Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technisches Quartett in Hannover

18.10.2001


28. November 2001, 19.00 Uhr, Universität Hannover, Multimediahörsaal

... mehr zu:
»Elektrotechnik »VDE

Was den Bücherwürmern und Leseratten ihr Literarisches Quartett bietet, wird es jetzt in Hannover auch für Technik-Fans und Freaks geben: Ein Technisches Quartett, veranstaltet von Studenten im VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik. Vier hochrangige Vertreter aus Forschung und Industrie diskutieren aktuelle Innovationen. Los geht’s zum ersten Mal am Abend des 28. November im Multimediahörsaal der Universität Hannover.

Wenn das Quartett zum technologischen Schlagabtausch antritt, stehen Themen wie Wearables, Service Roboter und Ad Hoc Netze auf der Agenda. Dahinter verbergen sich in Kleidung integrierte Chips (Wearables), Roboter als dienstbare Geister und intelligente und selbst organisierende Netze, die mobile und spontane Kommunikation ermöglichen (Ad Hoc Netze). Ein Blick auf die Themen zeigt: Hier werden Techniktrends einmal anders präsentiert und aufbereitet. Welche Veränderungen bedeutet der Einsatz dieser Technologien, bieten sie Vorteile, was verändert sich für die Verbraucher? Mehr denn je ist unser Alltag von technischen Innovationen geprägt. Grund genug, bereits im Vorfeld Pro und Contra zu diskutieren.


Ziel ist, die zukünftigen Anwendungen und Verbindungen zwischen diesen Zukunftstechnologien darzustellen und zu bewerten. Für eine spannungsgeladene Runde sorgen die Spezialisten auf dem Podium:

Prof. Frank Kirchner, Fraunhofer Institut für Autonome intelligente Systeme,
Dr. Pawel Lukowicz, Leiter der Wearable Computing Lab der ETH Zürich,
Dr. Martin Elixmann, Philips GmbH, Leiter der Forschungsgruppe Verteilte Systeme.
Prof. Erich Barke, Universität Hannover.

Zur Expertenrunde im Multimediahörsaal der Universität sind alle eingeladen, die Technik einmal anders erleben möchten. Wer in Hannover nicht dabei sein kann, das Technische Quartett wird live im Internet übertragen: www.vde.com

"Unser Ziel ist es, Technik ein neues Gesicht zu geben und zu zeigen, wie sehr sie unseren Alltag berührt und auch verändert." Matthias Gerlach vom VDE hofft auf eine gute Publikumsresonanz und spannenden Gesprächsstoff. Der VDE - mit 34.000 Mitgliedern, darunter 1.250 Unternehmen - einer der größten technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas will auf diesem Weg zu einer Steigerung der Technikakzeptanz in der Bevölkerung beitragen und über Innovationen frühzeitig informieren.

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel. 069 6308218, Fax 069 96315215
E-Mail: pr.gluske-tibud@vde.com


| ots
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Berichte zu: Elektrotechnik VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics