Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtuelle Welten, reale Anwendungen

04.11.2002


Geographisches Institut der Universität Heidelberg organisiert am 8. November 2002 Symposium zu Geographischen Informationssystemen



Wenn es um den Schutz vor Hochwasser, die Steuerung von Waren, die Reduzierung von Mobilfunkantennen oder den schnelleren Einsatz von Rettungswagen geht, sind besonders Geographische Informationssysteme (GIS) gefragt. Im Bereich von Umweltschutz, Logistik und Planung übernehmen sie zunehmend die Koordination von räumlichen Informationen. GI-Systeme verwalten dabei raumrelevante Daten wie den momentanen Aufenthaltsort von Paketen eines Lieferdienstes, analysieren und lösen aber auch Probleme, wenn etwa durch Stau oder Fahrzeugausfall Lieferengpässe drohen. "Schon heute leisten Geographische Informationssysteme fast unbemerkt ihren Dienst in vielen Bereichen des täglichen Lebens", erklärt Dr. Heiko Schmid vom Geographischen Institut der Universität Heidelberg. Die Bedeutung von GIS wird in Zukunft aber noch weiter zunehmen und über die ursprünglichen Bereiche hinauswachsen.

... mehr zu:
»GIS »Informationssystem


Mit dem eintägigen Symposium "Virtuelle Welten - reale Anwendungen" präsentiert das Geographische Institut der Universität Heidelberg die vielfältigen Möglichkeiten Geographischer Informationssysteme. Die Veranstaltung richtet sich dabei an ein breites Publikum aus interessierter Öffentlichkeit, Studenten und Firmenvertretern. Als Referenten sind namhafte Experten aus Unternehmen, Behörden und Wissenschaft eingeladen. Sie bieten in Vorträgen und Workshops einen Einblick in die praktische Anwendung von GIS. Einige Dienstleister, Unternehmen und Verlage begleiten das Symposium zudem mit Präsentationen. Die kostenlose Veranstaltung findet von 9 bis 19 Uhr im Foyer und Hörsaal Geowissenschaften im Neuenheimer Feld 235 in Heidelberg statt.

Weitere Informationen zum GIS-Symposium "Virtuelle Welten - Reale Anwendungen" finden sind unter http://www.geographisches-institut.de/gis/. Dort stehen Ihnen das detaillierte Programm sowie ein Plakat als pdf-Dokument zur Verfügung.

Für Rückfragen und Interviews kontaktieren Sie bitte die Organisatoren:
Dr. Heiko Schmid
heiko.schmid@urz.uni-heidelberg.de
Tel. 06221 544590

Dipl.-Geogr. Holger Köppe
hkoeppe@ix.urz.uni-heidelberg.de
Tel. 06221 544579

allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse/index.html

Virtuelle Welten, reale Anwendungen - Geographische Informationssysteme in Theorie und Praxis

Freitag 08. November 2002

Hörsaal Geowissenschaften
(Im Neuenheimer Feld 234/235, 69120 Heidelberg)

Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen Interessierten offen!


Programm:

9:00 Uhr Begrüßung
Dr. Heiko Schmid (Geographisches Institut der Universität Heidelberg)
Prof. Dr. Hans Gebhardt (Direktor des Geographischen Instituts der Universität Heidelberg)

9:30 bis 12:00 Uhr Vorträge
Dr. Hans-Joachim Rosner (Geographisches Institut, Universität Tübingen)
GIS in der Geographie

Dr. Werner Kiehn (Claritas Deutschland Data + Services GmbH)
Regionales Vertriebsmanagement: Fallstudie Hamburg-Mannheimer

10:30 bis 11:00 Uhr Kaffeepause

Dr. Alexander Zipf (European Media Laboratory GmbH, Heidelberg)
GIS für Touristeninformationssysteme am Beispiel von Deep Map

Dr. Stefan Jäger (Geomer GmbH, Heidelberg)
Digitale Höhenmodelle beim Einsatz in der Hochwassersimulation

12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 bis 14:30 Uhr Vorträge
Detlef Günther-Diringer (WWF-Auen-Institut, Rastatt)
GIS-Einsatz im Rahmen einer UVS zur Planung eines Hochwasser-Retentionsraums am Rhein

Christoph Konrad (Regionalverband Nordschwarzwald, Pforzheim)
Konzeption und Entwicklung eines Internetsystems zur Unterstützung der Regionalplanfortschreibung für die Region Nordschwarzwald Beteiligungsverfahren / BürgerINFO

Jan Espenlaub (Uffing Umweltconsult, Freiburg)
Vom All über GIS ins Web - von den Rohdaten zur Internetpräsenz

14:30 bis 15:00 Uhr Kaffeepause


15:00 bis 16:30 Uhr Workshops (Block I)
Dr. Stefan Jäger (Geomer GmbH, Heidelberg)
Digitale Höhenmodelle: Datenquellen, Einsatzmöglichkeiten, Probleme

Dr. Werner Kiehn (Claritas Deutschland Data + Services GmbH)
Geomarketing und praktische Anwendungen der Claritas Data- und Services GmbH

Jan Espenlaub (Uffing Umweltconsult, Freiburg)
Vom All über GIS ins Web - von den Rohdaten zur Internetpräsenz

16:30 - 17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 bis 18:30 Uhr Workshops (Block II)
Dr. Theo Hölscher / Karin Jacobi (Ülzener Versicherungen)
Risikomanagement in der Versicherungswirtschaft unterstützt durch GIS

Huber Zimmerer (Vermessungsamt Stadt Heidelberg)
GIS in der Kommune

Martin Zeh (Geographisches Institut, Heidelberg)
3D-Landschaftsvisualisierung - Anwendungsmöglichkeiten für Planung, Lehre und Forschung


18:30 Uhr Abschlussplenum mit Berichten aus den Workshops

19:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Informationsstände im Foyer während der Veranstaltung:
ESRI Geoinformatik GmbH
WebGEO (Prof. Dr. R. Glaser / Dr. Kai Boldt)
MetaGIS Fachbuchladen und Verlag
Herbert Wichmann Verlag
GEOSYSTEMS GmbH
Bernhard Holfter Inoformationssysteme


Information und Anmeldung:

Dr. Heiko Schmid
Email: heiko.schmid@urz.uni-heidelberg.de
Dipl.-Geogr. Holger Köppe
Email: hkoeppe@ix.urz.uni-heidelberg.de

Eine Anfahrtsbeschreibung findet sich unter:
http://www.uni-heidelberg.de/univ/besucher/karten/6234.html


Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographisches-institut.de/gis/
http://www.uni-heidelberg.de/univ/besucher/karten/6234.html

Weitere Berichte zu: GIS Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics