Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tech an der Universität Augsburg

27.03.2001


Am 31. März von 10 bis 16 Uhr Vorträge, Präsentationen, Besichtigungen -

Als Beitrag zum Bayern-weiten High-Tech-Tag präsentiert die Universität Augsburg am kommenden Samstag, dem 31. März, der Öffentlichkeit primär diejenigen Einrichtungen und Projekte, die im Zuge der "Offensive Zukunft Bayern" und der "High-Tech-Offensive Bayern" in den letzten Jahren initiiert oder weiterentwickelt wurden. Räumlicher Mittelpunkt dieses Tags der offenen Tür ist ein Informationszentrum im Physik-Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 1). Hier informieren am Vormittag ab 10 Uhr Kurzvorträge über die einzelnen Einrichtungen und Projekte, außerdem werden ganztägig (bis 16.00 Uhr) weitere Informationen in Form einer Posterschau und diverser weiterer Präsentationen geboten. Von 12.30 bis 16.00 Uhr können sich die Besucher darüber hinaus in den beteiligten Instituten und Einrichtungen vor Ort Einblick in einzelne Themengebiete verschaffen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Informatik/Kommunikation, Physik Materialforschung sowie Umweltforschung. Insbesondere hier hat die Universität Augsburg in den letzten Jahren einen rapiden Aufschwung erlebt. Die Anfang der 80er Jahre mit der Mathematik begonnene Entwicklung eines zweiten, naturwissenschaftlichen Standbeins für die 1970 mit einem rein geistes- und sozialwissenschaftlichen Spektrum gegründete Universität wurde seit Mitte der 90er Jahre im Rahmen der "Offensive Zukunft Bayern" und der "High-Tech-Offensive Bayern" gezielt aufgegriffen und erheblich forciert:

Mit Bundes- und Landesmitteln konnte das Institut für Physik um den Bereich "Elektronische Korrelationen und Magnetismus" (EKM) erweitert und damit in seiner Ausrichtung auf Materialforschung akzentuiert werden. Neben dem Physik-Diplomstudiengang wurde jüngst ein Bachelor/Master-Studiengang "Materialwissenschaft" eingerichtet.

In diesen Zusammenhang gehört auch das "Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung" (AMU), das - aus Mitteln der HTO Bayern anfinanziert - als Transfer- und Serviceeinrichtung an der Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und industrieller Anwendung und Praxis angesiedelt ist.

Das AMU wiederum steht inhaltlich in enger Verbindung mit dem ebenfalls im Rahmen der HTO Bayern errichteten "Wissenschaftszentrum Umwelt". Dieses WZU bündelt und koordiniert gesamtuniversitär die von der Materialforschung über Umweltsimulation, Umweltinformatik, ECO-Effizienz/Materialflussmanagement, Umweltmanagement, Umweltökonomie, Umweltrecht bis hin zu Umweltethik und Umwelterziehung reichenden einschlägigen Disziplinen und bringt die entsprechenden Forschungs-, Bildungs- und Ausbildungskapazitäten in das "Kompetenzzentrum Umwelt Augsburg/Schwaben" ein.

Ebenfalls mit HTO-Mitteln wurde der Bereich Informatik/Angewandte Mathematik - neben der Physik/Materialforschung/Umweltforschung das zweite High-Tech-Standbein der Universität Augsburg - massiv ausgebaut und zum Angebot neuer Studiengänge - "Angewandte Informatik" (Diplom) und "Informatics and Electronic Commerce" bzw. "Informatics and Multimedia" (Bachelor/Master) - befähigt. Dieser Ausbau kam auch dem Wirtschaftsinformatik-Schwerpunkt an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zugute, die ein Masterprogramm "Financial Management and Electronic Commerce" eingerichtet hat. Über einen Masterstudiengang "Medien und Kommunikation" werden darüber hinaus auch die Augsburger Geistes- und Sozialwissenschaften in den IuK-Schwerpunkt eingebunden.

In verschiedenem Umfang und in unterschiedlichen Formen sind alle genannten Einrichtungen und Projekte am Programm des High-Tech-Tags beteiligt.

Programmübersicht

10.00 - 16.00 Uhr

Info-Zentrum im Foyer des Physik-Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 1) mit Poster- und Videopräsentationen zu den High-Tech-Einrichtungen und -Projekten o Angewandte Informatik o Wirtschaftsinformatik o Medien und Kommunikation o Institut für Physik o Physik-Schwerpunkt Elektronische Korrelationen und Magnetismus (EKM) o Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung (AMU) o Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) o Zentrum für Umweltsimulation o ECO-Effizienz o Technologietransfer/Gründer- und Patentberatung

10.00 - 11.30 Uhr

Kurzvorträge im Hörsaal 1002 des Physik-Hörsaalzentrums (Universitätsstraße 1) über o High-Tech an der Universität Augsburg (Überblick Prorektor Prof. Dr. Ulrich Eckern) o Die Angewandte Informatik (Prof. Dr. Wolfgang Reif) o Das Institut für Physik (Prof. Dr. Siegfried Horn) o (Elektronische Korrelationen und Magnetismus (Prof. Dr. Alois Loidl) o Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung (Prof. Dr. Bernd Stritzker) o Materialeffizienz. Das Konzept des Flussmanagements zur Senkung von Kosten und Umweltbelastungen (Prof. Dr. Bernd Wagner) o Wissenschaftszentrum Umwelt (Prof. Dr. Armin Reller)

12.30 - 16.00 Uhr

Präsentationen einzelner Einrichtungen und Projekte
o im Institut für Informatik, Universitätsstraße 14: HERON, COSIMA, Go!Card und KIV - Projekt-und Produktpräsentationen der Angewandten Informatik


o in den Lehrstuhl- und Laborgebäuden des Physik-Instituts, Universitätsstraße 1: Bei einer Schnitzeljagd durch die Labore, Werkstätten und Büros der Augsburger Physik, bei der sie alles über das AMU, das WZU und die Gründer- und Patentberatung erfahren, frischen Sie nebenbei Ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse auf und, wenn Sie wollen, können Sie den Diamanten in Ihrem Ring auf seine Echtheit prüfen lassen.
o im Videolabor, Universitätsstraße 10: Medien, Multimedia und Kommunikation - eine Einführung und Präsentationen zu den Themen Tele-Learning und Video-Konferenzen
o im Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer, Universitätsstraße 16: ECO-Effizienz oder Wie Sie in Ihrem Betrieb die Kosten senken und zugleich die Umwelt entlasten - Informations- und Beratungsgespräche.

Poster-Ausstellung läuft bis zum 27. April

Die Poster-Schau zu den High-Tech-Einrichtungen und -Projekten der Universität Augsburg bleibt im Foyer des Physik-Hörsaalzentrums über den 31. März hinaus bis zum 27. April (montags bis freitags 9.00 bis 18.00 Uhr) zugänglich.

Ausführlichere Informationen:

Ein kommentiertes Programm des Tags der offenen Tür sowie ausführlichere Informationen zu den einzelnen High-Tech-Einrichtungen der Universität Augsburg

Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Klaus P. Prem | idw

Weitere Berichte zu: AMU Umweltforschung Universitätsstraße

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
20.09.2018 | BusinessForum21

nachricht Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen
20.09.2018 | Jacobs University Bremen gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics