Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von ethischen Grundlagen bis zur chirurgischen Therapie

26.04.2002


Prof. Dr. Joachim Mössner, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II


Vom 2. bis 4. Mai 2002 diskutieren mitteldeutsche Gastroenterologen aktuellste Fragen zu Krankheiten des Verdauungs- und Stoffwechselsystems. Prof. Dr. Joachim Mössner, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Universität Leipzig, und PD Dr. Ulrich Heim, Chefarzt am Parkkrankenhaus Leipzig, luden Spezialisten aus Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zum 11. Kongress der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie nach Leipzig ein. Damit findet der Kongress zum ersten Mal in Leipzig statt.

Zeit: 2. - 4. Mai 2002, Kongresseröffnung: 3. Mai, 8.30 Uhr
Ort: Congress Center Leipzig, Neue Messe

Auf dem Kongress stehen sechs Hauptthemen auf der Tagesordnung: Infektionen des Magen-Darm-Traktes, Lebererkrankungen, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes, neue endoskopische und Ultra-Schallverfahren sowie aktuelle Aspekte bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Außerdem finden je ein Kurs in molekulargenetischen Techniken und in der Endoskopie (ERCP: endoskopisch retrograde Cholangio-pankreatiko-graphie = Spiegelung des Gallen- und Pankreasgangs), eine Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse durch Poster und ein Fortbildungsseminar für Schwestern und Pfleger statt. Der Kongress wird ergänzt durch eine Ausstellung der pharmazeutischen und biomedizinischen Industrie.

Die Veranstalter legen großen Wert darauf, dass der Kursus in molekularbiologischen Techniken verbunden ist mit einem Vortrag zu ethischen Grundlagen der genetischen Testung, denn so Prof. Mössner, der verantwortungsvolle Umgang mit den Informationen, die genetische Untersuchungen ergeben, sind die erste Voraussetzung für ihre Durchführung. "Man kann heute bei vielen Krankheiten die genetischen Ursachen feststellen. Ein Gentest ist aber nur erlaubt, wenn ihm eine genetische Beratung vorausgeht." Außerdem müsse ein Gentest sinnvoll sein. Wenn er z. B. die frühzeitige Diagnose einer Krebskrankheit ermögliche, die wiederum durch die Einleitung einer frühzeitigen Therapie die Heilungschancen vergrößere, würde er einen Gentest empfehlen.

Gentests spielen auch eine Rolle beim 6. Hauptthema, der Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis). Dr. Niels Teich von der Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Universität Leipzig behandelt die Frage "Gene oder Alkohol: wer erkrankt an Pankreatitis?" Die Antithese resultiert aus der Tatsache, dass eine der grundlegenden Ursachen für eine Bauspeicheldrüsenentzündung übermäßiger Alkoholgenuss ist. Aber: Die Pankreatitis kann auch genetische Ursachen haben. Immer, wenn sie in einer Familie gehäuft auftritt, liegt eine derartige Annahme nahe. 1996 fand ein Amerikaner erstmals eine diesbezügliche Genveränderung, oder, wie der Fachmann sagt, eine Mutation. Dr. Teich und Professor Volker Keim (gleiche Klinik) konnten mittels Polymerase-Kettenreaktion (hinter diesem Namen verbirgt sich ein molekulargenetisches Verfahren, das bestimmte DNA-Abschnitte vervielfältigt und damit der Analyse zugänglich macht) weitere Mutationen nachweisen.

Eine genetische Disposition ist neuerdings auch bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen nachgewiesen. Auf dem Kongress spielen allerdings auch neueste diagnostische und therapeutische Verfahren eine Rolle. Prof. Thomas Kahn, Direktor der Klinik und Poliklinik für diagnostische Radiologie der Universität Leipzig, wird über neue bildgebende Verfahren, insbesondere über den Siegeszug der Kernspintomografie auf diesem Gebiet berichten. Im Bereich der Gallenwege hat die Kernspin- oder Magnetresonanz-Tomographie die diagnostische Endoskopie (ERCP) fast völlig abgelöst.

Welche Krankheiten des Magen-Darm-Traktes durch Infektionen ausgelöst werden können, behandelt das erste Hauptthema. Der Einfluss des mittlerweile allseits bekannten Bakteriums Helicobacter pylori auf die Krebsentstehung im Magen z.B. dürfte viele interessieren, ist dieses Bakterium doch nicht gerade selten. Zum Hauptthema "Lebererkrankungen" spricht u.a. der bekannte Transplantationschirurg Prof. Dr. Johann Hauss, Direktor der Chirurgischen Klinik und Poliklinik II der Universität Leipzig. Sein eher gesundheitspolitisches Thema "Perspektiven der Lebertransplantation unter Kostendruck und Organmangel" ist angesichts der abnehmenden Organ-Spendebereitschaft in Deutschland als Aufforderung für jeden Einzelnen zu verstehen, seinen eigenen Standpunkt zu überdenken.

Höhepunkt des Kongresses wird die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie an zwei herausragende Gastroenterologen sein: Prof. Dr. Wolfgang Caspary, Direktor der Medizinischen Klinik II mit den Schwerpunkten Gastroenterologie/Hepatologie und Pneumologie/Allergologie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/Main, und an Prof. Dr. Jan Kotrlik von der Karls Universität Prag. Caspary kann als Mitbegründer der Gesellschaft auf besondere Verdienste für die Entwicklung der Gesellschaft der Mitteldeutschen Gastroenterologen und des Faches Gastroenterologie verweisen. Kotrlik hat sich verdient gemacht zunächst um die wissenschaftliche Kooperation mit den Gastroenterologen der DDR und jetzt mit denen des mitteldeutschen Raumes. Kotrlik wird auch Präsident der europäischen Gastroenterologen Vereinigung 2004 sein.

Gespannt sein darf man auf die Preisträger. Die Mitteldeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie verleiht Wissenschafts- und Posterpreise. Über die Preisträger werden wir gesondert informieren.

weitere Informationen: Prof. Dr. Joachim Mössner


Telefon: 0341 97 12 200
E-Mail: moej@medizin.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~medkl2/

Weitere Berichte zu: Gastroenterologie Gentest Pankreatitis Poliklinik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics