Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

6. "Tag der Epilepsie" in Leipzig

29.10.2001


Der neue Spielplatz in der Kinderpsychiatrie


Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters führt am 30. Oktober 2001 ihren 6. Tag der Epilepsie durch. Er ist gedacht sowohl für Betroffene und deren Familienangehörige, als auch für alle an diesem Krankheitsbild Interessierte. Im Zentrum der Begegnung steht die Frage: Epilepsie - was kann ich tun?

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters führt am 30. Oktober 2001 ihren 6. Tag der Epilepsie durch. Er ist gedacht sowohl für Betroffene und deren Familienangehörige, als auch für alle an diesem Krankheitsbild Interessierte. Im Zentrum der Begegnung steht die Frage: Epilepsie - was kann ich tun? Neben einem Fachvortrag wird eine Mutter über die Entwicklung ihres inzwischen jugendlichen epilepsiekranken Jungen berichten. Außerdem wird ein Informationsvideo über Epilepsie gezeigt. In einer Diskussion haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen anzubringen. Prof. Christine Ettrich, Leiterin der Leipziger Klinik und gleichzeitig der Epilepsie-Spezialsprechstunde sowie die Sozialarbeiterin Frau Kittel stehen hier zur Verfügung.

Die Epilepsie oder Anfallserkrankung ist die häufigste Krankheit des Gehirns. Sie war bereits im Altertum bekannt. Berühmte Männer der Geschichte (Caesar, Peter der Große, Napoleon u.v.a.m.) haben darunter gelitten. Mehr als 800.000 Menschen in Deutschland leiden gegenwärtig unter der Störung, die zu 75 % im Kindesalter beginnt.

"Leider ist die Krankheit auch heute noch mit vielen Tabus behaftet, hat sie für die Patienten und ihre Angehörigen gravierende Auswirkungen im sozialen/beruflichen Bereich. Für viele Betroffene wird sie zum Stigma, auch im psychiatrischen Sinne," betont Prof. Christine Ettrich. "In unsere Epilepsie-Spezialsprechstunde kommen vom Gymnasiasten und Studenten bis zum schwerst Mehrfachbehinderten Patienten aller Störungsgrade, wobei die Epilepsie nicht als Ursache der Mehrfachbehinderung, sondern als eines der dabei auftretenden Symptome zu sehen ist."

Der bundesweit seit 6 Jahren jeweils im Oktober an Epilepsiezentren durchgeführte "Tag der Epilepsie" will hier unter dem Motto "Epilepsie braucht Offenheit" mit Tabus brechen und die Chancen auf soziale Integration Betroffener verbessern.

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters beteiligt sich neben ihrer Spezialsprechstunde für epilepsiekranke Kinder und Jugendliche regelmäßig an diesem Ereignis.

"Neben der "maßgeschneiderten" medikamentösen Therapie, die dank der Verfügbarkeit vieler verschiedener Medikamente inzwischen möglich ist, liegt uns die soziale Integration unserer kindlichen und jugendlichen Epilepsiepatienten sehr am Herzen. In einer kürzlich an unserer Klinik fertiggestellten Studie konnte erneut bewiesen werden, dass die Mühe des interdisziplinären Vorgehens bei der Betreuung dieses Krankheitsbildes sich lohnt" betont die Klinikleiterin.

Nähere Informationen bei Prof. C. Ettrich, Telefon 0341 97 24010

Dr. Bärbel Adams | idw

Weitere Berichte zu: Epilepsie Poliklinik Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Weg entdeckt, um Killerzellen «umzuprogrammieren»

19.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Supereffiziente Flügel heben ab

19.11.2019 | Materialwissenschaften

Energiesysteme neu denken - Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

19.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics