Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trotz robuster Aluminium-Bestände bleiben die Preise hoch

30.05.2008
EU Aluminium 2008
30. Juni bis 1. Juli 2008, Brussels Marriott Hotel, Belgien
Die weltweite Aluminium-Produktion lag im ersten Quartal 2008 mit 9,69 Millionen Tonnen um 381.000 Tonnen über der Nachfrage von 9,31 Millionen Tonnen. Der Überschuss verdreifachte sich so gegenüber dem ersten Quartal 2007 und die Gesamtbestände beliefen sich per Ende März auf über 3,17 Millionen Tonnen.

Wegen kurzfristiger Schwankungen zwischen Angebot und Nachfrage kommt es immer wieder zu heftigen Preisunterschieden an der Londoner Metallbörse (LME). Seit Jahresbeginn schwankten die Preise für Aluminium zwischen 2.380 und 3.200 Dollar pro Tonne. Inwieweit sich der stark verteuerte Energieeinsatz bei der Verhüttung und der C02-Emissionshandel auf die Aluminium-Preise auswirken werden, ist zurzeit noch spekulativ. Ein Produktionsdefizit wird erst für 2009 erwartet. (Quelle: Handelsblatt, 27.4.2008; World Bureau of Metal Statistics, 23.5.2008)

Die internationale Konferenz „EU Aluminium 2008“ vom 30 Juni bis 1. Juli 2008 in Brüssel greift die aktuellen Entwicklungen auf dem internationalen Aluminium-Markt auf und stellt die Strategien der Weltmarkführer vor. Nach der Übernahme von Alcan durch Rio Tinto im Herbst 2007 erläutert Carmine Nappi (Rio Tinto Alcan) die Positionierung und Erwartungen des nun weltgrößten Aluminium-Produzenten und Bauxit-Förderers auf dem Weltmarkt. Die Wachstumsaussichten des drittgrößten integrierten Aluminium-Zulieferers Norsk Hydro und die zukünftige Bedeutung von Aluminium beschreibt Tom Einar Rysst-Jensen (Norsk Hydro ASA).

Rund 12 Prozent der weltweiten Aluminium-Erzeugung stammen bereits heute aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Bei der Diversifizierung der Wirtschaft der VAE weg vom Öl soll die Aluminiumindustrie eine Schlüsselrolle spielen. Bereits 2007 waren 75 nationale und internationale aluminiumbezogene Unternehmen in den VAE tätig. Allein die Dubai Aluminium Co will ihre Erzeugung bis 2010 um über elf Prozent auf eine Million Tonnen ausbauen. Die Expansionspläne von Dubai Aluminium sowie die Bedeutung der Aluminium-Produktion für die Golf-Region und den Mittleren Osten stellt Yousuf Alfarsi (Dubai Aluminium Company Limited) vor.

Der große Energieaufwand bei der Aluminium-Verhüttung belastet die Aluminium-Industrie in doppelter Hinsicht. Die stark steigenden Energiekosten müssen ebenso berücksichtigt werde wie die wachsende Bedeutung des Klimaschutzes. Der Betriebsgewinn der amerikanischen Alcoa sank im ersten Quartal nicht nur wegen der aktuellen Dollarschwäche, sondern auch wegen der hohen Energiekosten. Alcoa kündigte im April an, verstärkt auf Wasserkraft und Langzeitverträge mit Elektrizitätswerken zu setzen, um die steigenden Kosten zu begrenzen. Die Folgen des Klimawandels für die Aluminium-Industrie sowie deren Rolle für einen nachhaltigen Wandel beschreibt Kenneth Wisnoski (Alcoa Inc.).

Schwellenländer wie China und Russland treiben das Wachstum der internationalen Aluminium-Märkte weiter an. Der zweitgrößte Aluminium-Hersteller ist bereits ein russisches Unternehmen und die Chinesen tragen 23 Prozent zur Weltproduktion bei. Aus russischer Sicht stellt Victor Kovshevny (Rusmet) die Erwartungen an den Leichtmetall-Markt vor. Den chinesischen Markt beschreibt unter anderen Dr. Benby Chan (Asia Aluminium Group).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-eualu08

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/eualu08

Weitere Berichte zu: VAE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus
22.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Natürlich intelligent
19.10.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was die Zelle entarten lässt

23.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft der Energieversorgung: Kombinierter Energiespeicher als Schlüsseltechnologie

23.10.2018 | Energie und Elektrotechnik

Ein Gespenst am Südhimmel

23.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics