierenden "Scatternetzen" ("scatter" bedeutet im Englischen "verstreuen") zusammengeschlossen werden können.

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.mesago.de/bluetooth

Weitere Berichte zu: Bluetooth

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil
24.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität
22.01.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics