Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IuK-2002 Tagung - Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung

07.03.2002


Im Rahmen der IuK-Tagung der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften an der Universität Ulm (10.-13. März) werden auch Veranstaltungen für die Öffentlichkeit angeboten. Die Teilnahme an diesen Programmpunkten ist ohne Tagungsgebühr und Anmeldung möglich.

Die IuK-Initiative ( IuK - Gemeinsame Initiative Information und Kommunikation der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland, Internet: http://www.iuk-initiative.org ) repräsentiert die Interessen von 120.000 Mitgliedern und hat sich in den Jahren auf dem Gebiet der Gestaltung der wissenschaftlichen Information und Kommunikation profiliert durch konzeptionelle Beiträge zur Neustrukturierung von wissenschaftlichen IuK-Systemen, Arbeitsgruppen zu spezifischen Themen (etwa Metadaten, Online Dissertationen, Elektronische Zeitschriften), den Aufbau lokaler Web-Server und Informationsdienste für einen effizienten Zugriff, die Erarbeitung von Standards und Werkzeugen, die Organisation von Workshops und einer internationalen Tagungsreihe zu interdisziplinären IuK-Themen, die Erarbeitung von Nutzerempfehlungen.


IuK-2002 Tagung - Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung
10. - 13. März 2002 an der Universität Ulm

Folgende Veranstaltungen im Rahmen der IuK-Tagung werden für die Öffentlichkeit angeboten. Die Teilnahme an den folgenden Programmpunkten ist ohne Tagungsgebühr und Anmeldung möglich.


Montag, 11.3.2002 ab 12.30
Pressekonferenz: Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung
mit
PD Dr. Roland Schwänzl, Sprecher der IuK-Kommission der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften
Prof. Dr. Hans-Jörg Jacobsen, Präsident des vdbiol
Dr. Ben Bowman, Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried
Prof. Dr. Detlef Bückmann, Chair Program Committee
Drs. J.S.M. (Bas) Savenije, Utrecht University, Keynote Speaker
Richard Luce, Research Library Director, Los Alamos, Keynote Speaker
Prof. Dr. Alexander von Eye, Michigan State University, East Lansing, Keynote Speaker

Montag, 11.3.2002, 20.15
Öffentliche Abendveranstaltung in HS4/5, Diskussionsforum:
Neues Gesetz über Arbeitnehmererfindungen: Wegfall des ’Professorenprivilegs’
Redner: Heidi Krolopp, Ulm; Friedrich Stracke, Tübingen
Am 7. Februar 2002 ist das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmererfindungsgesetzes in Kraft getreten, das die rechtlichen Rahmenbedingungen für Erfindungen an Hochschulen in grundlegender Weise ändert. Das bisherige "Hochschullehrerprivileg", das die Rechte an Erfindungen, die Hochschullehrer im Rahmen ihrer dienstlichen Tätigkeit gemacht haben, den Hochschullehrern - anders als anderen Erfindern - in eigener Person zuwies, ist entfallen. An seine Stelle ist eine Regelung getreten, die die Erfindungen aller Hochschulangehörigen grundsätzlich den allgemeinen Bestimmungen des Arbeitnehmererfindungsgesetzes unterwirft. Hochschulerfinder, deren Erfindung durch die Hochschule in Anspruch genommen wurde, behalten aber das Recht, ihr Forschungsergebnis im Rahmen ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit weiter zu nutzen. Die Gesetzesänderung enthält zudem eine Regelung zur Vergütung der Hochschulerfinder, nach der diese deutlich besser gestellt werden als andere Diensterfinder.

Dienstag, 12. März 2002, von 8:30 - 10:30,
Öffentliche Gesprächsrunde:
"Zugriff auf Literaturdatenbanken an deutschen Universitäten im Bereich Life Sciences - Erfahrungen und Perspektiven"
Moderation: Benjamin F. Bowman, IVS-BM, MPI für Biochemie, Martinsried
Anlass ist die Anwesenheit in Ulm von Herrn Joel Hammond, Director of Product Development, BIOSIS, aus Philadelphia, der am Montag einen Hauptvortrag auf der Tagung hält. Die Gesprächsrunde bietet Gelegenheit mit einem der einflussreichsten Entscheidungsträger von BIOSIS über den Nutzen der BIOSIS Datenbanken, ihre Verfügbarkeit an den Universitäten, und generell über Ansätze für eine verbesserte Informationsversorgung im Bereich Biologie zu diskutieren.


Dienstag, 12. März 2002, 18.30-19.45
Öffentliche Abendveranstaltung in HS 15 - Plenumssession zur Virtuellen Universität (öffentlich)
Redner: Jörn Loviscach, Universität Bremen: Vom Gigabit zum Geistesblitz
Soll Informations- und Kommunikationstechnik ihrem Namen gerecht werden, muss sie Menschen helfen, sich zu verständigen, miteinander zu arbeiten und Fähigkeiten zu erwerben. Breitbandige Internet-Verbindungen und superschnelle Rechner bringen uns diesen Zielen nicht automatisch näher. Vielmehr ertrinken Internet-Benutzer im Datenmüll, und manche Edutainment-Produzenten versuchen, Lernende mit bunten Bildchen zu ködern, statt sie mit relevanten und gut aufbereiteten Inhalten zu inspirieren. Das "Schneller, Weiter, Höher" der Hard- und Software-Hersteller übertönt, worum es hauptsächlich gehen sollte: um Inhalte, deren kluge Präsentation und - nicht zuletzt - eine effektive sowie effiziente Kommunikation von Mensch zu Mensch. Sonst entpuppt sich die Wissensgesellschaft als Halbwissensgesellschaft.

Dr. Georg Kääb | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdbiol.de/iuk2002/
http://www.iuk-initiative.org/
http://www.biosis.org/

Weitere Berichte zu: BIOSIS Fachgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics