Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WHO-Seminar Umwelthygiene:Konsequenzen aus dem BSE-Nachweis für Nutztierhaltung und Verbraucher

19.02.2002

WORLD HEALTH ORGANIZATION COLLABORATING CENTRE
FOR RESEARCH AND TRAINING IN VETERINARY PUBLIC HEALTH
AN DER TIERÄRZTLICHEN HOCHSCHULE HANNOVER

Einladung

30. Seminar Umwelthygiene:
Konsequenzen aus dem BSE-Nachweis für Nutztierhaltung und Verbraucher
am 22. 02. 02, 9.00-16.00 Uhr

Tagungsort: Tierärztliche Hochschule Hannover
Lehrgebäude III (Institut für Pathologie)
Bünteweg 17, 30559 Hannover (Kirchrode)

Ein Pressegespräch wird am 22. 2. 2002, 13.00 Uhr angeboten. Einzelgespräche mit den Referenten sind möglich. Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Auch nach etwas mehr als einem Jahr seit Auftreten des ersten BSE-Falles in Deutschland sorgt BSE immer noch für Schlagzeilen und Verunsicherung beim Verbraucher.
Ziel des Seminars ist es, bisherige Auswirkungen aus dem BSE Nachweis in Deutschland auf die verschiedensten Bereiche darzustellen und mögliche zukünftige Folgen zu diskutieren. Dazu wird zunächst ein Überblick über den aktuellen Kenntnisstand zur Epidemiologie und Diagnostik der BSE gegeben. Dann werden die Folgen der BSE-Krise auf alle Bereiche der Produktionskette vom Stall bis hin zum fertig angebotenen Lebensmittel dargestellt. Das betrifft u. a. die Nutztierhaltung, die Futtermittel- und Lebensmittelindustrie, den Verbraucher und das Gesundheitswesen.
Die Kosten, die infolge des BSE-Nachweises in Deutschland entstanden sind, werden erläutert. Im Rahmen der Ausbreitung von BSE in Europa sind neue rechtliche Regelungen auf europäischer und nationaler Ebene beschlossen worden, über deren Inhalt und Hintergründe berichtet wird.

Weitere Informationen:
WHO Centre VPH
Tierärztliche Hochschule Hannover
Postfach 71 11 80
30545 Hannover


Vorläufiges Programm
30. Seminar Umwelthygiene
22. Februar 2002


Konsequenzen aus dem BSE-Nachweis in Deutschland
für Nutztierhaltung und Verbraucher

09:00 Begrüßung

Einleitung Dr. Greif
Präsident der Tierärztlichen Hochschule
Prof. Dr. Jörg Hartung
Tierärztliche Hochschule Hannover
I. Moderator: Prof. Dr. Volker Moennig
09:20 BSE/TSE - Aktuelle epidemiologische Situation Dr. Matthias Kramer
Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Wusterhausen
09:30 BSE/TSE - Aktueller Stand der Diagnostik PD Dr. Martin Groschup
Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Tübingen
09:55 Grundlagen zur Übertragbarkeit von BSE auf den Menschen Prof. Dr. Franz-Josef Kaup
Deutsches Primatenzentrum GmbH, Göttingen
10:15 Welche Konsequenzen hat BSE/TSE für die klinische Diagnostik bei Rind und Schaf in der Praxis? Prof. Dr. Martin Ganter
Klinik für kleine Klauentiere, Hannover
II. Moderator: Dr. Götz Anhalt
10:30 - 11:00 Kaffeepause
11:00 Tierfütterung und Futtermittelrecht nach BSE Prof. Dr. Josef Kamphues
Institut für Tierernährung, Tierärztliche Hochschule Hannover
11:20 Milch und Risikopotential? Prof. Dr. Walther Heeschen
eh. Bundesanstalt für Milchforschung, Kiel
11:35 Fleisch und Risikopotential? Prof. Dr. Manfred Gareis
Bundesanstalt für Fleischforschung, Kulmbach
11:55 Konsequenzen für Schlachtung, Zerlegung und Arbeitsschutz Prof. Dr. Klaus Tröger
Bundesanstalt für Fleischforschung, Kulmbach
12:15 Entsorgung von Schlachtnebenprodukten, verendeten und getöteten Tieren Dr. Martin Heilemann
Ministerium für ländliche Räume, Landwirtschaft, Ernährung und Tourismus, Kiel
12:35 - 14:05 Mittagspause und Kaffee - 13:00 Uhr Pressegespräch
III. Moderator: Dr. Frerk Feldhusen
14:05 Konsequenzen für die Fleischwarenindustrie Dr. Joachim Wiegner
Bundesverband der deutschen Fleischwarenindustrie, Bonn
14:30 Auswirkungen von BSE auf Verbrauchereinstellungen und -verhalten Prof. Reimar von Alvensleben
Institut für Agrarökonomie, Kiel
14:45 Ökonomische Konsequenzen Prof. Dr. Roland Herrmann
Institut für Agrarpolitik und Marktforschung, Giessen
15:10 Zukünftige rechtliche Regelungen Dr. Udo Wiemer
Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Bonn
ab 15.35 Abschlussdiskussion Prof. Dr. Jörg Hartung
ca. 16.00 Ende der Veranstaltung

Sabine von Lübken
Dr. Susanne Broll
Tel. 0511/953-7971, -7970
Fax 0511/953-7975
E-Mail who@tiho-hannover.de

Ph.D. Judith McAlister-Hermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tiho-hannover.de/einricht/who/fortbildung/index.htm

Weitere Berichte zu: BSE BSE-Nachweis Diagnostik Nutztierhaltung Umwelthygiene

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme
21.01.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany
16.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Human-Antikörper statt Pferdeseren für die Behandlung von Diphtherie

21.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Mit Mixed Reality Maschinen überwachen

21.01.2020 | Informationstechnologie

Hydraulische Hubtisch – Plattformwaage PCE-HLTS 500 mit individueller Arbeitshöhe

21.01.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics