Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Identifizieren, Visualisieren, Analysieren - PhotonicNet-Forum zu neuesten Trends in der Mikroskopie

03.12.2002


Endothelzellen des Menschen, Axioskop 2, Plan Neofluar 63/1,25, MC 80. (Doppelbelichtung)


Membrane labelled connective tissue cells, 3D projection Quelle: Carl Zeiss AG


Am 5. Dezember treffen sich in Göttingen rund einhundert Experten aus Forschung, Entwicklung und Industrie aus ganz Deutschland, um modernste Verfahren und Anwendungen einer traditionellen und zugleich hochmodernen optischen Methode zu diskutieren - der Mikroskopie.

... mehr zu:
»Mikroskopie »Visualisieren

Zu der eintägigen Veranstaltung lädt PhotonicNet, das Kompetenznetz Optische Technologien mit seinen Partnerunternehmen Carl Zeiss Göttingen und Leica Microsystems Wetzlar ein.

Innerhalb der letzten 15 Jahre erlebte die Mikroskopie eine radikale Veränderung. Neue Verfahren, Techniken und Gerätetypen wurden entwickelt wie z.B. die konfokale Laser-Scanning- oder die Fluoreszenz-Lebensdauer-Mikroskopie. Parallel mit den technologischen Entwicklungen gewinnt die mikroskopische Beobachtung von lebenden Zellen, Gewebeverbänden und ganzen Organismen enorm an Bedeutung.


Besonders für die moderne medizinische und biologische Forschung gehört es heutzutage zu den höchsten Herausforderungen, umfassende Informationen über Abläufe in lebenden Zellen zu erhalten. Die Mikroskopie ist dabei eines ihrer wichtigsten Hilfsmittel. Sie wurde durch die schnelle Fortentwicklung der Elektrotechnik, im speziellen der Computertechnologie, durch eine gezielte Kombination verbesserter Optiken, modular aufgebauter Mikroskope und digitaler Bildverarbeitung geradezu revolutioniert. Hinzu kommen hochauflösende Videokameras, die in Kombination mit Bildverarbeitungssoftware die Dokumentation, Vermessung und Auswertung übernehmen.

Damit eröffnen sich der Mikroskopie insbesondere im Themenfeld Life Science viele Anwendungen. Durch bis zu 20.000-fache Vergrößerung lässt sich heute die Dynamik zellulärer Strukturen und Prozesse beobachten, ohne die Zellen durch hohe Farbstoffkonzentrationen oder Lichtintensitäten zu schädigen. Bewegungen von Chromosomen, Schäden im Erbgut und einzelne Schritte in der Genexpression werden sichtbar. Der alter Traum von der spektralen Bildanalyse Pixel für Pixel hat sich erfüllt und erschließt neue Wege in der Medizin und Zellbiologie.

PhotonicNet bietet mit den Foren eine Kommunikationsplattform, um den Austausch zwischen Anwendern und Entwicklern zu intensivieren, um den Prozess der zielorientierten Umsetzung neuester Forschungsergebnisse in konkrete Produkte zu beschleunigen und - vice versa - Anforderungen aus der Praxis in die Entwicklungsabteilungen zu vermitteln.

Gerade in der Mikroskopie, die in den vergangenen Jahren einen Quantensprung in der Fortentwicklung ihrer Möglichkeiten erfahren hat, ist ein Austausch über die Fähigkeiten moderner Methoden und Geräte von großer Bedeutung.

Titel: Trends und moderne Anwendungen in der Mikroskopie
Termin: 5. Dezember 2002, 10 bis 16 Uhr
Ort: Intercity Hotel Göttingen

Anschließend besteht die Möglichkeit an einer Firmenbesichtigung bei der Firma Carl Zeiss teilzunehmen.

Hier finden Sie das ausführliche Programm

Anja Nieselt-Achilles | idw

Weitere Berichte zu: Mikroskopie Visualisieren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren
03.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht 13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!
02.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Den Regen für Hydrovoltaik nutzen

Wassertropfen, die auf Oberflächen fallen oder über sie gleiten, können Spuren elektrischer Ladung hinterlassen, so dass sich die Tropfen selbst aufladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben dieses Phänomen, das uns auch in unserem Alltag begleitet, nun detailliert untersucht. Sie entwickelten eine Methode zur Quantifizierung der Ladungserzeugung und entwickelten zusätzlich ein theoretisches Modell zum besseren Verständnis. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte der beobachtete Effekt eine Möglichkeit zur Energieerzeugung und ein wichtiger Baustein zum Verständnis der Reibungselektrizität sein.

Wassertropfen, die über nicht leitende Oberflächen gleiten, sind überall in unserem Leben zu finden: Vom Tropfen einer Kaffeemaschine über eine Dusche bis hin...

Im Focus: Harnessing the rain for hydrovoltaics

Drops of water falling on or sliding over surfaces may leave behind traces of electrical charge, causing the drops to charge themselves. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz have now begun a detailed investigation into this phenomenon that accompanies us in every-day life. They developed a method to quantify the charge generation and additionally created a theoretical model to aid understanding. According to the scientists, the observed effect could be a source of generated power and an important building block for understanding frictional electricity.

Water drops sliding over non-conducting surfaces can be found everywhere in our lives: From the dripping of a coffee machine, to a rinse in the shower, to an...

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste SARS-CoV-2-Genome aus Österreich veröffentlicht

03.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Projekt »Lade-PV« gestartet: Fahrzeugintegrierte PV für Elektro-Nutzfahrzeuge

03.04.2020 | Energie und Elektrotechnik

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics