Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Bluttransfusionen sind lebenswichtig - wir müssen uns mit Chancen und Risiken auseinandersetzen"

11.06.2001

Ganz im Zeichen der Sicherheit von Blut und Blutprodukten stand der Besuch von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt im Paul-Ehrlich-Institut in Langen am 7. Juni 2001. In ihrer Rede zur Eröffnung des Symposiums ’Advances in Transfusion Safety - 2001’ ging sie auf die vielfältigen Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der Transfusionsmedizin ein. Diese reichen von der Verbesserung von Testsystemen im Blutspendewesen, bis zu neuen therapeutischen Möglichkeiten und den damit verbundenen ethischen Diskussionen. Ministerin Schmidt betonte die Notwendigkeit internationaler Zusammenarbeit angesichts neuer Erreger, die vor Grenzen nicht halt machen. "Nicht zuletzt die BSE-Krise hat uns deutlich gemacht, dass gerade auf dem Gebiet der Gesundheit eine internationale Zusammenarbeit und gemeinsame Sicherheitsstandards heute unabdingbar sind Deshalb begrüße ich es sehr, dass diese Tagung dem internationalen Austausch dient", so die Ministerin.



Thema der Pressekonferenz waren aktuelle Entwicklungen zur Sicherheit im Blutspendewesen in Deutschland. Als konkrete Maßnahme beschrieb Ministerin Schmidt ein Stufenplanverfahren zur HIV-Testung, das das Paul-Ehrlich-Institut im April eingeleitet hat. Mit einem Stufenplanverfahren, dessen Verfahrensablauf gesetzlich festgelegt ist, werden mögliche Neuerungen / Änderungen von Vorschriften für den Arzneimittelmarkt vorbereitet. Es wird vorgeschlagen, zukünftig den direkten Nachweis des AIDS-Virus HIV im Blutspendewesen einzuführen, zusätzlich zum Antikörpernachweis. Der Vorteil dieser sogenannten HIV-NAT besteht darin, dass für den Nachweis der Infektion nicht die Antwort des Immunsystems abgewartet werden muss. Die Viren selbst können schon wenige Tage nach der Infektion nachgewiesen werden. Damit lassen sich Übertragungen in der sogenannten ’Fensterphase’, wenn noch keine Antikörper vorhanden sind, weithin verhindern. Es gilt jetzt, noch bestehende logistische Probleme zu lösen. Insbesondere muss das Personal in den Blutspendeeinrichtungen geschult werden, um bei dieser sehr empfindlichen Methode keine falsch-positiven Ergebnisse zu erhalten. Nicht zuletzt sind patentrechtliche Fragen zu klären, die einen entscheidenden Einfluss auf die Kosten haben könnten.

... mehr zu:
»Blutspendewesen »PEI


Neben der Virussicherheit von Blut und Blutprodukten wird zunehmend die Frage diskutiert, ob die neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung (vCJK) durch Blut übertragen werden kann. Vor diesem Hintergrund berichtete Ministerin Schmidt von der neu etablierten "Arbeitsgruppe Gesamtstrategie Blutversorgung angesichts vCJK" des Arbeitskreises Blut. Das Bundesministerium für Gesundheit hat diese hochrangig besetzte Expertengruppe unter der Leitung von Prof. Johannes Löwer (PEI) und Prof. Reinhard Burger (RKI, Vorsitzender des Arbeitskreises Blut) gebeten, die Lage in Deutschland einzuschätzen und gleichzeitig vorsorgliche Maßnahmen vorzuschlagen. Auch wenn es derzeit keine überzeugenden Hinweise gibt, dass der BSE-Erreger auch über Bluttransfusionen übertragen werden könnte, ist es notwendig, sich frühzeitig und vorsorglich über mögliche Maßnahmen Gedanken zu machen für den Fall, dass sich die Einschätzung durch neuere Daten ändert.

Auf einem Rundgang durch das PEI informierte sich die Gesundheitsministerin in einigen Labors über die täglichen Arbeit der Mitarbeiter des Instituts. Prüfung und Forschung gehen im PEI Hand in Hand und gewährleisten so wirksame und sichere Präparate, seien es Impfstoffe für Mensch und Tier, Allergenpräparate oder Blutprodukte.


Dr. Susanne Stöcker | idw
Weitere Informationen:
http://www.pei.de/pm/2001/7_2001.htm

Weitere Berichte zu: Blutspendewesen PEI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien
15.02.2019 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München
15.02.2019 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Im Focus: University of Konstanz gains new insights into the recent development of the human immune system

Scientists at the University of Konstanz identify fierce competition between the human immune system and bacterial pathogens

Cell biologists from the University of Konstanz shed light on a recent evolutionary process in the human immune system and publish their findings in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement: Fokus Energie – Architektur – BauKultur

13.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Katalysatoren - Fluktuationen machen den Weg frei

15.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Berührungsgeschützt, kompakt, einfach: Rittal erweitert Board-Technologie

15.02.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt

15.02.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics