Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. WirtschaftsWoche Konferenz: Umwelttechnologie

08.09.2008
Umweltminister Gabriel wirbt für ökologische Modernisierung
11. und 12. November 2008, The Ritz-Carlton, Berlin
„Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Gesellschaft – sie alle müssen dem veränderten Verhältnis von Umwelt und Wirtschaft Rechnung tragen und gemeinsam den Umbau der Industriegesellschaft voranbringen, hin zu einem nachhaltigen Wachstumspfad“, stellte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel in einem Schreiben an die Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft Mitte August fest.

Gabriel wirbt darin für die „Agenda für den Umbau der Industriegesellschaft“ und lobt die Erfolge, die bis heute bereits auf den grünen Märkten und mit grünen Produkten erzielt wurden. Auf der 2. WirtschaftsWoche Konferenz „Umwelttechnologie“ (11. und 12. November 2008, Berlin) geht Gabriel auf die Chancen der deutschen Wirtschaft durch die Entwicklung und Anwendung innovativer Umwelttechnologien ein und stellt Förderprogramme für die Bereiche Umwelttechnik und Klimaschutz vor. Die Forschungsförderung sieht in diesem Jahr für Umwelttechnologien rund 585,5 Millionen Euro vor, weitere 538 Millionen aus dem Forschungstopf sind für den Klima- und Ressourcenschutz eingeplant.

Die Energieausnutzung wurde in der Industrie durch den Einsatz von Umwelttechnologie bereits enorm gesteigert. Allein die Stahlindustrie hat zwischen 1980 und 2000 ihre Energieeffizienz um 80 Prozent erhöhen können. Besonders der Einsatz energiesparender und umweltfreundlicher Anlagen hat diesen Effizienz-Sprung ermöglicht. Thorsten Herdan (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) beleuchtet den Weg der Maschinen- und Anlagenbauer zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz und betont die großen Potenziale seiner Branche durch den weltweiten Boom für Umwelttechnologien.

Angesichts der ehrgeizigen Klimaschutz-Ziele der Bundesregierung und der EU sowie des CO2-Emissionshandels ist besonders die Energiewirtschaft aufgefordert, ihre Energieeffizienz zu erhöhen. Dr. Joachim Schneider (ABB AG) erläutert die Möglichkeiten, die Energieversorger bei der Erzeugung, der Übertragung und dem Verbrauch heben können und beschreibt neue Geschäftsfelder, die sich aus Klimaschutz und Umwelttechnik für Versorger und Anlagebauer ergeben. Wie die Wirkungsgrade in der konventionellen Energieerzeugung erhöht werden, zeigt Reinhard Hassa (Vattenfall Europe AG) am Beispiel der Forschungsaktivitäten von Vattenfall. Dr. Frank Mastiaux (E.ON Climate & Renewables) stellt die Umfeldbedingungen auf dem internationalen Wachstumsmarkt für erneuerbare Energien vor und erläutert die Ziele seines Unternehmens.

Über die weltweite Technologieführerschaft Deutschlands bei der Entwicklung von Umwelttechnologien sprechen unter anderen Ulrich Schmack (Schmack Biogas AG) und Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl (Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung). Der Markt für umweltbezogene Finanzprodukte und die Projektfinanzierung sind weitere Themen der Konferenz.

Das vollständige Programm im Internet:
www.konferenz.de/inno-umwelttech08

Weitere Informationen zum Programm
WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
c/o EUROFORUM Deutschland GmbH
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-3387
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-4387
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Die WirtschaftsWoche ist mit über 800.000 Leserinnen und Lesern das große aktuelle Wirtschaftsmagazin für Entscheider in Deutschland. Jede Woche analysieren rund 100 Experten mit Hilfe eines weltweiten Korrespondenten- und Partnernetzes die wichtigsten Entwicklungen in Politik und Weltwirtschaft, Unternehmen und Branchen, Technik und Wissen, Beruf und Karriere, Börse und Geldanlage sowie alle für den deutschen Markt wichtigen globalen Trends. Aufgrund ihres anerkannten Qualitätsjournalismus ist die WirtschaftsWoche seit Jahren das mit Abstand meistzitierte Wirtschaftsmagazin Deutschlands.

Die WirtschaftsWoche führt in Kooperation mit der EUROFORUM Deutschland GmbH „WirtschaftsWoche-Konferenzen und Seminare“ durch. Diese bieten Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein optimales Forum, um sich auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics