Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GVC/DECHEMA-Jahrestagungen 2002

15.05.2002


Die gemeinsamen Jahrestagungen von DECHEMA und GVC vom 11. bis 13. Juni 2002 in den Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden, sind ein Treffpunkt für Ingenieure, Chemiker und Biotechnologen. Sie bieten ein interdisziplinäres Forum, auf dem - von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung - alle Bereiche vertreten sind.

Vom 11. bis 13. Juni 2002 finden in den Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden, die gemeinsamen GVC/DECHEMA-Jahrestagungen 2002 und die 20. Jahrestagung der Biotechnologen statt. In nahezu 300 Vorträgen und Posterpräsentationen werden Trends und neue Entwicklungen für die Chemische Technik, Verfahrenstechnik und das Chemieingenieurwesen vorgestellt. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Nanotechnologie, Reaktionstechnik, Grundlagen der Verfahrenstechnik, Sicherheitstechnik sowie Umweltschutz- und Umweltverfahrenstechnik. Das strategische Supply Chain Management und der Einsatz der Informationstechnologien sowie die neuen Entwicklungen der Online-Sensortechnik werden ebenfalls in speziellen Vortragssessions behandelt.

... mehr zu:
»Posterpräsentation

Auf der 20. Jahrestagung der Biotechnologen mit der Firmenpräsentation Biotechnologie stehen bei den über 200 Vorträgen und Posterpräsentationen die folgenden Themenkomplexe im Mittelpunkt: Bioprozeßtechnik, Metabolic Engineering, Metabolomics, Cyber Cell, Nanobiotechnologie, Validierung von Targets, gentechnisch basierte Impfstoffe, valide gentherapeutische Ansätze, neue Sicherheitsaspekte biopharmazeutischer Arzneimittel.

Besondere Programm-Highlights
  • der Festvortrag: "Globalisierung - historische Entwicklung - Parallelen" von Herrn Augustinus, Düsseldorf
  • die beiden Plenarvorträge: Manfred Klein von der DaimlerChrysler AG in Ulm beschäftigt sich mit Mikrosystemen im Auto der Zukunft und Prof. Hermann E. Gaub, TU München, betrachtet mechanische Experimente mit einzelnen Molekülen, liefern sie ein besseres Verständnis nanoskaliger Systeme mit Newton?
  • die Sonderveranstaltung zur Stammzellforschung: Prof. Otmar Wiestler, Universität Bonn, stellt die vielfältigen Aspekte der aktuellen Debatten vor. In einer ausführlichen Diskussion sollen die wissenschaftliche und ethische Dimension bei der Verwendung humaner embryonaler Stammzellen erörtert werden.
  • die Sonderveranstaltung Unternehmungsgründung: dort können sich potentielle Firmengründer über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informieren und von den bisherigen Erfahrungen der start-ups profitieren.
  • der VBU-Tag (Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen): hier werden aktuelle Themen aus der Biotech-Branche vorgestellt und von führenden Experten diskutiert.
  • das Praxisforum und Studentenprogramm: die ideale Kommunikationsplattform, um Kontakte zu Firmen zu pflegen, mit Praktikern ins Gespräch zu kommen und Lösungen zu aktuellen verfahrenstechnischen Problemen zu finden. Ein spezielles Studentenprogramm während der drei Veranstaltungstage gibt interessierten Studenten die Möglichkeit, sich über zukünftige Berufschancen und Tätigkeitsfelder zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen.
  • das "Science live"-Mobil des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kommt anlässlich der Jahrestagungen nach Wiesbaden: unter dem Motto "Wissenschaft im Dialog" werden in einem komplett ausgestatteten Genlabor anhand von Postern und Exponaten die Grundlagen, Verfahren, Anwendungen, Chancen und Risiken moderner Biotechnologie und Gentechnik von fachkundigen Wissenschaftlern vermittelt.


Im Rahmen der Jahrestagungen finden zwei Pressekonferenzen statt:

Dienstag, 11. Juni 2002, 12.00 bis 13. 00 Uhr, Rhein-Main-Hallen,
Wiesbaden, Pressezentrum
Hochkarätige Experten aus Industrie und Forschung stellen aktuelle Entwicklungen, Trends und Visionen aus den Breichen Nanotechnik, Katalyse, Mikroverfahrenstechnik und Biotechnologie vor.

Mittwoch, 12. Juni 2002, 12.00 bis 13. 00 Uhr, Rhein-Main-Hallen,
Wiesbaden, Pressezentrum
20 Jahre DECHEMA - Jahrestagung Biotechnologie - Experten diskutieren, wie neue Ergebnisse der Genom- und Stammzellenforschung genutzt werden können, über Forschung, Technologietransfer und die Biotech-Company-Szene und stellen neue Förderprojekte in der Biotechnologie vor.

Weitere Informationen und Anmeldung:
DECHEMA, Frau Feißt
Tel.: (069) 75 64-333/-242, Fax: (069) 75 64-441,
E-Mail: jt2002@dechema.de

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de/jt

Weitere Berichte zu: Posterpräsentation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics