Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

37. Deutscher Kongress für Sportmedizin und Prävention

21.09.2001


Logo des Kongresses



Einladung zur Pressekonferenz und zum Kongress

Hiermit laden wir zu einer Pressekonferenz für Mittwoch, 26.09.2001, 11.00 Uhr, in das Kongresszentrum Meirotels Rotenburg a. d. Fulda, Heinz-Meise-Straße 96, MEIRO Rodenberg, Brauner Salon, ein.

Nutzen Sie die Chance, einen ersten Überblick über den Kongress zu gewinnen und sich Hinweise auf einige der zahlreichen Highlights des Kongresses geben zu lassen!

Der 37, Deutsche Kongress für Sportmedizin und Prävention wird das Ereignis des Jahres 2001 der größten wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland und in der AWMF (Arbeitsgemeinschaff der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften), der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention DGSP, darstellen:

Nach dem Motto "Nicht nur Masse, sondern Klasse" werden in mehr als 400 Beiträgen mit ca. 165 Plenar-, Haupt- und Kurzvorträgen (mit zusammen ca. 70 Stunden Vortrags- und Diskussionszeit) und ca. 240 Postern zum gesamten Spektrum der Sportmedizin und Prävention namhafte Sportmediziner des In- und Auslands den Einfluss von Sport und körperlicher Aktivität auf den gesunden und kranken Organismus referieren und diskutieren. Die Zusammenfassungen aller Beiträge liegen in einem 124 Seiten umfassenden Sonderheft der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin bereits vor.

Dem Leitthema des Kongresses "Prävention durch Bewegung und Sport" könnte man hinzufügen: "Alle reden über Prävention, die Sportmedizin praktiziert sie!"

Wie dies von jedem Bürger genutzt werden kann, wird Deutschlands renommiertester Sportmediziner und Ehrenpräsident des Weltverbandes für Sportmedizin (FIMS), Univ.-Prof. mult. Dr. med. Dr. h.c. Wildor Hollmann, in seinem für die Bevölkerung offenen Vortrag über "Gehirn - Geist - Psyche - körperliche Aktivität" am Mittwoch, 26. 09. 2001, 19-20 Uhr, darlegen und erläutern, warum gerade Bewegung und Sport unsere grauen Zellen im Gehirn optimal funktionsfähig halten und wir so "20 Jahre 40 bleiben" können.

Ebenfalls für die Bevölkerung offen ist der Vortrag des Ehrengasts Kosmonaut Dr. Valeri Polyakov "Leben im Weltraum - eigene Langzeiterfahrungen" einschließlich einer Weltraumvideoschau am Samstag, 29.09.2001, 18.45-19.30.

Aspekte der Einordnung von Sport in ein Bild vom Menschen und Wertvorstellungen wird der Beitrag über "Ethik und Sport" des Präsidenten des Weltverbandes für Sportmedizin, Prof. Dr. med. Eduardo De Rose (Porto Alegre / Brasilien), präsentieren.

Ein eigenes Symposium zum Auftakt des Kongresses ist der Vorbeugung der Herzkranzgefäßerkrankung gewidmet, bei dem der Präsident des Verbandes Österreichischer Sportärzte, Prim. Univ.-Prof. Dr. med. Peter Schmid, einen Hauptvortrag halten wird.

Auch ein eigener Tagungsabschnitt der Schweizerischen Gesellschaft für Sportmedizin ist in den Kongress integriert, so daß erstmals alle drei deutschsprachigen Fachgesellschaften an diesem Kongress beteiligt sind.

Im Festvortrag wird der Vorsitzende des Kongresskomitees, Univ.-Prof. Dr. med. Paul E. Nowacki, den großen Sogen "Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der deutschen Sportmedizin" spannen.

In Hauptvorträgen wird auf zahlreiche erwünschte Wirkungen von Sport und Bewegung, z.B. auf das Immunsystem, den Sauerstofftransport, den Stoffwechsel oder die Wirbelsäule, und auf Grundmechanismen, wie Anpassung an Belastungen und die Wiederherstellung nach Belastung (Regeneration), eingegangen und auch, wie bestimmte körperliche Aktivitäten gezielt bei chronischen Erkrankungen (Bluthochdruck, Zuckerkrankheit) als Therapie eingesetzt werden können. Zudem werden sportorthopädische Aspekte einschließlich "Arthrose und Sport" und der Umgang mit Sportverletzungen erörtert.

Auch innovative Themen, wie "Wärme und Bewegung" mit wassergefilterter Infrarot-A-Strahlung (spezielle Wärmestrahlung), der Filterung der Sonnenstrahlung durch Wasserdampf in der Erdatmosphäre nachempfunden, werden dargestellt.

Mehrere Seminare und eine umfangreiche Industrieausstellung runden das Informationsangebot ab.

Den Abschluss des Kongresses wird ein Fußballtrainer- und Mannschaftsärztesymposium "Nationalmannschaft 2012" mit Franz Beckenbauer, Präsident des Organisationskomitees der Fußballweltmeisterschaft 2006 und Präsident des FC Bayern München, und mit dem DFB-Bundestrainer M. Skibbe bilden.

Die Schirmherrschaft über den Zwei-Jahres-Kongress, zu dem rund 1000 Teilnehmer erwartetet werden, haben die Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen Dr. Bernhard Vogel, und des Landes Hessen, Roland Koch, übernommen.

Die Ausrichter - der Thüringer Sportärztebund und der Lehrstuhl für Sportmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen - haben in den vergangenen vier Jahren alle Vorbereitungen für eine auf hohem Niveau stehende Veranstaltung getroffen.

Akkreditierungswünsche bitte an das Kongressbüro, Lehrstuhl für Sportmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen, Kugelberg 62, 35394 Gießen Tel: 0641-99-25210, Fax: 0641-99-25219, E-Mail: Paul.Nowacki@sport.uni-giessen.de

Weitere Informationen über das Kongressbüro (s.o.) oder Ober Tel: 0361-6551738, E-Mail: k-h.arndt@erfurt.de sowie über Tel: 06623-88-6406, Fax: 06623-88-6402, E-Mail: ischmidt@die-meirotels.de und ab 26. 09. 2001 über das Pressezentrum des 37. Deutschen Kongresses für Sportmedizin und Prävention (Meirotels-Halle, Heinz-Meise-Straße 96, 36199 Rotenburg a. d. Fulda, Tel: 06623-88-1644, Fax: 06623-88-1670, E-Mail: presse.dgsp2001@uni.de).

Thüringer Sportärztebund - Lehrstuhl für Sportmedizin der Justus-Liebig-Universität Gießen Kongresskomitee: Prof. Dr. Paul E. Nowacki, Gießen (Vorsitz), Prof. Dr. Karl-Hans Amdt, Erfurt (Stellv.), Med.-Rat Dr. Eberhard Greiner, Gotha (Industrieausstellung), Priv.-Doz. Dr. Gerd Hoffmann, Frankfurt am Main (Öffentlichkeitsarbeit)

|
Weitere Informationen:
http://www.dksp2001.de
http://www.sportmedizinkongress.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Magnetismus entsteht: Elektronen stärker verbunden als gedacht

Wieso sind manche Metalle magnetisch? Diese einfache Frage ist wissenschaftlich gar nicht so leicht fundiert zu beantworten. Das zeigt eine aktuelle Arbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Universität Halle. Den Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, in einem magnetischen Material, in diesem Fall Kobalt, die Wechselwirkung zwischen einzelnen Elektronen sichtbar zu machen, die letztlich zur Ausbildung der magnetischen Eigenschaften führt. Damit sind erstmals genaue Einblicke in den elektronischen Ursprung des Magnetismus möglich, die vorher nur auf theoretischem Weg zugänglich waren.

Für ihre Untersuchung nutzten die Forscher ein spezielles Elektronenmikroskop, das das Forschungszentrum Jülich am Elettra-Speicherring im italienischen Triest...

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungen

Forum Additive Fertigung: So gelingt der Einstieg in den 3D-Druck

21.09.2018 | Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tiefseebergbau: Forschung zu Risiken und ökologischen Folgen geht weiter

21.09.2018 | Geowissenschaften

4. BF21-Jahrestagung „Car Data – Telematik – Mobilität – Fahrerassistenzsysteme – Autonomes Fahren – eCall – Connected Car“

21.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Optimierungspotenziale bei Kaminöfen

21.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics