Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BioBerufe-Tage in Düsseldorf

04.02.2002


Eine 3-tägige Veranstaltung rund um Ausbildung, Berufseinstieg und Existenzgründung in den Biowissenschaften - die "Bioberufe-Tage" des Verbandes dt. Biologen (vdbiol) finden an der Universität Düsseldorf vom 12. -14. März statt.
Die ersten beiden Tage sind Absolventen und Firmengründern gewidmet mit Firmenkontaktforum und viel Information, der letzte Tag dreht sich um die Ausbildungsmöglichkeiten und Perspektiven und richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften, mit viel Information aber auch Praxiskursen zu "Molekularbiologie Selbermachen". Das Wissenschaftszentrum NRW organisiert innerhalb der Bioberufe-Tage das "BioPatente-Forum" - eine Podiumsdiskussion um die Patentierbarkeit des "Lebens".

Mitte März steht die Universität Düsseldorf im Zeichen der "Nachwuchsförderung" für die Biowissenschaften. Innerhalb der "BioBerufe-Tage" des Verbandes deutscher Biologen (vdbiol) können sich Studierende und Absolventen über Berufsperspektiven und Existenzgründung in den Biowissenschaften informieren. Ausstellende Firmen und Institutionen ermöglichen individuelle Bewerbungsgespräche und viel Zusatzinformation. Ein ganzer Tag widmet sich speziell den Schülerinnen und Schülern mit viel Information zu Ausbildungsmöglichkeiten und Qualifikationsanforderungen in den modernen LifeSciences - von Biologie bis Pharmazie. Für das "hautnahe" Erleben des Experimentierfaches Biologie werden mehrere Praxiskurse für Lehrer/Klassen angeboten, das Bundesforschungsministerium stellt das "Science-live-mobil" zur Verfügung.

Nachfolgend einige Hinweise zu denen einzelnen Veranstaltungsangeboten:

Forum BioBerufe - Beruf und Karriere in den LifeSciences


12.-13. März 2002, 9.00-18.00 Uhr
Eine Veranstaltung des Verbandes Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften (vdbiol) e.V. und der online-Stellenbörse BioBerufe.de

Forum Gründerzeit - Existenzgründung in den LifeSciences
12.-13. März 2002, 9.00-18.00 Uhr


Eine Veranstaltung des vdbiol e.V. in Kooperation mit dem Forschungs- und Technologie-Transfer der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Expertenforum Biopatente
13. März 2002, 13.30-17.30 Uhr
Eine Veranstaltung des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen

LifeScience live: der Schülertag
14. März, 9.00-18.00 Uhr
Eine Veranstaltung des vdbiol e.V.


für alle Veranstaltungsteile gilt:

Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Gebäudebereich 25
Eintritt: Für Besucher und Hörer kostenfrei!!!
Informationen: http://www.capsid.com/vdbiol/


Nähere Informationen:

Forum BioBerufe - Beruf und Karriere in den LifeSciences (12.-13. März 2002)
Das Forum BioBerufe bietet für den Bereich der LifeSciences eine Plattform für Arbeitgeber und Stellensuchende: Bewerber können hier die täglich aktuellen Angebote der Stellenbörse BioBerufe.de durchstöbern, welche in übersichtlicher und ausgedruckter Form für die Veranstaltung das Internet verlässt. Arbeitgeber und Bewerber haben darüber hinaus die Möglichkeit Ihre Stellengesuche und Stellenangebote unmittelbar in die Onlineversion von "BioBerufe.de" aufnehmen zu lassen. Außerdem können sich Bewerber direkt bei potentiellen Arbeitgebern an den Ausstellungsständen informieren.
Das Vortrags- und Workshop-Programm beschäftigt sich mit Themen wie: Möglichkeiten der Stellenfindung, die Bewerbung, das Vorstellungsgespräch, Assessmentcenter, digitale Bewerbung, Arbeitgeber stellen sich vor, Kind und Karriere, Selbstständigkeit als Alternative, Fortbildungsmaßnahmen, Soft Skills. In einer Podiumsdiskussion stehen Personalleiter verschiedener LifeScience-Firmen im Diskurs und diskutieren Themen wie Chancen moderner Bewerbungsformen oder gefragte Zusatzqualifikationen.
Das Forum Bioberufe richtet sich an Studierende, Absolventen biowissenschaftlicher Studiengänge und Ausbildungsberufe, Berufstätige in der Orientierungsphase, Arbeitgeber, Karriereberater und Personaldienstleistende.

Forum Gründerzeit - Existenzgründung in den LifeSciences (12.-13. März 2002)
Das Forum Gründerzeit bietet der neuen Generation von Gründern von Beginn an eine breite Plattform zur Information, Beratung, zum Netzwerkauf- und -ausbau sowie zur Mitarbeiterfindung. Die Besucher des Forum Gründerzeit erwartet ein umfangreiches Programm an Vorträgen und Workshops, welche die speziellen Aspekte einer Gründung im LifeScience-Business vorrangig behandeln. Das Vortrags- und Workshop-Programm beschäftigt sich mit Themen wie: Rechtsformwahl, Businessplan, Finanzierungsmöglichkeiten, alternative Gründungsmodelle, Standorte, Start-up’s stellen sich vor, Personalmanagement, gewerblicher Rechtsschutz, Informationsmanagement, Dokumentation und Qualitätsmanagement, Erfolgsfaktoren, Lizenzen, Kollaborationen, Internationalisierung etc.
Das Forum Gründerzeit richtet sich an Existenzgründer in spe, Gründer in der Seed-Phase, Start-up’s, LifeScience-Firmen, Kapitalgeber, Gründungsberater/-helfer und Dienstleistende in den LifeSciences - Aussteller können sich noch bis 31. 01. 2002 anmelden.

Expertenforum Biopatente (13. März 2002, Hörsaal 5A, ab 13.30 Uhr), eine Veranstaltung des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen
Patente auf biologische Materialien, wie beispielsweise auf pflanzliche, tierische oder menschliche DNA-Sequenzen oder Gene, bergen Konfliktpotenzial, denn zahlreiche rechtliche und auch ethische Fragen müssen bei Biopatenten neu beantwortet werden. In letzter Zeit wurde in der (Fach-)Öffentlichkeit eine kontroverse Debatte geführt über die grundsätzliche Zulässigkeit der "Patente auf Leben" bis hin zu Art und Umfang von Patentschutz und Lizenzvergaben im Life-Science-Sektor. Kritiker betonen, die Patentierung biotechnologischer Erfindungen sei rechtlich nicht eindeutig bestimmt, ethisch nicht vertretbar und behindere die Forschung und Entwicklung. Befürworter sehen jedoch gerade im Patentschutz die Möglichkeit für abgesicherte Forschung im Bereich der roten und grünen Biotechnologie.
Auf dem Expertenforum Biopatente sollen die zentralen Fragen des Patentschutzes in den Lebenswissenschaften aufgegriffen und die verschiedenen Standpunkte von renommierten Fachleuten diskutiert werden.
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, Interessierte aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie an interessierte Laien.
(Koordination und Anmeldung: Dipl. Biol. Andrea Vogt, WZ NRW, 40109 Düsseldorf, Tel.: 0211/ 38790-0)

LifeScience live: der Schülertag (14. März 2002)
Beim letzen derartigen vdbiol-Schülertag in Düsseldorf nutzten mehr als 2.500 Schüler der Sekundarstufe II aus ganz NRW die Chance, um gemeinsam mit ihren Lehrern "LifeSciences zum Anfassen" zu erleben. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage im Jahr 2000 bietet LifeScience-live - der Schülertag am 14. März 2002 erneut die Gelegenheit zu einem Exkurs in die Welt der Biowissenschaften, Pharmazie und Medizin. Geboten werden Vorträge zu Studien- und Ausbildungsberatung, Einblicke in Unterrichtsformen von morgen, sowie Praxis- und Demonstrationskurse aus den Bereichen Molekularbiologie, Medizin und Bioinformatik. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Informationsstände verschiedener Organisationen wie Studien- und Berufsberatern und Schülerwettbewerben.
LifeScience-live: der Schülertag richtet sich an Schüler und Lehrer gymnasialer Oberstufen und berufsbildender Schulen aus NRW, an Fachdidaktiker, Lehramtsstudierende und Referendare naturwissenschaftlicher Fachbereiche sowie an interessierte Laien.

Die Veranstaltungen des vdbiol e.V. finden statt mit freundlicher Unterstützung durch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Dr. Georg Kääb | idw
Weitere Informationen:
http://www.capsid.com/vdbiol
http://www.bioberufe.de/
http://www.vdbiol.de/

Weitere Berichte zu: BioBeruf Biowissenschaft Existenzgründung LifeScience NRW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mediation – Konflikte konstruktiv lösen
12.11.2019 | Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund - zfh

nachricht Hochleistungsmaterialien mit neuen Eigenschaften im Fokus von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft
11.11.2019 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

Magnetische Nanostrukturen maßgeschneidert herzustellen und nanomagnetische Materialeigenschaften gezielt zu beeinflussen, daran arbeiten Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) gemeinsam mit Kollegen des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) Dresden und der Universität Glasgow. Zum Einsatz kommt ein spezielles Mikroskop am Ionenstrahlzentrum des HZDR, dessen hauchdünner Strahl aus schnellen geladenen Atomen (Ionen) periodisch angeordnete und stabile Nanomagnete in einem Probenmaterial erzeugen kann. Es dient aber auch dazu, die magnetischen Eigenschaften von Kohlenstoff-Nanoröhrchen zu optimieren.

„Materialien im Nanometerbereich magnetisch zu tunen birgt ein großes Potenzial für die Herstellung modernster elektronischer Bauteile. Für unsere magnetischen...

Im Focus: Magnets for the second dimension

If you've ever tried to put several really strong, small cube magnets right next to each other on a magnetic board, you'll know that you just can't do it. What happens is that the magnets always arrange themselves in a column sticking out vertically from the magnetic board. Moreover, it's almost impossible to join several rows of these magnets together to form a flat surface. That's because magnets are dipolar. Equal poles repel each other, with the north pole of one magnet always attaching itself to the south pole of another and vice versa. This explains why they form a column with all the magnets aligned the same way.

Now, scientists at ETH Zurich have managed to create magnetic building blocks in the shape of cubes that - for the first time ever - can be joined together to...

Im Focus: A new quantum data classification protocol brings us nearer to a future 'quantum internet'

The algorithm represents a first step in the automated learning of quantum information networks

Quantum-based communication and computation technologies promise unprecedented applications, such as unconditionally secure communications, ultra-precise...

Im Focus: REANIMA - für ein neues Paradigma der Herzregeneration

Endogene Mechanismen der Geweberegeneration sind ein innovativer Forschungsansatz, um Herzmuskelschäden zu begegnen. Ihnen widmet sich das internationale REANIMA-Projekt, an dem zwölf europäische Forschungszentren beteiligt sind. Das am CNIC (Centro Nacional de Investigaciones Cardiovasculares) in Madrid koordinierte Projekt startet im Januar 2020 und wird von der Europäischen Kommission mit 8 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen weltweit die meisten Todesfälle. Herzinsuffizienz ist geradezu eine Epidemie, die neben der persönlichen Belastung mit...

Im Focus: Göttinger Chemiker weisen kleinstmögliche Eiskristalle nach

Temperaturabhängig gefriert Wasser zu Eis und umgekehrt. Dieser Vorgang, in der Wissenschaft als Phasenübergang bezeichnet, ist im Alltag gut bekannt. Um aber ein stabiles Gitter für Eiskristalle zu erreichen, ist eine Mindestanzahl an Molekülen nötig, ansonsten ist das Konstrukt instabil. Bisher konnte dieser Wert nur grob geschätzt werden. Einem deutsch-amerikanischen Forschungsteam unter Leitung des Chemikers Prof. Dr. Thomas Zeuch vom Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen ist es nun gelungen, die Größe kleinstmöglicher Eiskristalle genau zu bestimmen. Die Forschungsergebnisse sind in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Science erschienen.

Knapp 100 Wassermoleküle sind nötig, um einen Eiskristall in seiner kleinstmöglichen Ausprägung zu formen. Nachweisen konnten die Wissenschaftler zudem, dass...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Mediation – Konflikte konstruktiv lösen

12.11.2019 | Veranstaltungen

Hochleistungsmaterialien mit neuen Eigenschaften im Fokus von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft

11.11.2019 | Veranstaltungen

Weniger Lärm in Innenstädten durch neue Gebäudekonzepte

08.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Selbstorganisation weicher Materie im Detail verstehen

12.11.2019 | Physik Astronomie

Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

12.11.2019 | Physik Astronomie

»KaSiLi«: Bessere Batterien für Elektroautos »Made in Germany«

12.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics