Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

15. Internationale Wissenschaftliche Konferenz Mittweida

01.11.2002


Die diesjährige Internationale Wissenschaftliche Konferenz Mittweida findet vom 7. November 2002 bis 9. November 2002 statt.



Sie steht unter dem Leitmotiv: IuK-Technologien - Zukunftsmarkt für Wirtschaft und Bildung



Das neue Jahrtausend braucht in der Informationsgesellschaft leistungsfähige Kommunikationssysteme, die dem steigenden Informations- und Datenverkehr in Netzen gerecht werden. Dies wiederum stellt an die Aus- und Weiterbildung neue inhaltliche und strukturelle Anforderungen. Die 15. IWKM möchte mit Ihrem Themenspektrum einen Beitrag zur Lösung dieser komplexen Aufgabenstellung leisten. Sie ist in sechs Tagungsgruppen mit den Themen

· Kommunikationstechnik
· Gebäudemanagement und Gebäudetechnik
· Energiemanagement
· Neue Medien in der Bildung
· Automatisierungstechnik/Robotik
· Mikrosystem- und Sensortechnik

untergliedert.

Innerhalb der Tagungsgruppe Kommunikationstechnik werden Themen wie öffentliche Netze und Dienste, Funknetze, Breitbandnetze, private Netze, TK-Anlagen, Internet, Intelligente Netzwerke diskutiert.

Die Beiträge der Tagungsgruppe Gebäudemanagement und Gebäudetechnik stellen die neue Energieeinsparverordnung, neue moderne Technologien und technische Ausrüstungen, aber auch Mittel und Wege zum optimalen Zusammenspiel von Anlagen sowie deren sinnvollen Verwaltung vor.

In der Tagungsgruppe Energiemanagement werden in unterschiedlichen Vorträgen Fragen zum Thema Energieeffizienz, Einsatz regenerativer Energien als auch moderner Formen des Energiemanagements erörtert und neue Ansätze für eine zukunftsfähige Energieversorgungsstruktur in den Bereichen Haushalt, Gewerbe und öffentlichen Einrichtungen bis hin zu ganzheitlichen Energieversorgungskonzepten in der Industrie diskutiert und die erfolgreiche Umsetzung der vorgestellten Lösungsansätze an aktuellen Beispielen erläutert.

Wer sich für Lernnetzwerke, die Nutzung moderner E-Learning Komponenten in der Aus- und Weiterbildung und Lösungsansätze zum Aufbau einer großflächigen Innovationsregion im Raum Chemnitz, Mittweida und Döbeln interessiert, ist richtig bei der Tagungsgruppe "Neue Medien in der Bildung".

Den Schwerpunkt der Tagungsgruppe Automatisierungstechnik bildet die Anwendung moderner Informations- und Kommunikationstechniken in der Automatisierungstechnik. Dieser spiegelt sich in drei Komplexen, Probleme der Robotertechnik, Internettechnologien und Software zur Automatisierungstechnik, wider. Ein Beitrag der Fachgruppe Automatisierungstechnik ist die Vorstellung des "Internet-Labor Steuerungstechnik", welches Teil des internetbasierten Hochschulverbundes Sachsen, des Bildungsportals Sachsen ist und an die Siemens Ausbildungsplattform SCE angekoppelt ist.

Die Tagungsgruppe Mikrosystemtechnik- und Sensortechnik kann man in drei Untergruppen einteilen. In der Tagungsgruppe Chemo- und Biosensorik werden neueste Resultate aus dem Bereich der Analytik mit miniaturisierten Messsystemen vorgestellt. Diese vor allem auch in der Region Mittelsachsen vorangetriebenen innovativen Entwicklungen werden mittelfristig die Messung wichtiger Umweltparameter deutlich vereinfachen. Die 2. Gruppe befasst sich mit sogenannten faseroptischen Sensoren. Prof. Döring, der Leiter des Sensorikzentrums an der Hochschule Mittweida, erläutert den Hintergrund dieser Tagungsgruppe: "Die meisten Leute kennen Glasfasern oder Lichtwellenleiter nur aus der Kommunikationstechnik, wo sie heute dazu dienen, all die unzähligen Informationen in den Telefon- und Datenleitungen von einem Ort zum anderen zu transportieren. Glasfasern werden aber auch zunehmend in der Sensortechnik eingesetzt. Ihre einigartigen Eigenschaften, wie die völlige Unempfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Störungen oder ihr geringer Durchmesser von wenigen Zehntel Millimeter, ermöglichen die Entwicklung völlig neuartiger Sensoren für unterschiedlichste Anwendungen". Die 3. Gruppe beschäftigt sich mit dem Entwurf von Mikrosystemen.


Im Rahmenprogramm der Konferenz werden Foren zu den Thematiken

· Medien
· Oberflächentechnik
· Informatik
· Existenzgründung im Ausland
· Neue Entwicklungen der Medizintechnik
· Bildung
· Deutsche Bildungspolitik

stattfinden.

Der tagungsbegleitende Mittweidaer Career- und Firmentag am 8. November bietet den Unternehmen und angeschlossenen Einrichtungen der Hochschule ideale Möglichkeiten, innovative Produkte, Systemlösungen und neue Angebote vorzustellen sowie aktuelle Probleme vor Ort mit den Tagungsteilnehmern zu diskutieren und spezielle Anforderungen zu besprechen. Ein weiteres Ziel des Mittweidaer Career- und Firmentages ist es, den Studierenden und Absolventen Kontakte zu vermitteln, sich beruflich zu orientieren und zukunftsorientiert zu studieren. Durch die Angebote von Studien- und Diplomarbeiten, Projekten, Praktika, Werkverträgen und freien Stellen wird so eine Plattform für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und der HM Mittweida sowie ihren Studierenden, ihren Mitarbeitern und Professoren geschaffen.

Die Schirmherrschaft für die Konferenz hat Herr Regierungspräsident K. Noltze übernommen. Er wird mit einem Vortrag "IuK-Technologien - Entwicklungspotenzial für die Region Mittelsachsen" die Plenarveranstaltung am 7.November 2002 eröffnen.
Zum Gelingen der Konferenz werden Gäste aus 11 Ländern, darunter aus den Partnerhochschulen Gabrovo (Bulgarien), Zilina (Slowakei) und Zhitomir (Ukraine), mit Vorträgen beitagen. Daneben sind Vertreter der wichtigsten sächsischen Universitäten und Hochschulen, Unternehmen, Gäste aus anderen Bundesländern wie Baden-Würtenberg, Berlin, Thüringen und Sachsen-Anhalt, Bayern anwesend.

Aktuelles Konferenzprogramm

Ute Ahner | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwm.de

Weitere Berichte zu: Automatisierungstechnik Kommunikationstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics