Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geographen aus aller Welt erörtern gegenwärtige und zukünftige Probleme von Städten

27.09.2001


In der kommenden Woche wird Leipzig zum Zentrum der Geographen. Die Veranstalter des 53. Deutschen Geographentages rechnen mit 1800 Teilnehmern.

Vom 29. September bis 5. Oktober findet an der Universität Leipzig der 53. Deutsche Geographentag statt. Mit 1800 erwarteten Teilnehmern aus vielen Ländern ist der wissenschaftliche und zugleich praxisnahe Kongress das größte Treffen von Berufsgeographen und Studierenden im deutschsprachigen Raum.

Wozu braucht die Gesellschaft die Stadt? Wie kann eine nachhaltige Entwicklung von Städten gewährleistet werden? Welche Rolle spielen die World Cities Frankfurt und London im globalen Städtesystem? Welche Auswirkungen hat die Lokale Agenda 21 in Deutschland? Werden Informations- und Kommunikationstechnologien den Verkehr in den Städten verringern? Wie lässt sich Armut in deutschen Städten bekämpfen? Auf diese und viele andere Fragen versucht der Kongress Antworten zu finden.

Unter dem Motto "Stadt und Region - Dynamik von Lebenswelten" widmet sich der 53. Deutsche Geographentag den vielseitigen aktuellen und zukünftigen Problemen von internationalen Städten und deren benachbarten Regionen, die lokal, regional und global immer bedeutender werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf Ostdeutschland, insbesondere dem mitteldeutschen Raum. Zugleich informiert der Kongress die Fachöffentlichkeit und ein größeres interessiertes Publikum über das breite inhaltliche und methodische Spektrum der Geographie, die in den letzten Jahren neue, höchst innovative Forschungs- und Tätigkeitsfelder erschlossen hat.

Fachvorträge von Berufsgeographen aus dem Consultingbereich, aus Planungsbehörden und privaten Unternehmen sowie aus Schule, Hochschule und anderen Forschungseinrichtungen stehen dabei im Mittelpunkt. Exkursionen, Workshops im Gelände, Podiumsdiskussionen und Sitzungen der geographischen Arbeitskreise ergänzen das Programm. Zudem gibt es in der gesamten Stadt verschiedene Ausstellungen für die Öffentlichkeit, die ebenfalls zur Teilnahme an den Fachveranstaltungen eingeladen ist.

Die Leitthemen des Kongresses befassen sich mit wirtschaftlichen, soziokulturellen und stadtökologischen Aspekten sowie mit der Zukunft der Städte. Weitere Fachsitzungen präsentieren neue Forschungsansätze aus vielen speziellen Bereichen der Geographie - Physische Geographie, Ökologie, Politische Geographie, Wirtschaftsgeographie, Geoinformationssysteme und Kartographie, Geographie der Telekommunikation und andere mehr.

Schirmherr des 53. Deutschen Geographentags ist der sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf. Gastredner sind unter anderem Hans-Olaf Henkel, Ex-BDI-Präsident und amtierender Präsident der Leibniz-Wissenschaftsgemeinschaft, Sir Peter Hall (London), international renommierter Geograph und Stadtplaner, sowie Bart J. Groot, General Manager der Buna Sow Leuna Olefinverbund GmbH (Merseburg).

Eine Pressekonferenz anlässlich des 53. Deutschen Geographentags findet am Montag, den 1. Oktober 2001, 1300 Uhr, im neuen Senatssaal der Universität Leipzig statt.

Ihre Ansprechpartner:
Deutsche Gesellschaft für Geographie e. V.
Dr. Peter Wittmann
Dillmannstraße 12
70193 Stuttgart
Tel./Fax: (0711) 2261402
E-Mail: p.wittmann@epost.de

Institut für Länderkunde Leipzig
Tobias Grauheding
Telefon: 0341-2556508
Fax: 0341-255-6598
oder:
Dipl.-Geograph Ole Wittrock
Telefon: 0341-2556542
E-Mail: o.wittrock@ifl-leipzig.de

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geographie.de

Weitere Berichte zu: Geographentag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung
26.03.2019 | Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

Gen nach römischer Göttin Minerva benannt, da Immunzellen im Kopf der Fruchtfliege stecken bleiben

Weisen Tumore eine bestimmte Kombination von Zuckern – das sogenannte T-Antigen – auf, breiten sie sich mit größerer Wahrscheinlichkeit im Körper aus und töten...

Im Focus: New gene potentially involved in metastasis identified

Gene named after Roman goddess Minerva as immune cells get stuck in the fruit fly’s head

Cancers that display a specific combination of sugars, called T-antigen, are more likely to spread through the body and kill a patient. However, what regulates...

Im Focus: Saxony5 und Industrie 4.0 Modellfabrik präsentieren sich auf Hannover Messe

Vom 1. bis 4. April 2019 ist die HTW Dresden mit der Industrie 4.0 Modellfabrik und dem Projekt Saxony5 auf der Hannover Messe vertreten. Am Gemeinschaftstand der sächsischen Hochschulen für angewandte Forschung (HAW) „Forschung für die Zukunft“ stellen die Dresdner Forscher aktuelle Projekte zum kollaborativen Arbeiten und deren Anwendungen in der Industrie vor.

Virtuell können die Besucher von Hannover aus auf dem Tablet ihre Züge gegen den kollaborativen Roboter YuMi, der in der Modellfabrik in Dresden steht, setzen....

Im Focus: Hochdruckwasserstrahlen zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen erprobt

Beim Fräsen hochfester Werkstoffe wie Oxidkeramik oder Sondermetalle – und besonders bei der Schruppbearbeitung – verschleißen Werkzeuge schnell. Für Unternehmen ist die Bearbeitung dieser Werkstoffe deshalb mit hohen Kosten verbunden. Im Projekt »HydroMill« hat das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen mit seinen Projektpartnern nun gezeigt, dass sich der Hochdruckwasserstrahl zum flächigen Materialabtrag von hochfesten Werkstoffen eignet. War der Einsatz von Wasserstrahlen bislang auf die Schneidbearbeitung beschränkt, zeigen die Projektergebnisse, wie sich hochfeste Werkstoffe kosten- und ressourcenschonender als bisher flächig abtragen lassen.

Diese neue und zur konventionellen Schruppbearbeitung alternative Anwendung der Wasserstrahlbearbeitung untersuchten die Aachener Ingenieure gemeinsam mit...

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Industrie 4.0 - Herausforderungen & Wege in der Ingenieurausbildung

26.03.2019 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Künstliche Intelligenz forscht mit

26.03.2019 | Informationstechnologie

Neues Gen mit möglicher Rolle bei Metastasierung identifiziert

26.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Im nicht mehr ewigen Eis – Rostocker Forscher untersuchen Leben in der Antarktis

26.03.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics