Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Am 14. Juni ist 10. GEO-Tag der Artenvielfalt

09.06.2008
Große Bestandsaufnahme der Natur im Nationalpark Bayerischer Wald

Über 100 Botaniker und Zoologen untersuchen im Nationalpark Bayerischer Wald die Artenvielfalt in Schutzgebieten / Gemeinsame Aktion von GEO und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Bereits ab dem Vorabend des GEO-Tages begeben sich mehr als 100 Experten für 24 Stunden auf die Suche nach möglichst vielen Pflanzen- und Tierarten im Nationalpark Bayerischer Wald. Sie untersuchen Waldabschnitte, Totholzflächen, Schachten, Gebirgsbäche und Hochmoore. Die Ergebnisse werden am 14. Juni um 17:00 Uhr im Rahmen einer Konferenz zum Thema "Konzepte für mehr Vielfalt" im Haus zur Wildnis (Ludwigsthal, 94227 Lindberg) präsentiert.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernimmt auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den GEO-Tag der Artenvielfalt - der neben der Hauptaktion im Bayerischen Wald mehrere Hundert weitere Projekte im deutschsprachigen Raum umfasst. Der Bundesumweltminister unterstützt damit das Anliegen der Redaktion und des BUND, neben Experten auch naturinteressierte Laien für den heimischen Artenreichtum zu sensibilisieren und zu begeistern und so das Verständnis der Menschen für ökologische Zusammenhänge und Veränderungen in ihrem Lebensumfeld zu fördern.

... mehr zu:
»Artenvielfalt

Zum zehnjährigen Jubiläum des GEO-Tages hat die Redaktion gemeinsam mit dem BUND für die Hauptaktion bewusst einen Ort von bundesweiter Bedeutung gewählt. Denn der 1969 deklarierte Nationalpark Bayerischer Wald war das erste Reservat mit der höchsten Schutzstufe Deutschlands. Wie hat sich die Natur unter diesen Bedingungen entwickelt? Führt konsequenter Schutz zu erhöhter Artenvielfalt? Diese und weitere Fragen bilden den wissenschaftlichen Hintergrund der diesjährigen Aktion.

Zugleich hat der GEO-Tag aber auch eine politische Dimension. Der BUND als Partner dieser Natur-Inventur erwartet weitere Argumente für die Ausweisung neuer Großschutzgebiete. So fordert der Verband die Einrichtung eines Nationalparks Steigerwald. Nach Meinung der Naturschützer sind zusätzliche Schutzgebiete zwingend erforderlich, um den Verlust von Tier- und Pflanzenarten in Deutschland aufzuhalten.

Auf der Konferenz zum Thema "Konzepte für mehr Vielfalt" wird die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Astrid Klug, teilnehmen. Neben ihr diskutieren auf dem Podium Dr. Marcel Huber, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Holger Wesemüller, Vorstandsmitglied von EUROPARC Deutschland, Dr. Heidrun Heidecke, Naturschutz-Koordinatorin des BUND sowie Richard Mergner, Landesbeauftragter Bund Naturschutz in Bayern.

Der GEO-Tag der Artenvielfalt hat sich zur größten Feldforschungsaktion Europas entwickelt. Bundesweit können Interessierte eigene Projekte in ihrer Region initiieren und durchführen. Alle Projekte sollten online unter www.geo.de/artenvielfalt angemeldet werden, für dieses Jahr sind bereits mehr als 390 Aktionen verzeichnet. Das Motto der Hauptveranstaltung - "Artenvielfalt in Schutzgebieten" - kann, muss aber nicht die Leitidee dieser Projekte sein.

GEO ruft aber auch zur Teilnahme über die bundesdeutschen Grenzen hinaus auf. Die diesjährige Partneraktion in Übersee - in Kooperation mit der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) - hat am 17. Mai im Biosphärenreservat Kruger to Canyons in Südafrika stattgefunden. Über die Ergebnisse wird Suhel al-Janabi von der GTZ auf der Konferenz im Haus zur Wildnis berichten.

Weitere Informationen sowie den Ablaufplan des GEO-Tages der Artenvielfalt im Nationalpark Bayerischer Wald und zu weiteren Schauplätzen finden Sie unter www.geo.de/artenvielfalt. Wer in Deutschland eine eigene Aktion auf die Beine stellen will, kann sich jetzt noch im Internet anmelden.

Maike Pelikan | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.geo.de/artenvielfalt

Weitere Berichte zu: Artenvielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics