Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IuK-2002 Tagung - Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung

07.03.2002


Im Rahmen der IuK-Tagung der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften an der Universität Ulm (10.-13. März) werden auch Veranstaltungen für die Öffentlichkeit angeboten. Die Teilnahme an diesen Programmpunkten ist ohne Tagungsgebühr und Anmeldung möglich.

Die IuK-Initiative ( IuK - Gemeinsame Initiative Information und Kommunikation der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Deutschland, Internet: http://www.iuk-initiative.org ) repräsentiert die Interessen von 120.000 Mitgliedern und hat sich in den Jahren auf dem Gebiet der Gestaltung der wissenschaftlichen Information und Kommunikation profiliert durch konzeptionelle Beiträge zur Neustrukturierung von wissenschaftlichen IuK-Systemen, Arbeitsgruppen zu spezifischen Themen (etwa Metadaten, Online Dissertationen, Elektronische Zeitschriften), den Aufbau lokaler Web-Server und Informationsdienste für einen effizienten Zugriff, die Erarbeitung von Standards und Werkzeugen, die Organisation von Workshops und einer internationalen Tagungsreihe zu interdisziplinären IuK-Themen, die Erarbeitung von Nutzerempfehlungen.


IuK-2002 Tagung - Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung
10. - 13. März 2002 an der Universität Ulm

Folgende Veranstaltungen im Rahmen der IuK-Tagung werden für die Öffentlichkeit angeboten. Die Teilnahme an den folgenden Programmpunkten ist ohne Tagungsgebühr und Anmeldung möglich.


Montag, 11.3.2002 ab 12.30
Pressekonferenz: Offene Systeme für die Kommunikation in Wissenschaft und Forschung
mit
PD Dr. Roland Schwänzl, Sprecher der IuK-Kommission der Wissenschaftlichen Fachgesellschaften
Prof. Dr. Hans-Jörg Jacobsen, Präsident des vdbiol
Dr. Ben Bowman, Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried
Prof. Dr. Detlef Bückmann, Chair Program Committee
Drs. J.S.M. (Bas) Savenije, Utrecht University, Keynote Speaker
Richard Luce, Research Library Director, Los Alamos, Keynote Speaker
Prof. Dr. Alexander von Eye, Michigan State University, East Lansing, Keynote Speaker

Montag, 11.3.2002, 20.15
Öffentliche Abendveranstaltung in HS4/5, Diskussionsforum:
Neues Gesetz über Arbeitnehmererfindungen: Wegfall des ’Professorenprivilegs’
Redner: Heidi Krolopp, Ulm; Friedrich Stracke, Tübingen
Am 7. Februar 2002 ist das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmererfindungsgesetzes in Kraft getreten, das die rechtlichen Rahmenbedingungen für Erfindungen an Hochschulen in grundlegender Weise ändert. Das bisherige "Hochschullehrerprivileg", das die Rechte an Erfindungen, die Hochschullehrer im Rahmen ihrer dienstlichen Tätigkeit gemacht haben, den Hochschullehrern - anders als anderen Erfindern - in eigener Person zuwies, ist entfallen. An seine Stelle ist eine Regelung getreten, die die Erfindungen aller Hochschulangehörigen grundsätzlich den allgemeinen Bestimmungen des Arbeitnehmererfindungsgesetzes unterwirft. Hochschulerfinder, deren Erfindung durch die Hochschule in Anspruch genommen wurde, behalten aber das Recht, ihr Forschungsergebnis im Rahmen ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit weiter zu nutzen. Die Gesetzesänderung enthält zudem eine Regelung zur Vergütung der Hochschulerfinder, nach der diese deutlich besser gestellt werden als andere Diensterfinder.

Dienstag, 12. März 2002, von 8:30 - 10:30,
Öffentliche Gesprächsrunde:
"Zugriff auf Literaturdatenbanken an deutschen Universitäten im Bereich Life Sciences - Erfahrungen und Perspektiven"
Moderation: Benjamin F. Bowman, IVS-BM, MPI für Biochemie, Martinsried
Anlass ist die Anwesenheit in Ulm von Herrn Joel Hammond, Director of Product Development, BIOSIS, aus Philadelphia, der am Montag einen Hauptvortrag auf der Tagung hält. Die Gesprächsrunde bietet Gelegenheit mit einem der einflussreichsten Entscheidungsträger von BIOSIS über den Nutzen der BIOSIS Datenbanken, ihre Verfügbarkeit an den Universitäten, und generell über Ansätze für eine verbesserte Informationsversorgung im Bereich Biologie zu diskutieren.


Dienstag, 12. März 2002, 18.30-19.45
Öffentliche Abendveranstaltung in HS 15 - Plenumssession zur Virtuellen Universität (öffentlich)
Redner: Jörn Loviscach, Universität Bremen: Vom Gigabit zum Geistesblitz
Soll Informations- und Kommunikationstechnik ihrem Namen gerecht werden, muss sie Menschen helfen, sich zu verständigen, miteinander zu arbeiten und Fähigkeiten zu erwerben. Breitbandige Internet-Verbindungen und superschnelle Rechner bringen uns diesen Zielen nicht automatisch näher. Vielmehr ertrinken Internet-Benutzer im Datenmüll, und manche Edutainment-Produzenten versuchen, Lernende mit bunten Bildchen zu ködern, statt sie mit relevanten und gut aufbereiteten Inhalten zu inspirieren. Das "Schneller, Weiter, Höher" der Hard- und Software-Hersteller übertönt, worum es hauptsächlich gehen sollte: um Inhalte, deren kluge Präsentation und - nicht zuletzt - eine effektive sowie effiziente Kommunikation von Mensch zu Mensch. Sonst entpuppt sich die Wissensgesellschaft als Halbwissensgesellschaft.

Dr. Georg Kääb | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdbiol.de/iuk2002/
http://www.iuk-initiative.org/
http://www.biosis.org/

Weitere Berichte zu: BIOSIS Fachgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«
22.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover
22.10.2019 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

Forschern ist es gelungen, mithilfe eines mikroskopischen Hohlraumes eine effiziente quantenmechanische Licht-Materie-Schnittstelle zu schaffen. Darin wird ein einzelnes Photon bis zu zehn Mal von einem künstlichen Atom ausgesandt und wieder absorbiert. Das eröffnet neue Perspektiven für die Quantentechnologie, berichten Physiker der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift «Nature».

Die Quantenphysik beschreibt Photonen als Lichtteilchen. Will man ein einzelnes Photon mit einem einzelnen Atom interagieren lassen, stellt dies aufgrund der...

Im Focus: A cavity leads to a strong interaction between light and matter

Researchers have succeeded in creating an efficient quantum-mechanical light-matter interface using a microscopic cavity. Within this cavity, a single photon is emitted and absorbed up to 10 times by an artificial atom. This opens up new prospects for quantum technology, report physicists at the University of Basel and Ruhr-University Bochum in the journal Nature.

Quantum physics describes photons as light particles. Achieving an interaction between a single photon and a single atom is a huge challenge due to the tiny...

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«

22.10.2019 | Veranstaltungen

Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover

22.10.2019 | Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Abbau von Magnesiumlegierung auf der Nanoskala beobachtet

23.10.2019 | Materialwissenschaften

Physiker der Saar-Uni wollen neuartige Mikroelektronik entwickeln

23.10.2019 | Physik Astronomie

Auf dem absteigenden Ast: Zunehmende Waldbrände gefährden Fichten und Tannen in Südosteuropa

23.10.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics