Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das 1. Gründer- und Patentforum der Universität Augsburg

06.11.2001


ZWW präsentiert sein Serviceangebot für Erfinder und Existenzgründer



In erster Linie an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich über die Möglichkeiten einer Verwertung ihrer Forschungsergebnisse kundig machen wollen oder darüber hinaus daran denken, sich auf der Grundlage ihrer wissenschaftlichen Arbeit selbstständig zu machen, richtet sich das 1. Gründer- und Patentforum der Universität Augsburg, das das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer am Mittwoch, dem 7. November als Beitrag zu den Augsburger Tagen der Forschung veranstaltet (13.00 bis 18.00 Uhr in Raum 1105 der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Universitätsstraße 16).

... mehr zu:
»Existenzgründung »MBPW


Mit der fünfstündigen Informationsveranstaltung zum Angebot und zu den Zielen seiner Patent- und Existenzgründerberatung will das ZWW das Bewusstsein für die - insbesondere auch wirtschaftliche - Bedeutung schärfen, die die einschlägigen Aktivitäten nicht zuletzt für die Attraktivität der ganzen Universität haben.

Fragen der gewerblichen Schutzrechte und Probleme der Existenzgründung sind eng miteinander verwoben. Dementsprechend sieht das Programm des Forums Fachvorträge zu beiden Themenbereichen vor. Deutlich werden soll vor allem, wie sich das Patentsystem nutzen lässt, um Innovationen im Rahmen des Technologietransfers erfolgreich zu verwerten. Ausgründungen aus der Universität, die auf den an der Universität entwickelten Technologien oder auf dem an der Universität erlerntem Wissen basieren, sind wesentliches Element solch eines erfolgreichen Transfers.

Vorgestellt werden zum einen die konkreten Förder- und Unterstützungsmaßnahmen, die die Universität im Kontext gewerbliche Schutzrechte und bei Fragen und Problemen der Existenzgründung anbieten kann; zum anderen werden die wirtschaftliche Bedeutung von Patenten und Ausgründungen aus dem Hochschulbereich für die Hochschule und die Region erläutert und neue Perspektiven für Innovationsmanagement und -verwertung aufgezeigt.

Am Schluss der Veranstaltung steht eine Präsentation des Münchener Business Plan Wettbewerbs (MBPW). Er unterstützt Einzelpersonen oder Teams bei der Verwirklichung einer Geschäftsidee im Bereich innovativer, schnell wachsender Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Dieser für die Teilnehmer kostenlose dreistufige Wettbewerb mit begleitenden Veranstaltungen, der im November 2001 erneut startet und bis Juli 2002 dauert, wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und namhaften Firmen ermöglicht.
_______________________________________

PROGRAMM DES 1. GRÜNDER- UND PATENTFORUMS DER UNIVERSITÄT AUGSBURG
MITTWOCH, 7. NOVEMBER 2001, 13.00 - 18.00 UHR
ZENTRUM FÜR WEITERBILDUNG UND WISSENSTRANSFER, UNIVERSITÄTSSTRASSE 16, RAUM 1105

13.00 Uhr
Begrüßung durch Prorektorin Prof. Dr. Karin Aschenbrücker

13.15 Uhr
Patentverwertung in Bayern im internationalen Vergleich - Dr. Joachim Langstein, Bayern Patent, Fraunhofer-Patentstelle, München

13.45 Uhr
Bewertung und Verwertung von Erfindungen - Dr. Oliver Kemper, Bayern Patent, Fraunhofer-Patentstelle, München

14.15 Uhr
Das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung (AMU) der Universität Augsburg: Von der Forschung zur Anwendung - Dr. Wolfgang Biegel, AMU Augsburg

14.45 Uhr Pause - Kaffee

15.00 Uhr
Hochsprung - Qualifizierungsmaßnahmen und Förderungen für Existenzgründer an bayerischen Hochschulen - Karin Bauer, Hochsprung, München

15.30 Uhr
Public Private Partnership - Ein Ressourcennetzwerk für Forschung und Lehre in Entrepreneurship - Frank Bau, GoH-Net, Regensburg

16.15 Uhr Pause - Kaffee

16.30 Uhr
Generis GmbH - Erfahrungsbericht einer erfolgreichen Ausgründung - Dipl.-Ing. Ingo Ederer, Geschäftsführer, Augsburg

17.15 Uhr
Das Patent- und Existenzgründerbüro des Zentrums für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg - Dr. Gabriele Höfner, Wissens- und Technologietransfer; Gabriele Schwarz, Existenzgründung, Hochsprung; Dr. Florian Becke, Erfinderberatung, Bayern Patent; Markus A. Schilling, MBPW Repräsentant Augsburg

17.30 Uhr
MBPW - Der Münchener Business Plan Wettbewerb - Werner Arndt, Geschäftsführer MBPW, München

VERANSTALTER | KONTAKT | INFORMATIONEN

Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer/Patent und Gründerberatung
Universität Augsburg o 86135 Augsburg
Telefon 0821/598-4019 o Telefax 0821/598-4291
becke@zww.uni-augsburg.de o gabriele.schwarz@zww.uni-augsburg.de
___________________________________________

Das 1. Gründer- und Patentforum der Universität Augsburg wird gefördert durch die Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V.

Klaus P. Prem | idw

Weitere Berichte zu: Existenzgründung MBPW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics