Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Live Webcasts from CERN for European Science and Technology week

31.10.2002


Visit http://www.cern.ch/sci-tech on 7-8 November to find out what modern Europeans can`t live without. Seven of Europe`s leading Research Organizations are presenting three live Webcasts from CERN in a joint outreach programme for the European Science and Technology Week. The aim of "Sci-tech… couldn`t be without it!" is to show how today`s society couldn`t be without cutting-edge scientific research.



Northern Europeans can`t imagine their households without ovens, whereas Southern Europeans identify the refrigerator as the most essential household appliance. In the area of communications, cars and motorbikes are clearly the technologies of choice in Italy, but are regarded as less important in countries like Norway and Germany. For entertainment, the personal computer is a clear winner as the device considered most essential by all Europeans, followed by the TV and the Internet. This hit parade of technological marvels is the result of a phone and online survey conducted by the "Sci-tech… couldn`t be without it!" team for this year`s European Science and technology week during 4-10 November.

... mehr zu:
»CET »Technology


The technologies Europeans could not be without form the starting point of three entertaining and informative Webcast shows in Italian (Thursday 7 November at 10:00 CET), French (Thursday 7 November at 15:00 CET) and English (Friday 8 November at 15:00 CET), broadcast live on the Internet from a studio at CERN.

During these Webcasts scientists from the seven research Organizations and their industrial partners Sun Microsystems, Siemens, L`Oreal and Luminex will engage - from the CERN studio or from remote locations through teleconference links - an audience of Internauts all over the world. The public will be taken inside their most popular gadgets to discover the science that made them possible and how vital fundamental research has been in the creation of modern technology.

Fundamental science will be brought as close as possible to people`s daily lives by showing in an entertaining way how the behaviour of electrons in silicon was essential to the development of transistors and thus to computers, for example. How new medicines are developed by looking at the genome of malaria-carrying mosquitoes, and how cancer can be diagnosed and treated with particle beams. People will be amazed to discover how fashion and design will be soon revolutionised by a new fabric made of the same optical fibre used for advanced computer networks. And how everyday products such as shampoos and sunscreens are developed using advanced scientific instruments like synchrotron radiation sources.

The excitement of the Internet audience will be maintained thanks to live quiz shows for 15 to 19 year-old Europeans in the studio and online, with top-tech prizes to win. Teleconference links will be established with scientists in their laboratories all over the world and with remote audiences at the Expolradome in Paris and the Città della Scienza in Naples.

"Sci-tech… couldn`t be without it!" will show the next generation of technology users how fundamental research is relevant to everyday life, and draw attention to the fascinating opportunities that lie ahead in the world of research and development.

WATCH THE LIVE WEBCASTS and take part in the online quizzes
Thursday 7 November at 10:00 in ITALIAN
Thursday 7 November at 15:00 in FRENCH
Friday 8 November at 15:00 in ENGLISH
on http://www.cern.ch/sci-tech

Paola Catapano | alfa
Weitere Informationen:
http://info.web.cern.ch/info/Press/PressReleases/List.html
http://www.cern.ch/sci-tech

Weitere Berichte zu: CET Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics