Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Statistical QCD - Neue Ansätze zur Analyse kritischer Phänomene in heißer und dichter Materie

24.08.2001


Mit neuen Forschungsansätzen zur Untersuchung des Verhaltens stark wechselwirkender Elementarteilchenmaterie unter extremen Bedingungen befasst sich eine Konferenz, zu der die Bielefelder Physiker Frithjof Karsch und Helmut Satz in das Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld vom 26. bis 30. August eingeladen haben. International führende Experten, die maßgeblich an den neuen Forschungsresultaten zur Analyse kritischer Phänomene in heißer und dichter Materie beteiligt waren und sind, werden ihre Arbeiten erläutern und zur Diskussion stellen.
Die fundamentalen Kräfte, die die starke Wechselwirkung zwischen zwei Elementarteilchen beschreiben, sind seit langem bekannt und werden theoretisch durch die Quantenchromodynamik (QCD) beschrieben. Die Konsequenzen, die sich aus dieser hochgradig nichtlinearen Theorie für das kollektive Verhalten großer Komplexe von Elementarteilchen ergeben, sind aber nur ansatzweise verstanden. Kollektive Phänomene - Phasenübergänge und kritisches Verhalten - führen bei hohen Temperaturen und Dichten, wie sie im frühen Universum herrschten und heute noch im Inneren von Neutronensternen existieren können, zu drastischen Veränderungen in den Erscheinungsformen dieser Materie. Der theoretische Zugang zur Beschreibung dieses kollektiven Verhaltens wird als ’Statistische QCD’ bezeichnet.
Die grundlegenden Begriffsbildungen in der Statistischen QCD wurden in den letzten zwanzig Jahren entwickelt. Gegenwärtig findet aber in diesem Forschungsgebiet eine äußerst rasante Entdeckung neuer physikalischer Mechanismen statt, die neue physikalische Phänomene hervorrufen können. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt auch durch den Start einer neuen Generation von Beschleunigerexperimenten am relativistischen Schwerionenbeschleuniger (RHIC) in Brookhaven beeinflusst worden und wird in Zukunft wohl auch noch stärker dadurch beeinflusst werden.
Die Konferenz am ZiF, an der mehr als 100 Wissenschaftler aus Amerika, Asien und Europa teilnehmen, wird sich mit diesen neuen Themen und den vielen noch offenen Fragen, die sich aus diesen neuen Ansätzen ergeben, auseinandersetzen. Dazu gehören die Diskussion

  • neuer Phänomene wie die Existenz farbsupraleitender Phasen und kristalliner Strukturen in dichter Materie;
  • neuer analytischer Methoden (HTL-Resummation) zur Beschreibung der Thermodynamik heißer Materie;
  • neuer numerischer Methoden, deren Anwendung durch die Weiterentwicklung massiv paralleler Supercomputer möglich werden;
  • erster experimentaler Resultate einer neuen Generation von Schwerionenexperimenten zur Erzeugung dichter Materie.

Weitere Informationen: Tagungsbüro des ZiF; Marina Hoffmann, Telefon 0521/106-2768; Fax 0521/106-6024.

Dr. Gerhard Trott | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-bielefeld.de/sqcd.html

Weitere Berichte zu: QCD ZiF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

International Symposium on Functional Materials for Electrolysis, Fuel Cells and Metal-Air Batteries

02.10.2019 | Event News

NEXUS 2020: Relationships Between Architecture and Mathematics

02.10.2019 | Event News

Optical Technologies: International Symposium „Future Optics“ in Hannover

19.09.2019 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Das Rezept für eine Fruchtfliege

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics