Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Internationales CTI-Forum: Automotive Seating

09.05.2008
Innovative Autositze: sicher und schmerzfrei
24. bis 26. Juni 2008 im Sofitel München Bayerpost
Autositze müssen hohen Anforderungen an Bequemlichkeit, Sicherheit und Ästhetik genügen. Laut ARD-Ratgeber Auto + Verkehr haben 80 Prozent aller Vielfahrer Rückenprobleme, die meistens in nicht passenden Standardsitzen begründet sind. (daserste.de 05.04.2008)

„Fahrzeugsitze müssen kontinuierlich weiterentwickelt und perfektioniert werden“, sagt Prof. Dr. Franz-Josef Villmer von der Fachhochschule Lippe und Höxter. Massagepolster, elektrische Verstellmöglichkeiten und Sensoren für die Airbagsteuerung sind Beispiele für Sitzinnovationen.

Hoher Insassenkomfort und -schutz auch bei geringem Bauraum ist eine Herausforderung, die Johnson Controls (JCI), Zulieferer für Innenausstattung, bei Seat im Modelljahr 2010 mit einer speziellen Rückenlehne bewältigt. (spiegel.de 09.03.2008) Die soliden Sitze des neuen Fiat 500 haben nach Angaben von JCI dazu beigetragen, dass das „Auto des Jahres 2008“ die Fünf-Sterne-Wertung im Euro-NCAP-Sicherheitstest erhielt. (jci.com 06.03.2008) Dr. Detlef Jürss, Vice President bei JCI, stellt auf dem 8. Internationalen CTI-Forum „Automotive Seating“ am 24. und 25. Juni in München Strategien für moderne Fahrzeugsitze vor.

Themenschwerpunkte der Veranstaltung sind Sitzkonstruktionen, Sicherheitsanforderungen an Rückhaltesysteme, Leichtbaumaterialien und ergonomische Aspekte.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-pr-autositze-08

Über die Gestaltungsmöglichkeiten von Autositzen im Spannungsfeld „zwischen Emotion und Technologie“ referiert Axel Werner von Faurecia. Der Zulieferer hat in seinem „Premium Attitude“-Konzept zehn Technologien vereint. Die Sitze passen sich in Festigkeit, Tiefe und Winkel den Insassen an. (sn-online.de 15.04.2008) Dr. Joseph Hassan von Chrysler bewertet in seinem Vortrag die Sicherheit des Sitzdesigns. Die Anforderungen, die die Sechs-Sterne-Wertung des Euro-NCAP-Tests an aktive Kopfstützen stellt, erläutern Carsten Winkelbach und Rolf Steinmetz von Nectec.

Neben der Sicherheit steht der Komfort im Mittelpunkt des zweiten Veranstaltungstages. Prof. Dr. Heiner Bubb von der Technischen Universität München erörtert die Definitionen von objektivem und subjektivem Sitzkomfort. Wie innovative Schäume den Sitzkomfort verbessern, erklärt Salvatore Demontis von Fiat. Ein pneumtisches Massagesystem stellt Erich Doerfler von Hoerbiger Automotive Komfortsysteme vor. Am 26. Juni wird eine Besichtigung des Lehrstuhls für Ergonomie an der TU München angeboten.

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
Car Training Institute
Ein Geschäftsbereich der IIR Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Automotiv JCI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können
30.07.2020 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?
29.07.2020 | Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Im Focus: Perseiden: Die Sternschnuppen-Sommernächte im August

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg -In diesem Jahr wird der Sternschnuppenstrom der Perseiden am Vormittag des 12. August seinen Höhepunkt erreichen. In den Nächten vom 11. auf den 12. und vom 12. auf den 13. August geht der Mond nach Mitternacht auf, so dass die späten Abendstunden nicht vom Mondlicht aufgehellt werden - ideal um nach den Perseiden Ausschau zu halten. Man blickt dazu in Richtung Osten, wo das Sternbild Perseus aufgeht, nach dem diese Sternschnuppen benannt wurden.

Der Hochsommer ist die Zeit der Sternschnuppen: Schon ab Mitte bis Ende Juli tauchen die ersten Sternschnuppen der Perseiden am Himmel auf, die aus dem dem...

Im Focus: Mit dem Lego-Prinzip gegen das Virus

HZDR-Wissenschaftler*innen erhalten millionenschwere Förderung für Corona-Forschung

Um die Corona-Pandemie zu bewältigen, stattet der Freistaat Sachsen ein Forschungsteam um Prof. Michael Bachmann vom Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf...

Im Focus: Im Einsatz für eine Welt ohne Narben

Hinter jeder Narbe steht eine Geschichte. Manchmal ist diese mit einer dramatischen Erfahrung verbunden: schwere Verletzungen, Operationen oder chronische Erkrankungen. Wenn es nach Dr. Yuval Rinkevich ginge, würden wir anstelle von Narben vielmehr über Regeneration sprechen, also der spurenlosen Wundheilung. Damit dies eines Tages Wirklichkeit wird, untersucht Rinkevich mit seinem Team am Helmholtz Zentrum München jeden einzelnen Aspekt der Wundheilung von Säugetieren, beginnend beim Embryo bis hin zum hohen Erwachsenenalter. Yuval Rinkevich erklärt, wie er sich eine Welt ohne Narben vorstellt.

Narben gehören zum natürlichen Wundheilunsgprozess des Körpers nach einer Verletzung. Warum wollen wir sie vermeiden?

Im Focus: TU Graz Forschende modellieren Nanopartikel nach Maß

Sogenannte Core-Shell-Cluster ebnen den Weg für neue effiziente Nanomaterialien, die Katalysatoren, Magnet- und Lasersensoren oder Messgeräte zum Aufspüren von elektromagnetischer Strahlung effizienter machen.

Ob bei innovativen Baustoffen, leistungsfähigeren Computerchips, bei Medikamenten oder im Bereich erneuerbarer Energien: Nanopartikel als kleinste Bausteine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

»Conference on Laser Polishing – LaP 2020«: Der letzte Schliff für Oberflächen

23.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chlamydien: Gierig nach Glutamin

03.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Arzneimittelforschung: Erste rationale Strategie für die Entdeckung von „Molecular Glue Degraders“

03.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Atome beim Fotoshooting

03.08.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics