Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Katastrophe oder Chance? Hochwasser und Ökologie

08.10.2001


Hochwässer und Überschwemmungen stellen für den Menschen, der die Flusslandschaften für Landwirtschaft und Siedlungen nutzt, ein Gefahrenpotenzial dar. Aber sind Hochwässer wirklich nur Katastrophen - oder bedeuten sie für die umgebende Flusslandschaft nicht vielmehr auch eine Chance für die Entwicklung ganz spezieller Ökosysteme? Wie könnte unter diesen Aspekten ein moderner Hochwasserschutz aussehen, der beiden Seiten - sowohl der Ökologie flussnaher Landschaften als auch den Gefährdungen und Ängsten der dort lebenden Menschen - gerecht wird? Nur das Erkennen der in Ökosystemen ablaufenden Vorgängen erlaubt es, Fehler bei Flussregulierungen, wie sie in den letzten Jahrzehnten zahlreich und schwerwiegend aufgetreten sind, zu vermeiden.



Der Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist es gelungen, führende Experten zu diesen spannenden, vielseitigen und ökologisch sehr wichtigen Fragestellungen zu einem ihrer Rundgespräche zu verpflichten. Die Veranstaltung wird am 22. Oktober 2001 in den Räumen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Marstallplatz 8 in München, stattfinden.

... mehr zu:
»Ökologie »Ökosystem

Vertreter der Medien sind herzlich einladen, an dieser Fachtagung mit dem Titel "Katastrophe oder Chance? Hochwasser und Ökologie", die aus räumlichen und organisatorischen Gründen nur für eine begrenzte Anzahl von eingeladenen Gästen offen stehen wird, teilzunehmen. Nach jedem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion; auch ist eine Abschlussdiskussion vorgesehen, auf der die Teilnehmer den anwesenden Referenten und Gästen Fragen stellen können.
Um Anmeldung bis zum 16. Oktober 2001 wird gebeten. Mittags steht ein Imbiss für die Teilnehmer bereit.


TAGUNGSPROGRAMM
(Dauer aller Vorträge: jeweils 20 Minuten, anschließend jeweils 10 Minuten Diskussion)

9.00 Uhr: Begrüßung durch den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Wissenschaften,
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heinrich Nöth

9.15 - 9.45 Uhr: Hochwasser als historisches Phänomen
Prof. Dr. Rüdiger Glaser, Geographisches Institut, Universität Würzburg/Heidelberg

9.45 - 10.15 Uhr: Schäden durch Hochwasser in heutiger Zeit
Dr. Ulrich Ebel, Swiss Re Germany AG, München

Kaffeepause

10.45 - 11.15 Uhr: Leben in der Flussdynamik zwischen Trockenfallen und Hochwasser
Dr. Klement Tockner, EAWAG Dübendorf, ETH

11.15 - 11.45 Uhr: Droht uns im nächsten Sommer Hochwasser vom Gletscher?
Dr. Ludwig Braun, Kommission für Glaziologie, BAdW München

11.45 - 12.15 Uhr: Hochwasser und Landnutzung
Priv.-Doz. Dr. Karl Auerswald, Dept. für Pflanzenwissenschaften, TU München

Mittagspause

13.30 - 14.00 Uhr: Naturnahe Gestaltung von Gewässern - Wunschvorstellungen und Realität
Prof. Dr.-Ing. Franz Valentin, Institut für Wasserwesen, TU München

14.00 - 14.30 Uhr: Ökologische Seite eines modernen Hochwasserschutzes am Beispiel des integrierten Rhein-Programms Baden-Württemberg
Dr. Ulrike Pfarr, Gewässerdirektion Südl. Oberrhein/Hochrhein, Lahr

Kaffeepause

15.00 - 15.30 Uhr: Flussdynamik der Donau bei Ingolstadt in vorgeschichtlicher, geschichtlicher und heutiger Zeit
Prof. Dr. Herrmann Jerz, Institut für Geographie, Univ. Augsburg

15.30 - 16.00 Uhr: Auenentwicklung vor/nach der Flussregulierung
Prof. Dr. Emil Dister, WWF-Aueninstitut, Rastatt

16.00 - 16.30 Uhr: Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht - gallenerzeugende Insekten im Ökosystem Aue
Jens Amendt, Forschungsinstitut Senckenberg, Frankfurt a.M.

16.30 - 17.00 Uhr: Die Bedeutung von Hochwasser für die Renaturierung der Flusslandschaft Isar
Dr. Peter Jürging, Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft, München

17.00 - 17.30 Uhr: Verlandungsdynamik und Hochwasser am unteren Inn: Auswirkungen auf die Ökologie von Fluss-Stauseen
Prof. Dr. Josef Reichholf, Zoologische Staatssammlung München

17.30 - 18.30 Uhr: Zusammenfassung und Schlussdiskussion
Moderation: Prof. Dr. Horst Hagedorn, Geographisches Institut, Universität Würzburg

Ende des Rundgesprächs: ca. 18.30 Uhr

Gisela von Klaudy | idw

Weitere Berichte zu: Ökologie Ökosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Die Zukunft der Arbeit
03.12.2019 | Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics