Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CAT QUICHOTTE - Roboter im Kampf mit dem Flügelrad

28.05.2002


Der Baukasten enthält so nützliche Dinge wie Elektromotoren und Pneumatikzylinder, aber auch eine Strumpfhose, einen Spülschwamm und einen Fahrradreifen. Daraus bauen die studentischen Teams beim International Design Contest (IDC) an der TU Darmstadt fantasievolle Roboter, die im Zweikampf gegeneinander antreten. Das große Finale steigt am 29. Juni 2002 um 14.00 Uhr in Darmstadt.



International Design Contest (IDC) 2002:

... mehr zu:
»Flügelrad »IDC

CAT QUICHOTTE - Tatendurstige Roboter im Kampf mit dem Flügelrad

Die Roboter tragen klingende Namen wie "L’Impertinenza", "Balldozer" oder "Müllomat Quadrat". Jedes Gerät ein Unikat!


"TUD-Studenten sind Theoretiker mit zwei linken Händen!" Gegen dieses Vorurteil ziehen die Teilnehmer des International Design Contest 2002 mit Schruppfeile und Feinstrumpfhose zu Felde. Denn ausnahmsweise messen die Studierenden der TU Darmstadt ihre Leistung nicht in Klausuren, sondern an selbst entworfenen und eigenhändig gebauten Robotern in packenden Wettkämpfen vor großem Publikum.

Die erste Hürde auf dem Weg zum Erfolg hat das interdisziplinär besetzte Teilnehmerfeld aus den Fachbereichen Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Architektur, Physik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen bereits genommen. Um einen der 16 begehrten Baukästen zu erhalten, mussten sich die Teilnehmer gegen eine Konkurrenz von mehr als 40 Teams durchsetzen. Nun wird jede vorlesungsfreie Minute zum Tüfteln genutzt. Der Blick der Jungkonstrukteurinnen und -konstrukteure ist fest auf die Finalveranstaltung am Samstag, dem 29. Juni 2002 gerichtet. Dann spätestens müssen die kleinen Kerlchen optimal funktionieren. Doch bis dahin wird noch so manche Nachtschicht eingelegt werden müssen.

Die "Ressourcen" für den Bau der Roboter sind allerdings begrenzt. Verbaut werden darf nur, was im Baukasten zu finden ist und der ist für alle 16 Teams identisch. Neben den - zu erwartenden - technischen Teilen wie Elektromotoren und Pneumatikzylindern, Platten und Profilen aus Holz oder Aluminium enthält er auch ausgefallene Dinge für den kreativen Gebrauch: ein Kehrblech zum Beispiel, eine Nylon-Feinstrumpfhose, einen Spülschwamm und einen Fahrradreifen.

Der Titel der Veranstaltung deutet schon an, dass die Maschinen wie Cervantes’ Romanheld gegen ein Flügelrad antreten werden. Im Zweikampf müssen sie - quasi Roboter gegen Roboter - Squashbälle in ein Schaufelrad befördern. Wie sie das tun, ist den Erbauern der ferngesteuerten Fahrzeuge völlig freigestellt: aufsammeln und hinfahren, hineinkatapultieren oder per Förderband abladen - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Dabei entscheidet nicht die Anzahl der eingesammelten Bälle, sondern einzig und allein der "Schwung" des Zählrads. Durch dessen Drehung wird ein Fähnchen der gerade punktenden Mannschaft gehoben. Und fast wie im richtigen Leben ist des einen Freud des andern Leid: Mit jedem Zentimeter Hub senkt sich das Fähnchen der gegnerischen Mannschaft um die gleiche Strecke.

Drei Tage vor dem heiß erwarteten Finale müssen am Mittwoch, dem 26. Juni 2002 um 14.00 Uhr in der Werkstatt des Fachgebiets Maschinenelemente und Konstruktionslehre (Magdalenenstraße 4) die Kontrahenten die Funktionstüchtigkeit ihrer Maschinen unter Beweis stellen. Dabei wird auch die Startreihenfolge für das Finale festgelegt. Gleichzeitig bewertet eine Jury mit Vertretern aus Industrie und Wissenschaft die Konstruktionen bezüglich Originalität des Konzepts, Performanz und handwerklicher Ausführung.

Fast schon Happening-Charakter kennzeichnet das große Finale am Samstag, den 29. Juni 2002 im großen Hörsaal des so genannten E-Technik-Hexagons der TU Darmstadt an der Landgraf-Georg-Straße 2. Über die Grenzen der TU hinweg lockt diese spannungsgeladene, etwa dreistündige Ausscheidung die technikbegeisterten Zuschauer an und beschert ihnen ab 14.00 Uhr einen unterhaltsamen Nachmittag.

Den drei besten Konstruktionsteams winken Flugtickets nach Boston, USA. Am dort ansässigen MIT treffen die Studierenden aus Darmstadt bei der internationalen Endausscheidung auf die jeweiligen Sieger der sechs über den Erdball verteilten Partneruniversitäten des IDC. Dazu zählen neben der TU Darmstadt und dem diesjährigen Ausrichter der internationalen Veranstaltung, dem MIT, das Tokyo Intitute of Technology (Japan), die Universitäten von S"o Paulo (Brasilien) und Cambridge (Großbritannien) sowie die Ecole Polytechnique (Frankreich). In den international gemischten Teams heißt es dann neben technischen auch sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden. In nur zwei Wochen muss gemeinsam ein neuer Roboter entwickelt und "zusammengeschraubt" werden. Zur Not verständigt man sich dabei auch mit den sprichwörtlichen Händen und Füßen...

Der IDC-Wettbewerbs wird maßgeblich von den VDI-Nachrichten und den Industriepartnern Continental Teves, Freudenberg, Fresenius Medical Care, EuroMold, Roche Diagnostics, Invenio, Festo, Maxon Motor, Rose + Krieger, Bertrandt, Degussa Röhm, Sparkasse Darmstadt, ZF Sachs, Bosch, INA, Güdel, SKF, Oliver Sport & Squash, Würth und Michelin unterstützt. Ohne das Engagement dieser Unternehmen wäre eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht realisierbar.

Wann und wo?

anking Mittwoch, 26. Juni 2002
ab 14:00 Uhr Werkstatt des Fachgebiets Maschinenelemente und Konstruktionslehre, Gebäude S1|09, Magdalenenstraße 4, Darmstadt

Finale Samstag, 29. Juni 2002
ab 14:00 Uhr Großer Hörsaal der Elektrotechnik, Gebäude S3|11 (Hexagon), Landgraf-Georg-Straße 2 (Zugang über Erich-Ollenhauer-Promenade), Darmstadt

Dipl.-Volkswirt Sabine Gerbaulet | idw
Weitere Informationen:
http://www.idc2002.de/

Weitere Berichte zu: Flügelrad IDC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Hefe-Spezies in Braunschweig entdeckt

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Humane Papillomviren programmieren ihre Wirtszellen um und begünstigen so die Hautkrebsentstehung

12.12.2019 | Medizin Gesundheit

Urbane Gärten: Wie Agrarschädlinge von Städten profitieren

12.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics