Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Geo schafft Wissen" - Geographieunterricht fördert naturwissenschaftliches Denken in Zusammenhängen

04.02.2002


Am 18. Februar 2002 treffen sich Experten aus Hochschule, Schule und Wirtschaft in der Münchner Carl Friedrich von Siemens Stiftung, um unter dem Motto "Geo schafft Wissen" die Bedeutung der Geowissenschaften und die zentrale Rolle des Geographieunterrichts bei der Vermittlung geowissenschaftlicher Inhalte zu diskutieren. Die Veranstaltung wird vom Hochschulverband für Geographie und ihre Didaktik (HGD), dem Verein Freunde und Förderer der Geographiedidaktik in München e.V. und dem Landesverband Bayern im Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) organisiert. In ihrem Rahmen stellen außerdem Schüler und Schülerinnen und ihre Lehrpersonen innovative Unterrichtsprojekte zum Thema "geowissenschaftliche Inhalte im Geographieunterricht" vor. Frau Staatsministerin Monika Hohlmeier (angefragt) und Dr. Josef Gareis werden den beiden besten Projekten den "Geopreis 2002" des Landesverbandes Bayern im VDSG verleihen.

Ziel der Veranstaltung ist es, in der Öffentlichkeit auf die Vielfalt der geowissenschaftlichen Inhalte und ihre Bedeutung für die Zukunft aufmerksam machen. Sie ist eingebunden in das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerufene "Jahr der Geowissenschaften 2002".

Phänomene wie Vulkanismus, Erdbeben, Globaler Klimawandel, Bodenerosion oder Meeresströmungen werden von verschiedenen Geowissenschaften untersucht, darunter Geologie, Geophysik, Meteorologie, Ozeanographie, Geomorphologie, Bodengeographie und Klimageographie. Es ist jedoch insbesondere die Wissenschaft Geographie, die bei der Ursachen- und Folgenforschung solche primär naturwissenschaftlichen Gegenstände mit Aspekten des Menschen verbindet. Der Geographieunterricht ist dabei der Hauptvermittler geowissenschaftlicher Inhalte in der Schule. Dies zeigen Lehrplananalysen, einschlägige Erklärungen sowie eine jüngst durchgeführte empirische Studie im Rahmen eines BMBF-Forschungsprojekts.

Die bei der Veranstaltung "Geo schafft Wissen" vorgestellten Schülerprojekte sind Beispiele dafür, welche außerordentlichen Leistungen Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit ihren Lehrpersonen bereits jetzt im Unterricht vollbringen. Sie zeigen auch, welche inhaltlichen, methodischen und persönlichkeitsbildenden Kompetenzen dabei geschult werden. Problemlösungskompetenzen und moderne Informationstechnologien spielen schon heute im Geographieunterricht eine wichtige Rolle.

Besonders erfreulich ist, dass von insgesamt vier Preisträgern zwei Gruppen aus Mädchenschulen mit Preisen ausgezeichnet werden - ein Indiz dafür, dass naturwissenschaftliche Themen, wenn sie anwendungsbezogen vermittelt werden, auf höheres Schülerinteresse stoßen, insbesondere bei Mädchen. Schülerinteresse aber ist - wissenschaftlich nachgewiesene - Voraussetzung für effektives Lernen.

Der Geographieunterricht spielt hierzulande wie international eine wichtige - wenn auch häufig unterbewertete - Rolle. Seine Stärke liegt unter anderem im Aufzeigen der Verbindung von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und Perspektiven mit sozioökonomischen Aspekten und Entwicklungen in verschiedenen Regionen und Maßstabsebenen. Das Fach fühlt sich aus diesem Grunde dem Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung besonders verpflichtet. Eine Stärkung des Geographieunterrichts ist eine Stärkung der Geowissenschaften, eine Stärkung anwendungsbezogenen naturwissenschaftlichen Unterrichts und eine Stärkung problemlösenden Denkens in Zusammenhängen. Wie notwendig dies ist, zeigt die so genannte PISA-Studie.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Ingrid Hemmer
Katholische Universität Eichstätt,
Didaktik der Geographie
Ostenstr. 18, D-85072 Eichstätt
Tel: (08421) 93 13 94
(08421) 93 1704 (Sekretariat)
Fax: 08421-931787
E-Mail: ingrid.hemmer@ku-eichstaett.de

Dr. Peter Wittmann | idw

Weitere Berichte zu: Geographieunterricht Geowissenschaft VDSG Zusammenhänge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
20.09.2018 | BusinessForum21

nachricht Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen
20.09.2018 | Jacobs University Bremen gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nervenzellen im menschlichen Gehirn können „zählen“

21.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

CT45 – ein Schlüssel zum langfristigen Überleben beim Eierstockkrebs

21.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Einbahnstraße für das Salz

21.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics