Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluetooth - kabellos und universell: FH-Professor leitet Kongress-Komitee

23.01.2003


Datenübertragung per Funk - schnell, sicher und kabellos - das ist auch heute noch eine Zukunftstechnologie, weil die (Anwendungs-)Möglichkeiten von Techniken wie Bluetooth noch lange nicht ausgeschöpft sind. Mit dem Nahbereichsfunk sollen eines Tages praktisch alle Computer-Peripherie-Geräte bequem kabellos koppeln lassen.



Über Einsatzmöglichkeiten und Lösungen für technische Probleme rund um Bluetooth informieren sich am 29. und 30. Januar 2003 Fachleute auf dem 4. Bluetooth-Kongress in den Westfalenhallen Dortmund. Federführend dabei: der Experte der Fachhochschule Bochum, Prof. Dr. Jörg Wollert, der Autor des "Bluetooth Handbuchs" ist und den Vorsitz des Kongresskomitees führt.

... mehr zu:
»Bluetooth


"In praxisorientierten Vorträgen präsentiert der Kongress die aktuellen Entwicklungen bei der Systementwicklung, Integration, Hardware, Gebäude- und Automatisierungstechnik sowie bei neuen Technologien", umreißt Prof. Wollert die Schwerpunkte der Tagung. "Eine besondere Bedeutung hat Bluetooth in der Automobiltechnologie erlangt. `Bluetooth Automotive´ ist daher auch Schwerpunktthema am ersten Kongresstag."

Und der "Bluetooth-Einsatz im Kraftfahrzeug" ist denn der Titel der Praxisdemonstration des FH-Teams von Professor Wollert, das am 29. Januar um 15.30 Uhr bei der EMC-Test GmbH NRW in der Nähe der Universität Dortmund gezeigt wird: Mit einem VW Passat, der durch die FH-Bochum mit Bluetooth nachgerüstet wurde, wird gezeigt, wie eine Kopplung zwischen Fahrzeugnetzwerk und mobilen Kommunikationsgeräten wie Handys, PDAs oder Laptops im und außerhalb des Fahrzeugs realisierbar ist. Weiterhin wird der Einfluss von möglichen Störquellen im Frequenzbereich 2,4 GHz auf Bluetooth gemessen bzw. dargestellt. Für den Betrieb im Auto ein ganz wichtiger Punkt: so überprüft z.B. VW alle Geräte im Fahrzeug mit einer Feldstärke von H=80 V/m auf Festigkeit und Störunanfälligkeit.

Wie stark die Fachhochschule in Sachen Bluetooth ist zeigt sich auch am Vortrag von Dipl.-Ing. Andreas Vedral: der FH-Absolvent, der derzeit in Kooperation mit der Mercator Universität Duisburg im Bereich verteilter objektorientierter Automatisierungsnetzwerke in Bluetooth-Netzwerken promoviert. Normalerweise ist die Reichweite von Bluetooth-Geräten auf 10 bis 100 Meter beschränkt. Andreas Vedral berichtet über eine Technik, wie diese als "Piconetze" bezeichnete automatische Gerätekommunikation zu größeren selbstorganisierenden "Scatternetzen" ("scatter" bedeutet im Englischen "verstreuen") zusammengeschlossen werden können.

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.mesago.de/bluetooth

Weitere Berichte zu: Bluetooth

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics